info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Coverity, Inc |

Coverity Mitbegründer Dr. Dawson Engler erhält ACM Grace Murry Hopper Award

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Leistung bei der Erforschung der Software-Qualität ausgezeichnet


San Francisco/München – 25. Mai 2009 – Die Assocation for Computing Machinery (ACM) hat Dr. Dawson Engler, Mitbegründer von Coverity, für seine wegweisende Forschung im Bereich automatisierte Programmprüfung nach Fehlern in komplexer Computersoftware mit dem Grace Murry Hopper Award ausgezeichnet. ACMs Wahl fiel auf Dr. Dawson Engler, weil er leistungsstarke Techniken und Tools zur angewandten Programmanalyse entwickelte und vorstellte, die Codefehler automatisch aufspüren. Diese Methoden finden inzwischen breiten Einsatz bei der Überprüfung von großen und komplexen Software-Systemen, wo sie versteckte Fehler sichtbar machen. Der fundierte und praxisnahe Ansatz zum automatisierten Programmcheck ist Auslöser für weitere Bemühungen und Tools, um Probleme in umfangreichen Software-Systemen zu finden.

Der Grace Murry Hopper Award wird jährlich aufgrund eines einzelnen kürzlich erfolgten wichtigen Technik- oder Service-Beitrags an einen herausragenden jungen Computer Experten verliehen. Dazu erhält der Gewinner einen von Google gestifteten Geldpreis von 35.000 US-Dollar. Voraussetzung ist, dass der Kandidat zum Zeitpunkt seines Qualifikationsantrags nicht älter als 35 Jahre ist.

Dr. Engler unterstützte die Entwicklung der Technologie hinter dem Software-Analysesystem von Coverity an der Standfort Universität, gemeinsam mit dem Mitbegründer Ben Chelf, Andy Chou und Seth Hallem, die die präzisen Quellcode-Analysefähigkeiten von Coverity weiter entwickeln. Dass sichere Software immer wichtiger für Unternehmen wird, bestätigt der Rekordumsatz von Coverity im ersten Quartal 2009 – verglichen mit demselben Zeitraum in 2008 steigerte sich dieser um 47 Prozent. Heute setzen über 600 Kunden auf Coverity, um die Sicherheit ihrer Anwendungen zu gewährleisten.

„Im Namen der Research Gruppen von Stanford und von Coverity betrachte ich den angesehenen ACM Grace Murry Hopper Award nehme ich den Award an und betrachte ihn als als große Ehre“, so Dr. Dawson Engler, Dozent der Informatik und Elektrotechnik an der Stanford Universität und Mitbegründer von Coverity. „Die wirkungsvolle Fehlererkennung ist in der letzten Dekade förmlich explodiert, und ich hoffe, wir können in den nächsten zehn Jahren ein ähnliches Ausmaß an Verbesserungen realisieren. Denn die sich im Alltag verbreitenden Computer führen schon zu lange zur selbenDiskussion: ‚Software ist überall, aber jede Software ist anfällig für Abstürze anfällig, deshalb ist alles gefährdet.’ Ich bin überzeugt, wir sind auf dem richtigen Weg, um diese Debatte mit wirkungsvollen Maßnahmen zu beenden. Damit können Entwickler sich auf die Programmierung von Software konzentrieren, anstelle wertvolle Zeit in die Fehlerbekämpfung zu stecken.“

„Der Grace Murray Hopper Award ist sehr eindrucksvoll – besonders im Hinblick darauf, dass kluge Köpfe wie Steve Wozniak, Don Knutz und Richard Stallman zu den früheren Gewinnern zählen“, führt Seth Hallem, Mitbegründer und CEO von Coverity, aus. „Dawson lieferte Coverity wichtige Unterstützung bei der technologischen Untermauerung unserer unsere Software-Sicherheitsstrategie. Im Namen aller Mitarbeiter, Kunden und Partner gratulieren wir ihm zu dieser Auszeichnung.“



Über Coverity (www.coverity.com):
Coverity, Spezialist für Software-Qualität und -Sicherheit, ist der zuverlässige Maßstab/Standard für Unternehmen mit Null-Fehler-Toleranz bei Softwarefehlern, -problemen und Sicherheitsverletzungen. Das preisgekrönte Portfolio der Software-Integrity Produkte unterstützt Kunden bei der Vermeidung von Softwareproblemen über den gesamten Lebenszyklus einer Anwendung hinweg. Über 100.000 Entwickler und 600 Unternehmen setzen bei der Entwicklung von hochwertiger Software auf Coverity. Das Unternehmen in Privatbesitz mit Stammsitz in San Francisco betreibt Niederlassungen in sechs Ländern und beschäftigt über 130 Mitarbeiter.

Coverity und Coverity Prevent sind registrierte Marken von Coverity, Inc. Alle anderen Firmen- und Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Besitzer.

Ansprechpartner für die Presse:
Coverity Inc., Jim Shissler, Director of Marketing; Tel: +1 (0) 415 694 5342, jshissler@coverity.com

Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations, Landshuter Str. 29, 85435 Erding b. München, Tel.: +49 8122 55917-0, www.lorenzoni.de; Beate Lorenzoni; beate@lorenzoni.de


Web: http://www.coverity.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Susan Bürger, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 461 Wörter, 3590 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Coverity, Inc lesen:

Coverity, Inc | 10.11.2009

Coverity 5: Industrieweit erstes Werkzeug zur Defektfolge-Analyse

- Die neue, in Coverity 5 enthaltene ‚Defect Impact Mapping’ Funktion ist die erste ihrer Art, die den Entwickler automatisch aufzeigt, wie sich ein Defekt auf mehrere Codebasen, Projekte und Produkte im Portfolio auswirkt. Bis dato war die Analyse...
Coverity, Inc | 24.09.2009

Coverity erörtert Lage der Open Source Software Integrität

Der Coverity Open Source Integrity Report ist eine objektive Präsentation von Open Source Code Qualität und Fehlerdaten, die vom Coverity Scan Service gesammelt wurden. Die Ergebnisse bieten der Industrie die einmalige Gelegenheit, Trends bei Codin...
Coverity, Inc | 15.04.2009

Coverity® Software Build Analysis – neu und wegweisend

Coverity, Inc., führendes Unternehmen im Bereich Software Integrität, kündigt die Einführung von Coverity Build Analysis, eines neuen und hochpräzisen Softwareanalysesystems an, das Bestandteil des Coverity Integrity Center sein wird. Ineffizie...