info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Scholpp Montagetechnik Sachsen GmbH |

Ideen für Komfort

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


SCHOLPP bringt Fahrtreppen durch nahezu jede Öffnung

In den jüngsten Mitgliedsländern der EU wächst die Konsumbereitschaft, was zu einer entsprechend guten Auftragslage für die dort ansässige Bauwirtschaft führt, denn überall sprießen Einkaufszentren aus dem Boden. Indem die Fahrtreppenindustrie heute wesentlich günstiger als noch vor 10 Jahren anbieten kann, sind Rolltreppen und andere Mobilitätslösungen für die Bauherren erschwinglich geworden. Für den Konsumenten gehören sie selbstverständlich dazu, wie jede andere normale Treppe auch. Doch ob Einkaufsmarkt, Erlebnispalast oder Museum, heute konzipieren die Raumexperten vor allem nach raumökonomischen und verkaufstechnischen Gesichtspunkten oder nach dem Erlebniswert, den das Gebäude bietet. Fahrtreppen und Fahrsteige, die oft frei schwebend über viele Etagen hinweg verlaufen, unterliegen diesen planerischen Anforderungen. Die moderne filigrane Architektur führt dazu, dass das Einbringen und spätere Aus wechseln der Personenbeförderungssysteme zum Kunststück wird. Denn die typischen Baustandards sehen oft Decken belastungen von gerade mal 500 Kilogramm Flächenlast pro Quadratmeter vor. Doch eine normale Kaufhaus-Fahrtreppe wiegt allein 7 Tonnen. Dazu kommen die riesigen Formate mit 14 Metern Länge und mehr als 3 Metern Höhe. In der VW Autostadt Wolfsburg können es 20 Meter sein, beim Nord-Ostsee-Kanal hat SCHOLPP insgesamt 80 Treppenmeter bewegt.

Technik für jede Situation
Genau für die spezielle Problemkonstellation „wenig Raum – große Treppen – hohes Gewicht – geringe Deckenbelastungen“ hat sich SCHOLPP in den vergangenen Jahren sehr viel Know-how und ein umfassendes technisches Equipment aufgebaut. Herzstück bilden die leichten Aluminiumportale mit enormer Tragfähigkeit. Sie sind handlich und schnell auf jeder beliebigen Gebäudeetage installiert. Kombiniert mit kreativen Kran-Sonderkonstruktionen und der intelligenten Einleitung der Kräfte in die Deckenunterzüge hievt SCHOLPP die Komponenten an jede Stelle im Gebäude. Häufig werden die Komponenten in der Luft zusammengefügt, bevor sie dann millimetergenau aufgesetzt und installiert werden. Egal, welche Ausführung, Treppenlänge und Raumverhältnisse, unabhängig ob Kaufhaus, Flughafen, Industriegebäude oder Bahnhof, SCHOLPP bringt die Rolltreppe, den Moving-Walk, die gewendelte Rolltreppe oder den aufsetzbaren Fahrsteig, Gurtbandfahrsteig oder den Verkehrsfahrsteig zum Einsatzort. Volker Mattes ist bei SCHOLPP Richtmeister in Chemnitz und Experte für die Verlagerung von Fahrtreppen: „Selbst das schwierigste Projekt bedeutet für uns kein Problem. Die Fahrtreppen können ruhig lang und störrisch und unhandlich sein, wir kriegen jede rein.“

Web: http://www.scholpp.de/fahrtreppenindustrie.html


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Kathleen Wiedmer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 343 Wörter, 2693 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Scholpp Montagetechnik Sachsen GmbH lesen:

Scholpp Montagetechnik Sachsen GmbH | 06.10.2008

Mit Dynamik und Samthandschuhen – Maschinenmontagen in Reinräumen

Chemnitz, 6. Oktober 2008 - Die Scholpp Montagetechnik Sachsen GmbH, Systemdienstleister für Maschinenmontagen und Maschinenverlagerungen, präsentiert sich bereits zum zweiten Mal auf der Semicon Europa in Stuttgart mit dem bekannten breiten Spektr...
Scholpp Montagetechnik Sachsen GmbH | 11.09.2008

Maschinen rundum perfekt versorgt und in erfahrenen Händen

Chemnitz, 10. September 2008 - Die SCHOLPP Montagetechnik Sachsen GmbH, Systemdienstleister für Maschinenmontagen und Maschinenverlagerungen, präsentiert sich erstmals auf der internationalen Fachmesse für Kunststoffverarbeitung Fakuma in Friedric...
Scholpp Montagetechnik Sachsen GmbH | 15.07.2008

Wo sind unsere neuen Mitarbeiter?

Der rote Kran hebt die schwere Maschine vom LKW, lässt sie bis zu Ihrem Aufstellort wie eine Feder durch die Luft schweben und setzt sie dann wieder sanft auf dem Fundament ab. Die Monteure in rot beobachten die Szene ganz genau und sind zufrieden. ...