info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
DIE PR-KANZLEI |

Unternehmenskommunikation: Wie sich der Einsatz von PR wirklich lohnt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Jahrelang galt die Werbung als das zentrale Instrument der Kommunikationspolitik. Diese Rolle übernimmt in Zeiten knapper Budgets immer mehr strategische PR

Henry Ford prägte einst den Merksatz: "Wenn du einen Dollar in ein Unternehmen steckst, musst du einen weiteren bereithalten, um es bekannt zu machen." In Deutschland lautete der Ratschlag an die Wirtschaft: "Tu Gutes und rede darüber". Der Titel des fast 50 Jahre alten Buches von Georg-Volkmar Graf Zedtwitz-Arnim ist zum geflügelten Wort für Public Relations geworden.

"Jahrelang galt die Werbung als das zentrale Instrument der Kommunikationspolitik, zielt sie doch direkt auf die Kaufpräferenzen der Zielgruppen", so Thomas Mavridis, der Inhaber der PR-KANZLEI und Lehrbeauftragter an verschiedenen Hochschulen ist. "Diese Rolle übernimmt in Zeiten knapper Budgets immer mehr strategische PR, mit der für Unternehmen und Produkte nicht nur ein adäquates Image und Nutzenversprechen systematisch herausgearbeitet wird, sondern zugleich die Vertriebsarbeit maßgeblich und nachweislich unterstützt werden kann. Das belegen immer wieder verschiedene Studien."

Unter anderem eine Untersuchung der Universität Würzburg (2008) ergab, dass PR nicht nur bei Global Playern hohe Wertschätzung genießt. Auch kleine und mittelständische Unternehmen halten PR für "absolut wichtig" (59 Prozent) bzw. "wichtig" (21 Prozent). Die befragten Unternehmen gaben der PR in Sachen Glaubwürdigkeit, Wichtigkeit und Nutzungshäufigkeit Spitzenwerte. Verkaufsförderung, Direktmarketing und klassische Werbung haben das Nachsehen.

Um ihre Botschaften in die Zielgruppen zu bringen, nutzen die Unternehmen verstärkt das Internet (90 Prozent), Fachzeitschriften (84 Prozent) und Tageszeitungen (60 Prozent). Kostentransparenz beim Einsatz von PR existiere durch Etat-Kalkulatoren und Honorar-Richtlinien der PR-Verbände, so Thomas Mavridis. Für viel wichtiger als die Kostendebatte hält er die Fragen:

- Gibt es eine definierte Unternehmens-Strategie und eine nachvollziehbare Positionierung im Wettbewerbsumfeld?

- Ergeben sich daraus PR-Anlässe?

- Gibt es einen PR-Beauftragten - intern oder extern - der sich exklusiv und kontinuierlich um PR kümmert?

- Gibt es ein regelmäßiges PR-Controlling, um überprüfen zu können, dass Ihr Geld auch erfolgreich angelegt ist?

"Wenn Sie diese Fragen mit ?Ja" beantworten können, steht einem erfolgreichen Einsatz von PR nichts mehr im Weg", so der Kommunikationsexperte.

Weitere Infos:
www.pr-kanzlei.de

Aktuelle Meldungen: www.twitter.com/prkanzlei



DIE PR-KANZLEI
Thomas Mavridis
Waldweg 45
88690
Uhldingen-Mühlhofen
mavridis@pr-kanzlei.de
07556/966380
http://www.pr-kanzlei.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Thomas Mavridis, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 313 Wörter, 2581 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von DIE PR-KANZLEI lesen:

DIE PR-KANZLEI | 22.02.2010

Privatsphäre und Facebook - ein Gegensatz?

Der Medienprofessor und Buchautor Jeff Jarvis hat mit seinem Artikel "The German privacy paradox" wieder für reichlich Diskussionsstoff gesorgt. Die Menschen in Deutschland seien bei Facebook zu sehr auf ihre Privatsphäre bedacht, kritisiert Jarvis...
DIE PR-KANZLEI | 29.10.2009
DIE PR-KANZLEI | 17.06.2009

Wie Unternehmen sich erfolgreich ihre eigenen Medien schaffen

Noch Anfang der neunziger Jahre gab es neben den meist hausgemachten Mitarbeiterpostillen lediglich einige wenige Kundenmagazine wie das Diners Club Magazin, das Lufthansa Bordbuch oder das Mercedes Magazin. Heute wenden sich allein im deutschsprachi...