info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
iaw-Koeln |

Studie: Mittleres Management - alleingelassen in der Krise?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Die Fachhochschule Köln und das Institut für angewandtes Wissen e.V. (iaw-Köln) befragen Führungskräfte des mittleren Managements, inwieweit sie von der Wirtschaftskrise betroffen sind

Köln, 15 Mai 2009 Die Wirtschaftskrise trifft viele Unternehmen mit ungeahnter Härte, und zwar alle Beteiligten. Dass nun auch Vorstände und Topmanager in nicht gekannter Weise persönlich betroffen sind, wurde schnell ein Thema in der Öffentlichkeit. Doch was ist mit den vielen Führungskräften, die zwischen Unternehmensleitung einerseits und ihren eigenen Mitarbeitern andererseits stehen? Führungskräfte also, die selbst eher Betroffene, statt verantwortliche Gestalter sind und unmittelbar mit den Erwartungen und Ängsten ihrer Mitarbeiter konfrontiert werden. Wie erfahren sie ihre Rolle als Bindeglied und wie gehen sie damit um? Benötigen sie Hilfe, erhalten sie Unterstützung? Werden sie und ihre Mitarbeiter aktiv in die Krisenbewältigung einbezogen? Welche Auswirkungen wird dies auf die zukünftige Zusammenarbeit der Beteiligten haben?

Um diese und weitere Fragen zu beantworten, starten die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Fachhochschule Köln und das Institut für angewandtes Wissen e.V. (iaw-Köln) eine Umfrage unter www.iaw-koeln.de. Alle betroffenen Führungskräfte sind aufgerufen an der Befragung teilzunehmen.

Mit der Umfrage wollen die Initiatoren aufzeigen, inwieweit die Wirtschaftskrise die mittlere Führungsebene trifft, wie sie damit umgeht, wie sich die Krise speziell auf die Beziehung zu ihren Mitarbeitern auswirkt und welche Folgen dies für die Zukunft haben wird.

Die Befragung findet online statt und ist vom 1.06.2009 bis zum 30.06.2009 unter www.iaw-koeln.de für alle Führungskräfte zugänglich.

Die Initiatoren hoffen hierbei auf eine rege Beteiligung.

Die Ergebnisse der Befragung werden im Herbst 2009 vorgestellt und stehen dann der interessierten Öffentlichkeit auf der Website des Institut für angewandtes Wissen e.V. unter www.iaw-koeln.de zur Verfügung.

Für Rückfragen: Uwe Döring-Katerkamp,
Mitglied des Vorstandes Institut für angewandtes Wissen e. V.,
Tel.: 0221/169-65000, E-Mail: doering@iaw-koeln.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Hendrik Sattler, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 255 Wörter, 2017 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema