info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Motorola |

Motorola gewinnt zweite TETRA-Endgeräte-Ausschreibung in Berlin

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Rahmenvertrag umfasst Lieferung von mehr als 14.000 Endgeräten sowie Zubehör und Serviceleistungen


BERLIN, 15. Juni 2009 – Motorola, führender Anbieter bei der Entwicklung und Bereitstellung von TETRA-Kommunikationstechnologien, hat die zweite Endgeräte-Ausschreibung für den digitalen Behördenfunk im Bundesland Berlin gewonnen. Motorola erhielt von der Projektgruppe Digitalfunk-BOS des Berliner Senats einen Rahmenvertrag über die Lieferung von 14.100 TETRA-Digitalfunkgeräten inklusive Zubehör und Serviceleistungen. Die Funkgeräte kommen bei Polizei, Feuerwehr und weiteren Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) zum Einsatz. Der Rahmenvertrag hat eine Laufzeit von zwei Jahren.

„Motorola ist ein professioneller Anbieter, der in der Lage ist, mit seinen Produkten und Lösungen die breitgefächerten Anforderungen aller Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben im Land Berlin zu erfüllen“, erläutert Dr. Charlotta Flodell, Projektleiterin Digitalfunk-BOS, Berlin. „Mit den TETRA-Digitalfunkgeräten unterstützen wir unsere Einsatzkräfte im Bereich der öffentlichen Sicherheit optimal.“

Im Einzelnen umfasst der Auftrag die Lieferung von 10.000 Handfunkgeräten der Typen MTP850 und MTP850Ex, 250 Handfunkgeräten TCR1000 für verdeckte Einsätze sowie 3.850 Mobilfunkgeräten CM5000. Das MTP850 zeichnet sich durch eine kompakte Bauweise sowie sein geringes Gewicht aus und bietet zahlreiche Funktionen für die Sprach- und Datenkommunikation. Das MTP850Ex ist ein besonders robustes ATEX-Endgerät, das speziell für den Einsatz in explosionsgefährdeten Umgebungen konzipiert wurde. Das TCR1000 ist das kleinste derzeit verfügbare TETRA-Digitalfunkgerät. Selbst unter leichter Kleidung können Einsatzkräfte das Gerät unauffällig bei sich tragen und intuitiv sowie diskret bedienen.

Das Mobilfunkgerät CM5000 liefert Motorola mit unterschiedlichen Bedienelementen, die auf die jeweiligen Einsatzbereiche abgestimmt sind. So kommt das CM5000 als Lösung für den Parallelbetrieb von analogen und digitalen Funkgeräten in Fahrzeugen von Polizei und Feuerwehr zum Einsatz. Darüber hinaus wird es in die Motorräder der Berliner Polizei integriert und in Leitstellen installiert.

Die robusten, intuitiv bedienbaren Lösungen von Motorola durchlaufen bereits in der Entwicklungsphase umfangreiche Tests, um die hohe Qualität und zuverlässige Handhabung auch unter Extrembedingungen zu gewährleisten.

„Wir freuen uns über das Vertrauen, das uns das Land Berlin durch den Zuschlag entgegen gebracht hat“, so Alexander Burghardt, MSSI Vice President Central Europe & Russia, Enterprise Mobility Solutions, Motorola GmbH. „Dieser Auftragsgewinn eröffnet uns eine gute Basis für die Zusammenarbeit mit dem Land Berlin in den kommenden Jahren.“

Die im Rahmenvertrag vereinbarten Serviceleistungen umfassen unter anderem Schulungen, in denen Motorola mit den zukünftigen Nutzern den Gebrauch der neuen TETRA-Digitalfunkgeräte trainiert. Zudem übernimmt das Unternehmen die Reparatur und die Wartung der Produkte.

Motorola bietet Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben im Digitalfunkbereich ein umfangreiches Portfolio an Endgeräten und Zubehör. Zudem verfügt Motorola durch sein BOS-Partner-Programm über eine zuverlässige lokale Präsenz. So steht Kunden in jedem Bundesland mindestens ein Ansprechpartner für Fragen rund um den Verkauf, den Service sowie die technische Umsetzung zur Verfügung. Im März 2009 konnte Motorola bereits den ersten Gewinn einer TETRA-Endgeräte-Ausschreibung in Berlin für sich entscheiden.

Anmerkung des Herausgebers
Die Auslieferung des einmillionsten TETRA-Digitalfunkgeräts im Februar 2009 – ein Meilenstein in der Funkgeschichte – spiegelt das schnelle Wachstum im TETRA-Markt in den letzten Jahren wider und bestätigt die Vorreiterrolle von Motorola bei der Entwicklung innovativer Produkte.

Die Ankündigung unterstreicht Motorolas führende Rolle bei der Bereitstellung von Kommunikationssystemen für den sicherheitskritischen Einsatz in der Privatwirtschaft sowie Motorolas Engagement, den gestiegenen Ansprüchen in diesem Bereich gerecht zu werden. Motorolas sicherheitskritische Produktreihe MOTOA4 bietet intuitive Technologie, die nahtlose Konnektivität ermöglicht und den Nutzern Informationen in Echtzeit liefert.

Über Motorola
Motorola ist weltweit bekannt für innovative und zukunftsgerichtete Kommunikationslösungen. Von Breitbandinfrastruktur, Lösungen zur Unternehmensmobilität und öffentlichen Sicherheit bis hin zu High-Definition-Video und Mobiltelefonen: Motorola steht an der Spitze der Entwicklung von Technologien der nächsten Generation, die Privatanwendern, Geschäftskunden und Behörden eine bessere Vernetzung und mehr Mobilität ermöglichen. Im Geschäftsjahr 2008 erzielte die Motorola Inc. einen Umsatz von 30,1 Milliarden US-Dollar.

In Deutschland ist das Unternehmen durch die Motorola GmbH präsent. Die Gesellschaft erzielte 2007 mit über 1.300 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 2,6 Milliarden Euro.

Bildmaterial und weitere Informationen des Unternehmens unter www.motorola.com/de sowie im Anhang.

MOTOROLA und das stilisierte M Logo sind beim US Patent & Trademark Office registriert. Alle anderen Produkt- oder Servicenamen verbleiben ebenfalls im Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.

© Motorola GmbH 2009. Alle Rechte vorbehalten


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christian Viermann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 653 Wörter, 5396 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Motorola lesen:

Motorola | 28.05.2009

Motorola stellt auf dem TETRA World Congress 2009 intuitive Technologien für sicherheitskritische Einsätze vor

TETRA WORLD CONGRESS – München, 28. Mai 2009 – Die schnelle Einführung neuer Technologien bietet Anwendern von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten eine Vielzahl von Möglichkeiten, ihre Arbeit effizienter zu gestalten. Allerdings nur, wenn si...
Motorola | 14.06.2006

Studenten erfinden das Handy neu

Taunusstein, 14. Juni 2006 – Ihr Gegenüber hat schlechte Laune und das Handy warnt Sie durch rotes Leuchten vor. Mit dieser Vision vom „Mood Phone“, das Stimmungen erkennt, schaffte es John Finan von der Duke University auf Platz 1 des MOTOFWRD-I...
Motorola | 20.12.2002

Spenden statt Schenken

WIESBADEN. Zu Weihnachten 2002 möchte Motorola schwerkranken Kindern in Wiesbaden eine Freude bereiten. Anstatt Kunden und Geschäftsfreunde zu beschenken, spendet der Geschäftsbereich Mobiltelefone von Motorola 2.500 Euro an das hessenweit erste K...