info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Enterasys |

Quicksilver Australia reitet mit Enterasys auf neuer Netzwerk-Welle

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Sichere Infrastruktur für Businessapplikationen des Lifestyle-Unternehmens


Frankfurt, 15. Juni 2009 – Ab sofort ist Enterasys, die Netzwerk-Sparte der Siemens Enterprise Communications Group, Haupt-Netzwerkprovider der Muttergesellschaft des Sportswear- und Lifestyle-Anbieters Quicksilver Inc., Quicksilver Australia. Die neue Infrastruktur unterstützt an zahlreichen Standorten in Australien und Neuseeland Retail-, Geschäfts-, Design- und Vertriebsapplikationen in Echtzeit. Die sichere Hochgeschwindigkeits-Konnektivität von Enterasys erlaubt sowohl den Transfer von großen Grafik-Dateien der Design-Teams als auch die Kommunikation von mobilen Inventar-Tracking-Geräten in den australischen Vertriebscentern von Quicksilver.

Als die bestehende, veraltete Infrastruktur durch die Vergrößerung des Vertriebscenters ersetzt werden musste, entschied sich Quicksilver für die Lösungen von Enterasys. Ausschlaggebend dafür waren die Verlässlichkeit, die Bandbreite an fortschrittlichen Sicherheits-Features, das Preis-Leistungs-Verhältnis sowie der lokale Service und Support. Das neue Netzwerk optimiert die Verfügbarkeit und Performance und stellt so den reibungslosen Betrieb sicher – bei lediglich zwei Mitarbeitern in der Netzwerk-Abteilung.

„Die Lösung von Enterasys läuft bombensicher und die Preisgestaltung haut die Mitbewerber vom Board“, sagt Glen Stewart, System Engineer bei Quicksilver Australia. „Mit Enterasys kann unsere Infrastruktur große Wellen an Traffic problemlos meistern und sich schnell an unsere wechselnden Geschäftsanforderungen anpassen. Wir bauen nun kontinuierlich unsere Service-Level-Agreement (SLA)-Ziele für Netzwerk-Performance und Uptime aus. So haben wir mehr Zeit, um uns auf unsere strategischen Projekte und Planungen für die Zukunft zu fokussieren.“

Die Infrastruktur besteht aus Enterasys N-Series Switches im Netzwerkkern und A-Series und B-Series Switches im Distribution Center. Diese ermöglichen Hochleistungs-Switching und Power-over-Ethernet (PoE)-Funktionalitäten für Voice-over-IP (VoIP) und drahtlose Geräte. Innerhalb der nächsten zwölf Monate plant Stewart, neue Virtualisierungs-Security-Features in den Switches einzusetzen, um einen granularen Datacenter-Schutz zu erreichen und gewappnet für zukünftige Erweiterungen zu sein.

„Wir sind vor allem vom großartigen Service von Enterasys überzeugt. Das Wissen und die Expertise unseres Enterasys-Teams spielten eine Schlüsselrolle im Design und der Implementierung des neuen Netzwerks. Und die Spezialisten unterstützen uns weiterhin regelmäßig“, so Stewart. „Die Enterasys-Mitarbeiter vor Ort hörten sich unsere Vorstellungen genau an und fanden die passende Lösung, die unsere Bedürfnisse abdeckt und unser enges Budget nicht sprengt.“


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Claudia Layer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 247 Wörter, 2062 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Enterasys lesen:

Enterasys | 08.06.2009

Enterasys lädt ein zum PartnerCircle

Das eigene Netzwerk zu schützen und es zukunftssicher zu gestalten, steht bei den meisten IT-Verantwortlichen derzeit ganz oben auf der Agenda: So informiert Enterasys seine Partner über aktuelle Produktentwicklungen, die den Ausbau der vorhandenen...
Enterasys | 23.05.2007

Enterasys: NAC auf hoher See

Der AKIT (Anwenderkreis Informationstechnik und Telekommunikation) versteht sich als Platt-form für den Informations- und Erfahrungsaustausch von Anwendern. Auf den themenspezifi-schen Veranstaltungen werden aktuelle Entwicklungen und Probleme anwen...