info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
DataCore |

Schon die kleinste SANsymphony-Konfiguration beschleunigt Speicher auf bislang unerreichte I/O- und Datendurchsatzraten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


DataCore bricht Rekord bei Speicherleistung


München, 4. Oktober 2002. DataCore Software, führender Anbieter offener Speichernetzwerkplattformen der Unternehmensklasse, hat in vollständig offen durchgeführten Tests mit seinem Flaggschiffprodukt SANsymphony(TM) einen neuen Rekord aufgestellt und bislang unerreichte Leistungsdaten für Speicher vorgelegt. Unter der Aufsicht der Evaluator Group wurden in einem Benchmark-Test Transaktionsraten von 400.000 IOPS (Input-/Output-Operationen pro Sekunde) und ein Datendurchsatz von 2,1 GB/s (Gigabyte pro Sekunde) erzielt. Dieses Ergebnis entspricht:  Dem 8- bis 25-fachen der Leistungsdaten, die bislang für andere Virtualisierungstools veröffentlicht wurden  Dem 3- bis 20-fachen der Leistung von Midrange-Arrays  Dem 2- bis 10-fachen der Leistung von vergleichbaren Konfigurationen mit Highend-Speicher-Subsystemen

„DataCores IOP-Ergebnisse übertreffen jedes allein stehende Storagesystem, das wir bislang kennen. Insbesondere der Datendurchsatz war herausragend“, sagt Randy Kerns von der Evaluator Group, die auch dem Storage Performance Council für die SPC-1-Benchmark beisitzt. „Dabei wurden die Werte mit kostengünstiger Standard-Hardware erzielt. Früher laut gewordene Zweifel an der Leistungsfähigkeit von DataCore sind damit widerlegt. Die Resultate sind beeindruckend und werden im gesamten Speichermarkt Beachtung finden.“

Als Speicher-Domain-Server, auf denen die SANsymphony Software läuft, kamen bei den Tests zwei industrielle Standardserver mit dualen Intel XEON-Prozessoren unter Windows 2000-Betriebssystem zum Einsatz. Dies entspricht der kleinsten SANsymphony-Konfiguration, die DataCore empfiehlt. Die Gesamtkosten für die Test-Hardware inklusive der Speicher-Disks lag bei unter 65.000 US-Dollar.

„Leistung ist ein entscheidendes Kriterium bei der Konsolidierung großer Netzwerkspeicher“, sagt Ken Horner, Vizepräsident Marketing bei DataCore. „Wir sagen seit längerem, dass mit SANsymphony Speichernetze mit Millionen von IOPS realisierbar sind. Die vorgelegten Resultate der Tests und die SPC-1 Benchmarks bekräftigen dies. Bei Entscheidungen für Unternehmensspeicher werden objektive Daten berücksichtigt, und ich bin sicher, die meisten Anwender wünschen auch von anderen Herstellern die Offenlegung von Performance-Daten, die von unabhängiger Seite geprüft sind.“

Ziya Aral, Chairman und CTO bei DataCore, glaubt, mit den Tests Irritationen und widersprüchliche Aussagen in der Diskussion zwischen Inband- und Outband-Virtualisierung ausräumen zu können: „Wenn man einfach die Routing-Funktion in den Datenpfad legt, könnte dies zu einem leistungsbeschränkenden Flaschenhals führen, wobei man dies genauso etwa über einen Switch sagen könnte. Wenn aber eine netzwerkbasierende Plattform, wie dies bei SANsymphony der Fall ist, für die Leistungs- und Datenübertragung von und zum Speicher sorgt, so ist es naheliegend, dass ein Storage Domain Server mit den modernsten CPUs, schnellstem Arbeitsspeicher und fortschrittlichsten I/O-Strukturen den darunter liegenden Speicher beschleunigt. Das gilt für einfache Disks, wie sie bei dieser Testreihe im Mittelpunkt standen, genauso wie für fortschrittlichste Storage-Controller, wie etwa Hitachi Thunder, Hitachi Lightning oder IBM Shark. Mit komplexen, mehrschichtigen Cache-Hierarchien sind die Leistungen eher noch höher. Die Ergebnisse sollten anderslautende Behauptungen verstummen lassen.“

Ausführliche Informationen zu sämtlichen Test-Parametern sowie Resultaten stehen zum Download bereit unter http://www.datacore.com/forms/form_request.asp?id=perform_test.


Über DataCore Software
Die preisgekrönte Software der DataCore Software Corporation automatisiert und konsolidiert die Speicherverwaltung von Unternehmenskunden weltweit, die dadurch beträchtliche Kostensenkungen erzielen und die Rentabilität speicherbezogener Investitionen signifikant steigern können. Die Software SANsymphony(TM) setzt den Standard für das Management offener Speichernetze und unterstützt Speicherressourcen und Betriebssysteme aller führenden Hersteller. Die Software ist über OEMs, Systemintegratoren und Reseller erhältlich, die auch die gewünschten Supportleistungen anbieten. DataCore befindet sich in Privatbesitz und hat seine Hauptniederlassung in Ft. Lauderdale, Florida. Weitere Informationen über unsere internationalen Niederlassungen sowie unsere Produkte erhalten Sie unter www.datacore.com.


DataCare, das DataCore-Logo, Powered by DataCore, Networked-Powered Storage, NPS, ROI Street Smarts, SANsymphony, SANcentral, SANcollege und SANvantage sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der DataCore Software Corporation. Andere hier erwähnte DataCore-Produkt- oder Servicenamen sowie Logos sind Warenzeichen der DataCore Software Corporation. Alle anderen hier erwähnten Produkte, Dienste und Firmennamen sind die Warenzeichen der jeweiligen Eigentümer.



DataCore Software, DataCore Software GmbH, Leopoldstr. 244, 80807 München, Tel.: 089-24445-2151, Fax: 089-24445-5049,
E-mail: info@datacore.com

Pressekontakt:
KONZEPT PR GmbH, Karolinenstrasse 21, 86150 Augsburg, Michael Baumann, Tel. +49-(0)821-3430016, Fax: +49-(0)821-3430077,
E-mail: m.baumann@konzept-pr.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Michael Baumann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 504 Wörter, 4432 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von DataCore lesen:

DataCore | 03.12.2013

DataCore realisiert Storage-Projekt des Jahres

„Leser und Jury haben den nachhaltigen geschäftlichen Nutzen für den Anwender anerkannt. Die Installation zeigt, wie man den Mehrwert von Software-definiertem Storage für virtualisierte Infrastrukturen nutzt und effizient für eigene Wettbewerbs...
DataCore | 15.10.2013

DataCore stellt Weiterentwicklungen für SANsymphony-V vor

DataCore SANsymphony-V ist eine Hardware-unabhängige, Software-definierte Speicherplattform für Hochverfügbarkeits- und Performance-Anforderungen in virtuellen Infrastrukturen. Die Hardware-agnostische Speichervirtualisierungs-Software integriert ...
DataCore | 13.02.2013

DataCore erweitert Leistungsspektrum von SANsymphony-V

Bis zu 8 Knoten - Skalierbarkeit für Enterprise- und Cloud-Anwender In großen Systemumgebungen ist es entscheidend, die Leistungsfähigkeit einfach zu skalieren. DataCoreTM verdoppelt deshalb die maximale Anzahl von Speichervirtualisierungsknoten ...