info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SAS Institute GmbH |

Neue SAS Solution Adapter erlauben schnellen Zugriff auf SAP-Daten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Zeitaufwand für Extraktion, Transformation und Laden (ETL) von Daten aus SAP-Anwendungen um 80 Prozent reduziert

Der Business Intelligence-Marktführer SAS hat seine ersten drei SAS Solution Adapter für SAP vorgestellt: SAS Financial Management Adapter for SAP R/3, SAS Human Capital Management Adapter for SAP R/3 und SAS IT Management Adapter for SAP R/3. Die neuen Adapter automatisieren Extraktion, Transformation und Laden (ETL) von Daten aus SAP-Anwendungen, so dass diese in SAS Business Intelligence-Lösungen für Finanz-, Personal- und IT-Management weiterverarbeitet werden können. Dabei extrahieren Quick-Start-ETL-Templates automatisch alle SAP R/3- und SAP Business Warehouse-Daten, die für eine Analyse erforderlich sind.

Kombiniert mit den bewährten Data Extraction Tools SAS/ACCESS Interface for SAP R/3 und SAS/ACCESS Interface for SAP BW, erlauben die neuen Templates der SAS Solution Adapter für SAP den direkten Zugriff auf alle für die Analyse relevanten Daten aus Tausenden R/3- und BW-Tabellen. Darüber hinaus ermöglicht die SAS Data Warehouse-Technologie auch das Auswerten anderer Datenquellen, so dass sich mit einer einzigen Lösung schnell und zuverlässig alle notwendigen Daten zusammenstellen lassen.

SAS bietet Technologien und Lösungen, die über den gesamten BI-Prozess hinweg gesicherte Ergebnisse liefern – von der Extraktion und Speicherung über Abfrage und Reporting bis hin zu erweiterten Analysen. Diese Sicherheit beruht auf den umfangreichen Erfahrungen, die in SAS Technologien, Modellen und Branchenlösungen stecken.

„Die meisten Unternehmen verbringen 80 Prozent ihrer Zeit für Business Intelligence-Projekte damit, die notwendigen Daten aus ihren Software-Systemen wie SAP R/3 und SAP Business Warehouse zu extrahieren. So bleiben lediglich 20 Prozent für die eigentliche Datenanalyse, die für den Geschäftserfolg so wichtig ist“, sagt Allan Russell, Senior Vice President Strategy bei SAS International. „Unsere neuen Solution Adapter kehren dieses Verhältnis um, indem sie den ETL-Prozess automatisieren und den erforderlichen Zeitaufwand für die Implementierung von Monaten auf Tage reduzieren.“

Einer der ersten Kunden, die den SAS Financial Management Adapter zusammen mit SAS Financial Management für Konsolidierung und Reporting lizenziert haben, ist der portugiesische UMTS-Netzbetreiber Oni Way. „In unserem stark umkämpften Markt muss das Management jederzeit topaktuelle Informationen über die finanzielle Situation des Unternehmens haben“, sagt Romão Eusébio, Chief Financial Officer von Oni Way. „Wir wollten eine Lösung, mit der wir allen Abteilungen jederzeit relevante Finanzdaten zur Verfügung stellen können, ohne dass unsere Experten tagelang entsprechende Berichte erarbeiten. Das Investmentrisiko sollte außerdem so gering wie möglich gehalten werden. Deshalb haben wir uns für eine Lösung entschieden, die zu unserer bestehenden Data Warehouse-Architektur passt. Mit dem SAS Financial Management Adapter konnten wir sehr schnell eine interaktive Gesamtlösung aufbauen, die es unseren Finanzexperten erlaubt, sich auf die wesentlichen finanziellen Aspekte zu konzentrieren, statt ihre Zeit mit dem Beschaffen von Informationen zu verschwenden.“

„Der Markt für Analyse-Software wird vor allem von drei Forderungen der Unternehmen getrieben: schnellere Implementierung als bei traditionellen Projekten, geringere Kosten im Vergleich zu selbst entwickelten Lösungen und der Integration anerkannter, marktführender Lösungen“, sagt Helena Schwenk, BI-Analystin beim Consulting-Unternehmen Ovum. „Die Vorstellung der SAS Solution Adapter für SAP folgt dem Trend der BI-Anbieter, modulare Zusatzpakete als Teil einer umfassenden Analyse-Lösung anzubieten.“

Als Marktführer im Bereich Business Intelligence- und Analyse-Lösungen baut SAS auch weiterhin kontinuierlich seine R&D-, Marketing- und Vertriebsaktivitäten aus. Die SAS Strategie, sich auf Analyse-Applikationen zu konzentrieren, deckt sich mit den Aussagen führender Analysten, die für diesen Bereich eine steigende Nachfrage prognostizieren. Mit Analyse-Lösungen einschließlich der SAS Lösungen für Finanz-, Personal- und IT-Management hat das Unternehmen im Jahr 2001 eine Umsatzsteigerung von 34 Prozent auf insgesamt 159,1 Millionen US-Dollar erzielen können.

SAS ist Mitglied des Complementary Software Partner-Programms von SAP. Die SAS-Lösungen „Drag-and-Drop Windows Interface“ und „Enterprise Guide“ sind von SAP zertifiziert.

circa 3.750 Zeichen

Diesen Text können Sie von http://www.haffapartner.de oder http://www.sas.de herunterladen.


Über SAS

Gegründet im Jahr 1976, ist SAS heute der weltweit führende Anbieter von Business Intelligence-Lösungen und Services, die Unternehmen befähigen, aus Geschäftsdaten wertvolles Wissen für strategische Entscheidungen zu generieren. Die SAS Lösungen helfen Unternehmen, die Beziehungen zu ihren Kunden und Lieferanten sowie die internen Geschäftsprozesse zu optimieren.

Weltweit arbeiten mehr als 38.000 Unternehmen und Organisationen mit Software von SAS – darunter 99 Prozent der Fortune 100-Unternehmen. Als einziger Business Intelligence-Anbieter integriert SAS modernste Data Warehousing-Technologien, komplexe analytische Verfahren und herkömmliche BI-Anwendungen. Firmensitz der US-amerikanischen Muttergesellschaft ist Cary, North Carolina (USA). SAS Deutschland hat seinen Sitz in Heidelberg.

Weitere Informationen unter www.sas.de

Weitere Informationen:

SAS Institute GmbH

In der Neckarhelle 162
D-69118 Heidelberg
Fon +49 (0)62 21 / 415-0
Fax +49 (0)62 21 / 415-140
http://www.sas.de
Petra Moggioli
Fon +49 (0)62 21 / 415-12 15 Petra.Moggioli@ger.sas.com
Claudia Steppacher
Fon +49 (0)62 21 / 415-12 14 Claudia.Steppacher@ger.sas.com

Agenturkontakt:

Dr. Haffa & Partner
Public Relations GmbH
Burgauerstraße 117
D-81929 München
Fon +49 (0)89 / 99 31 91-0
Fax +49 (0)89 / 99 31 91-99
http://www.haffapartner.de
Barbara Wankerl
Fon +49 (0)89 / 99 31 91 40
sas@haffapartner.de
Sebastian Pauls
Fon +49 (0)89 / 99 31 91 46 sas@haffapartner.de


Web: http://www.sas.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Barbara Wankerl, Sebastian Pauls, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 743 Wörter, 6068 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: SAS Institute GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SAS Institute GmbH lesen:

SAS Institute GmbH | 22.02.2013

SAS ist "Leader" bei Big Data Analytics

Heidelberg, 22.02.2013 - Heidelberg, 22. Februar 2012 ---- SAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, wurde als Leader im Report "The Forrester Wave: Big Data Predictive Analytics Solutions, Q1 2013" (http://www.forrester.com/pimages/rws/reprin...
SAS Institute GmbH | 18.02.2013

SAS ist "Leader" im Magic Quadrant für BI- und Analytics-Plattformen

Heidelberg, 18.02.2013 - - SAS unterstreicht starke Position im Big-Data-Markt- Analysen im Hauptspeicher sparen Zeit- Eine Milliarde Datensätze in neun Sekunden analysierenSAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, wird vom Marktforschungsunt...
SAS Institute GmbH | 06.02.2013

Forsa-Umfrage: Sicherheit ist deutschen Bankkunden wichtiger als hohe Zinssätze

Heidelberg, 06.02.2013 - Den deutschen Bankkunden geht es bei der Geldanlage vor allem darum, dass die Banken vorsichtig mit ihrem Geld umgehen. Für ein solches Risikobewusstsein sind 84 Prozent der Bevölkerung sogar bereit, niedrigere Zinsen bei k...