info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
MIPS Technologies B.V. |

Chinesisches Institut für Computing Technology lizensiert MIPS Architektur

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Vereinbarung unterstützt Entwicklung und Vermarktung der MIPS-basierten Loongson Prozessoren und weiteres Marktwachstum


SUNNYVALE/USA – 15. Juni 2009 – MIPS Technologies (NasdaqGS: MIPS) gibt bekannt, dass das ICT (Institute of Computing Technology) der Chinesischen Academy of Sciences die MIPS32® and MIPS64® Architekturen lizensiert hat, um die Entwicklung und Vermarktung seiner Loongson Prozessoren voranzutreiben. Es ist die erste direkt mit dem Institut abgeschlossene Lizenz für eine MIPS Architektur. Vorangegangen war in 2007 die Entscheidung von MIPS-Lizenznehmer STMicroelectronics, die Forschung & Entwicklung der Loongson Prozessoren mit der MIPS64® Architektur zu unterstützen.

„Wir freuen uns, unsere Beziehung zu MIPS Technologies zu festigen, indem wir technologische Innovation und Adaption über gesamt China weiter vorantreiben“, so Li Guojie, Director ICT. „Der industrieweite Standard der MIPS-Architekturen ermöglicht uns die Entwicklung von Chips für viele höchst sichere und effiziente Geräte für Anwendungen der Regierung. Wir sehen auch großen Bedarf bei wirtschaftlichen Mikroprozessoren, die auf die stark wachsenden Märkte für Linux-basierte Netbooks und Consumer-PCs für Einzelpersonen, Schulen und Kleinunternehmen in unserem Land abzielen.“

„Es ist eine spannende Zeit für MIPS in China. Neue Design-Wins und unser Mitwirken bei Schulungen von Entwicklungsingenieuren und Software-Entwicklern für die MIPS-Architektur verstärken unsere Präsenz und unser Engagement“, erläutert John Bourgoin, President und CEO, MIPS Technologies. „Diese Allianz mit dem ICT verhilft uns dazu, dass wir unsere MIPS-basierte Technologie auf ganz China ausbreiten und zukünftig innovative Produkte ausliefern können, die die Anforderungen dieses äußerst schnell wachsenden Marktes erfüllen.“

Über ICT (www.ict.ac.an)
Das Institute of Computing Technology (ICT) der Chinesischen Academy of Sciences wurde 1956 gegründet. Es war die erste akademische Einrichtung, die sich auf die umfassende Forschung der Computerwissenschaft und Technologie spezialisierte. Das ICT ist eines der ersten Pilotinstitute für das „Knowledge Program“ der Chinesischen Academy of Sciences. Zudem konzentriert sich das Institut sich auch auf die nächste Generation der Netzwerkinfrastruktur und Verarbeitung von digitalen Inhalten. Dazu betreibt es tief gehende Forschung in den Bereichen Mobiles Internet, sichere Netzwerke und Systeme, Breitband-Mobilkommunikation, Sensor-Netzwerke, digitale Medien, Mensch-Computer-Interaktionen, Virtual Reality und Multimedia Terminals. Zusätzlich beschäftigt sich das ICT mit Untersuchungen über Theorien, Algorithmen und Technologie zur Informationssicherheit, Retrievals, Grid Computing und intelligente Informationsverarbeitung.

MIPS, MIPS32, MIPS-Based und MIPS64 sind eingetragene Markennamen von MIPS Technologies Inc. in den Vereinigten Staaten und weiteren Ländern. Alle anderen erwähnten Markennamen sind im Besitz ihrer jeweiligen Eigentümer.

# # #

Über MIPS Technologies (www.mips.com):
MIPS Technologies, Inc. (Nasdaq: MIPS) ist ein führender Anbieter von branchenweit standardisierten Prozessorarchitekturen und Cores. MIPS-basierte Designs sind bereits in vielen bekannten Produkten aus den Bereichen Home Entertainment, Kommunikation, Networking und tragbare Multimediaausrüstung. Dazu zählen z. B. in die Breitband-Kommunikationsgeräte von Linksys, DTVs und Unterhaltungssysteme von Sony, DVD-Recorder von Pioneer, digitale Settop-Boxen von Motorola, Netzwerk-Router von Cisco, 32-bit Mikrocontroller von Microchip Technology und Laserdrucker von Hewlett-Packard. MIPS Technologies wurde 1998 gegründet, hat seinen Hauptsitz in Mountain View, Kalifornien, und unterhält Büros in der ganzen Welt.

Pressekontakt:
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations, Landshuter Str. 29, 85435 Erding b. München; Tel.: +49 8122 55917-0; www.lorenzoni.de;
Beate Lorenzoni; beate@lorenzoni.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Susan Bürger, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 414 Wörter, 3322 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von MIPS Technologies B.V. lesen:

MIPS Technologies B.V. | 29.09.2010

MIPS Technologies" neuer Prozessor bietet schnellstes voll synthetisierbares Multicore-IP

Der neue MIPS32® 1074K? Coherent Processing System (CPS) Prozessor stellt die branchenweit höchste Geschwindigkeit für voll synthetisierbares Multicore-IP bereit. Damit können Anwender die Leistungsfähigkeit einer kundenspezifischen Implementier...
MIPS Technologies B.V. | 03.08.2010

MIPS Technologies: Referenzanwendung für Skype auf MIPS-Based? Geräten

Die neuen SkypeKit Entwicklungstools beinhalten Support für die MIPS Architektur. Im Zuge des SkypeKit? Beta-Programms hat MIPS ein Referenzdesign für die MIPS® Architektur entwickelt. Mit Skype können Privatpersonen und Unternehmen Video- und Sp...
MIPS Technologies B.V. | 10.06.2010

MIPS® Architektur auf Vormarsch in Smartphones und modernen Mobilgeräten

Sunnyvale, 10. Juni 2010 - MIPS Technologies, Inc. kündigt SMP (Symmetric Multiprocessing)-Support für die auf MIPS-Based Multicore SoCs laufende Android Plattform an. Jetzt können die Lizenznehmer von MIPS® Multi-Threaded und Multiprocessor Cor...