info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Marriott-Gruppe |

Marriott International startet in Hamburg ehrgeiziges Führungskonzept: Achter-Team lenkt City-Hotels Marriott und Renaissance

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Hamburg steht an der touristischen Spitze Deutschlands. Die Hansemetropole lässt bei einem Anstieg der übernachtungszahlen um 62 % von 2001 bis 2008 die großen deutschen Magic Cities hinter sich, berichtet die Hamburg Tourismus GmbH. Diese allgemein positive Entwicklung lässt den krisenbedingten Rückgang um 1,3 % in den ersten drei Monaten diesen Jahres (Vergleich 1. Quartal 2008) verschmerzen (Statistisches Amt Hamburg und Schleswig-olstein). Die Tourismusbranche bewegt sich, und die zukunftsfähigen Hotels in Hamburg stellen sich entsprechend der Marktlage auf: So auch die mit 3.200 Hotels weltweit erfolgreiche Marriott-Gruppe, die der großen Nachfrage am Standort Hamburg mit einer optimierten Führungsstruktur ihrer zwei First Class Innenstadt Hotels begegnet.

Das renommierte Hamburg Marriott Hotel in der ABC-Straße und das jüngst
renovierte Renaissance Hamburg Hotel an den Großen Bleichen managt ab sofort ein achtköpfiges Führungsteam mit Cluster General Manager Peter C. van Rossen (48) an der Spitze und seiner ersten Stellvertreterin Madeleine Marx, Market Director of Sales & Marketing. Das Motto der synergetischen Umstrukturierung lautet „one city - one
team“. Die Zusammenlegung der zuvor getrennten Führungsmannschaften ist in
Deutschland einzigartig und gilt für Marriott International als ehrgeiziges Pilotprojekt.

„Alle insgesamt 230 Mitarbeiter sind motiviert, den Wohlfühlaspekt für privat oder geschäftlich Reisende zu erhöhen“, sagt der gebürtige Niederländer Peter C. van Rossen zu der Grundhaltung seines Kollegenstammes. Das gesamtverantwortliche
Führungsteam achtet dabei sorgfältig auf das neue Wir-Gefühl des Personals
zugunsten des Gastes, auf die Einhaltung der eindeutigen Profile beider Hotels - Marriott für den Erfolgstyp, Renaissance für den Entdecker - und natürlich auf eine mittelfristige Kostenoptimierung um eine etwa sechsstellige Summe. „Wir haben großes Einsparpotential bei gleich bleibend hohem Qualitätsanspruch und konstanter Belegschaft“, sagt Cluster General Manager van Rossen. Er kennt seine Hamburger Hotels gut. Mit kleinen Unterbrechungen ist er zum dritten Mal für Marriott International in der Hansestadt in Verantwortung.

Mit Hilfe der neuen Führungsmannschaft sollen ab Juli 2009 drei zentrale Vorteile für die Gäste erlebbar sein: 1. Die Gäste buchen alles, was sie in dem einen oder anderen Hotel konsumieren, auf eine Karte – somit wird der Gast in beiden Hotels
gleichermaßen auf Händen getragen. 2. Wer sich ins Shoppinggetümmel wirft, gibt seine Einkaufstüten - egal in welchem der zwei Hotels - in die vertrauensvollen Hände des Portiers. So gelangt der Einkauf sicher ins Hotelzimmer. 3. Wer ein Zimmer oder
eine Veranstaltung buchen möchte, hat nur einen Ansprechpartner, der die besten Konditionen beider Hotels anbietet.

Zahlreiche Synergien entstehen durch die übergreifende Verantwortung für das
gesamte interne Management der beiden, unterschiedlich positionierten City-Hotels. Dieses gemeinschaftliche Hand-in-Hand wirkt insbesondere positiv auf die stringente Umsetzung der neu formulierten, hohen ökologischen Standards der Marriott-Gruppe. Die ökologische Strategie „Green Events“, die perfekte Events mit
Umweltfreundlichkeit verbinden, wurde Ende Mai 2009 auf der Frankfurter Messe
IMEX (incentive travel, meetings and events exhibition) vorgestellt. In allen Hotels in Kontinentaleuropa werden Green Meetings als klassische Marriott-Veranstaltungen angeboten. Bei den Green Meetings werden Obst aus der Region statt Portionsschokolade oder das mit frischer Minze, Orange oder Himbeer „gewürzte“ Wasser in großen Karaffen statt kleine Mineralwasserflaschen angeboten und vieles mehr – ein ökologisch bewusstes Zeichen.

Das große Umweltbewusstsein der Marriott-Gruppe zeigt sich weiterhin bei der Unterstützung eines internationalen Amazonas Projektes zum Schutz des tropischen Regenwalds „The Juma Sustainable Development Reserve“ in Brasilien. Mit über 2 Millionen US-Dollar hat Marriott International das Amazonas Projekt bereits unterstützt.

„Meine neue Führungsmannschaft beantwortet die alltäglichen Fragen auch immer vor dem Hintergrund des Energieverbrauchs“, sagt Peter C. van Rossen. Er hat ein hohes Ziel: "Marriott soll in Hamburg weiter hoch oben auf der Beliebtheitsskala stehen,
umsatzstark bleiben und vorbildlich für ökologisch verantwortliches Management
sein.“


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jana Wenzel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 595 Wörter, 4497 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema