info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Interxion Deutschland GmbH |

Interxion erweitert Kreditrahmen auf 180 Millionen Euro

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Amsterdam, 23. Juni 2009 – Interxion, ein führender europäischer Anbieter Carrier-neutraler Rechenzentren, gibt heute den Abschluss einer nachrangigen Kreditlinie in Höhe von 45 Millionen Euro bekannt. Der Kredit ergänzt einen existierenden revolvierenden Kredit in Höhe von 135 Millionen Euro und unterstützt den nachfrageorientierten Ausbau und die Erweiterung der Rechenzentren, die Interxion in 11 europäischen Ländern unterhält.

Der nachrangige Kredit wurde mit der Fortis Bank (Nederland) N.V., Coöperatieve Rabobank Regio Schiphol U.A. und ING Corporate Investments Mezzanine Fonds B.V. arrangiert, wobei die Fortis Bank als Vermittler tätig war. Die Bekanntgabe der neuen Kreditlinie schließt sich an die kürzlich von Interxion veröffentlichten Jahresergebnisse 2008 an, die ein Umsatzwachstum von 38 Prozent auf 138,2 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr und eine bereinigte EBITDA-Marge von 34,9 Prozent ausweisen.

„Der neue Kreditrahmen ist ein weiterer Beleg für das Vertrauen in unsere bisherige Leistung und unsere Aussichten für die Zukunft. Interxion wird auch 2009 und darüber hinaus sein Hauptaugenmerk auf kundenorientiertes, profitables Wachstum in Europa legen“, erklärt Josh Joshi, CFO von Interxion.

Über Interxion
Interxion ist ein führender europäischer Anbieter von Carrier-neutralen Rechenzentren. Mit Hauptsitz in Schiphol-Rijk, Niederlande, bedient das Unternehmen seine Kunden mit europaweit 24 Rechenzentren in 13 Städten in 11 Ländern. Zum Kundenkreis zählen Netzwerkbetreiber und Service Provider sowie Hostingfirmen und Unternehmen anderer Wirtschaftszweige, die auf eine professionell gemanagte und strikt kontrollierte physische Rechenzentrumsumgebung angewiesen sind, in der sie geschäftskritische Applikationen und Computersysteme betreiben können. Die Interxion-Rechenzentren bieten einen kostengünstigen und schnellen Zugang zu verschiedenen lokalen sowie globalen Kommunikationsnetzwerken.

Weitere Informationen
Die Highlights aus dem Geschäftsbericht 2008 von Interxion sowie weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter www.interxion.de.

Pressekontakt:
Interxion Deutschland GmbH, Volker Ludwig, Hanauer Landstraße 298, 60314 Frankfurt,
Tel.: 069 / 40 147-142, Fax: 069 / 40 147-159, E Mail: volkerl@interxion.com

Agenturkontakt:
Plus PR Agentur für Public Relations GmbH & Co. KG, Pia Bayer, Bonner Str. 324, 50968 Köln, Tel.: 0221 / 93464423, Fax: 0221 / 93464480, E-Mail:pbayer@pluspr.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Pia Bayer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 253 Wörter, 2059 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Interxion Deutschland GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Interxion Deutschland GmbH lesen:

Interxion Deutschland GmbH | 17.01.2012

Interxion setzt mit mehr als 50 Prozent Strom aus erneuerbaren Energiequellen Meilenstein für seine Rechenzentren

Interxion setzt mit mehr als 50 Prozent Strom aus erneuerbaren Energiequellen Meilenstein für seine Rechenzentren Strom aus erneuerbaren Energien bei Interxion europaweit verfügbar 100 Prozent grüner Strom in Belgien, den Niederlanden, der S...
Interxion Deutschland GmbH | 19.10.2011

FrankfurtRheinMain - Metropole des Cloud Computing

Frankfurt, 19. Oktober 2011 - INTERXION HOLDING NV (NYSE: INXN), ein führender europäischer Anbieter von Carrier-neutralen Rechenzentrumsdienstleistungen für Colocation, veranstaltet heute in Kooperation mit der IHK Frankfurt das "3. Frankfurter ...
Interxion Deutschland GmbH | 11.10.2011

Interxion baut siebtes Rechenzentrum in Frankfurt

Die neue Anlage soll der steigenden Nachfrage von Kunden nachkommen, die auch in Zukunft von der hervorragenden Konnektivität profitieren werden, die Interxion durch die Verfügbarkeit von über 150 Carriern und Internet Services Providern (ISPs) an...