info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Red Hat, Inc. |

Red Hat veröffentlicht Ergebnisse für das erste Geschäftsquartal

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres erzielte Red Hat einen Umsatz von 174,4 Millionen US-Dollar. Das sind 11 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Gewinn pro Aktie, sowohl nach GAAP- als auch Non-GAAP-Vorschriften, stieg um 25 Prozent. Im


München, 25. Juni 2009 – Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, hat heute die Ergebnisse des ersten Geschäftsquartals, das am 31. Mai 2009 endete, bekannt gegeben. Der Umsatz betrug 174,4 Millionen US-Dollar, das entspricht einem Anstieg um 11 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Auf die Software-Subskription entfielen 148,8 Millionen US-Dollar (plus 14 Prozent gegenüber dem letztjährigen Vergleichszeitraum).

„Wir freuen uns, bessere Zahlen für den Umsatz und die Erträge pro Aktie für Q1 veröffentlichen zu können als erwartet“, sagt Jim Whitehurst, President und Chief Executive Officer von Red Hat. „Das Wachstum von Red Hat ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass wir Unternehmen helfen, in einem wirtschaftlich angespannten Umfeld Geld zu sparen. Unsere Open-Source-Lösungen sorgen für mehr Leistung, eine höhere Effizienz und neue Funktionalität in den unternehmenskritischen Infrastrukturen.“

Das Ergebnis nach GAAP-Vorschriften belief sich auf 25,1 Millionen US-Dollar, was einer Marge von 14,4 Prozent entspricht. Nach einer Berücksichtigung der Ausgaben für Aktienvergütungen und Amortisationen betrug das Non-GAAP-Ergebnis 40,7 Millionen US-Dollar (plus 19 Prozent). Dies ergab eine Non-GAAP-Marge von 23,4 Prozent, was einer Zunahme um 160 Basispunkte gegenüber dem Vorjahresquartal entspricht.

Das Nettoeinkommen im ersten Quartal betrug 18,5 Millionen US-Dollar oder 10 Cent pro Diluted Share verglichen mit 17,3 Millionen US-Dollar oder 8 Cent pro Diluted Share im Vorjahresquartal. Das Non-GAAP-Nettoergebnis im abgelaufenen Quartal belief sich auf 28,7 Millionen US-Dollar oder 15 Cent pro Diluted Share nach Berücksichtigung der Ausgaben für Aktienvergütungen und Amortisationen, verglichen mit 26 Millionen US-Dollar oder 12 Cent pro Diluted Share im Vorjahresquartal.

Der Operating Cash Flow belief sich auf 61,2 Millionen US-Dollar, im Vorjahreszeitraum waren es 63,4 Millionen US-Dollar. Zum Quartalsende ergab sich für die Deferred Revenue Balance ein Wert von 567,3 Millionen US-Dollar (plus 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr). Das Barvermögen, die Barwerte und Investitionen betrugen 884,5 Millionen US-Dollar zum 31. Mai 2009.

„Während wir uns auch künftig auf die Kontrolle der laufenden Kosten konzentrieren, wollen wir effizienter werden und auch weiterhin in Wachstumsfelder wie Middleware, Virtualisierung und Cloud Computing investieren“, erklärt Charlie Peters, Executive Vice President und Chief Financial Officer bei Red Hat. „Diese Aktivitäten, verbunden mit einem soliden Umsatzwachstum, trugen zu einer Steigerung des Non-GAAP-Einkommens um 19 Prozent und einem gesunden Cash Flow bei. Im abgelaufenen Quartal haben wir Aktien im Wert von 47 Millionen US-Dollar zurückgekauft, während wir gleichzeitig unsere Bilanz durch eine fünfprozentige sequentielle Steigerung bei den Cashwerten und Investitionen verbessern konnten. Im Jahresvergleich haben wir die Zahl der ausgegebenen Aktien um zirka 11 Prozent reduziert.“

Die weiteren Highlights auf einen Blick:

* Red Hat hat die JBoss-Open-Choice-Strategie angekündigt, die mit unterschiedlichen Programmier- und Betriebsmodellen, Frameworks und Sprachen die steigenden Anforderungen der Appplikationsentwickler und einen sich ändernden Markt adressiert. Zur Umsetzung dieser Strategie bietet Red Hat jetzt Applikations-Plattform-Lösungen für die gesamte Bandbreite von Java-Applikationen – angefangen von einfachen Web-Applikationen über leichtgewichtige und umfangreiche Java-Anwendungen bis zu Applikationen auf Basis der Java Enterprise Edition (EE). Die neuen JBoss-Plattformen unterstützen eine Vielzahl gängiger Programmiermodelle wie das Spring Framework, Seam und das Google Web Toolkit.

* Im Rahmen der Umsetzung der Virtualisierungsstrategie wurden die Betaversionen der Red-Hat-Enterprise-Virtualisierungsprodukte ausgeliefert, die alle den KVM Hypervisor enthalten. Ebenfalls Bestandteil der Beta Releases ist ein neues Management-Tool zur Überwachung der Server-Virtualisierung. Das Red-Hat-Virtualisierungs-Portfolio wird unterstützt durch die breite Basis zertifizierter Hard- und Softwarepartner und sorgt bei den Kunden für mehr Flexibilität, Auswahl und Effizienz.

Das Replay eines Webcasts zu den Quartalsergebnissen gibt es unter: http://www.investors.redhat.com. Weitere Informationen über Red Hat finden sich auf http://www.redhat.com. Aktuelle Presseinformationen sind auf http://www.press.redhat.com abrufbar.


Diese Presseinformation kann unter http://www.pr-com.de abgerufen werden.

Über Red Hat, Inc.

Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, hat seinen Hauptsitz in Raleigh, North Carolina, und verfügt über 65 Niederlassungen weltweit. CIOs haben Red Hat in der Studie des CIO Insight Magazine fünf Jahre in Folge zu dem Anbieter von Unternehmens-Software gewählt, der ihnen den größten Wert liefert. Red Hat bietet hochwertige, kostengünstige Technologien an. Dazu gehören die Betriebssystemplattform Red Hat Enterprise Linux, Anwendungen und Managementlösungen sowie Lösungen für den Aufbau einer Service-orientierten Infrastruktur (SOA), inklusive JBoss Enterprise Middleware Suite. Red Hat bietet seinen Kunden darüber hinaus weltweit Support, Schulungen und Beratungsdienstleistungen. Weitere Informationen stehen auf www.redhat.de zur Verfügung.

Forward-Looking Statements
Certain statements contained in this press release may constitute "forward-looking statements" within the meaning of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Forward-looking statements provide current expectations of future events based on certain assumptions and include any statement that does not directly relate to any historical or current fact. Actual results may differ materially from those indicated by such forward-looking statements as a result of various important factors, including: risks related to delays or reductions in information technology spending, the integration of acquisitions and the ability to market successfully acquired technologies and products; the ability of the Company to effectively compete; the inability to adequately protect Company intellectual property and the potential for infringement or breach of license claims of or relating to third party intellectual property; the ability to deliver and stimulate demand for new products and technological innovations on a timely basis; risks related to data and information security vulnerabilities; ineffective management of, and control over, the Company's growth and international operations; fluctuations in exchange rates; adverse results in litigation; and changes in and a dependence on key personnel, as well as other factors contained in our most recent Annual Report on Form 10-K (copies of which may be accessed through the Securities and Exchange Commission's website at http://www.sec.gov), including those found therein under the captions "Risk Factors" and "Management's Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations". In addition to these factors, actual future performance, outcomes, and results may differ materially because of more general factors including (without limitation) general industry and market conditions and growth rates, economic conditions, and governmental and public policy changes. The forward-looking statements included in this press release represent the Company's views as of the date of this press release and these views could change. However, while the Company may elect to update these forward-looking statements at some point in the future, the Company specifically disclaims any obligation to do so. These forward-looking statements should not be relied upon as representing the Company's views as of any date subsequent to the date of the press release.
###

LINUX is a trademark of Linus Torvalds. RED HAT and JBOSS are registered trademarks of Red Hat, Inc. and its subsidiaries in the US and other countries.

Pressekontakt:

PR-COM GmbH
Susanna Tatár
Senior Account Manager
Nußbaumstraße 12
D-80336 München
Tel. +49-89-59997-814
Fax +49-89-59997-999
susanna.tatar@pr-com.de

Web: http://www.redhat.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Maggie Erben, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1000 Wörter, 7793 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Red Hat, Inc. lesen:

Red Hat, Inc. | 03.11.2009

Red Hat liefert Virtualisierungsplattform für Server und Clouds aus

Im Februar 2009 hat Red Hat seine Strategie für das Portfolio Red Hat Enterprise Virtualization vorgestellt. Die Basis dafür bildet die Betriebssystemplattform Red Hat Enterprise Linux mit den bekannten Sicherheits-, Performance-, Skalierbarkeits- ...
Red Hat, Inc. | 29.10.2009

Bison wird ISV-Partner von Red Hat

Bison arbeitet bereits seit zwei Jahren mit der Plattform und den Technologien von Red Hat und hat seine Business-Software Greenax für JBoss Enterprise Middleware und Red-Hat-Virtualisierung optimiert. Die Greenax Application Suite ist auf Handel, A...
Red Hat, Inc. | 03.09.2009

Red Hat entwickelt Enterprise-Linux-Management-Lösung weiter

"Die immer wichtigere Rolle, die Linux-basierte Server und Applikationen im Enterprise-Bereich spielen, führt zu einem wachsenden Bedarf an System-Management unter Linux. Dabei stellt Linux dieselben Anforderungen ans System-Management wie andere Um...