info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
J.D. Edwards |

J.D. Edwards standardisiert Anwendungen für IBM-Technologien

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Kompaktes Paket offener, integrierter Anwendungen und Infrastruktur-Technologien


Mörfelden, 20. September 2002 – J.D. Edwards standardisiert seine Unternehmensanwendungen J.D. Edwards 5 für Collaborative Commerce (C-Commerce) ab sofort mit Infrastruktur-Technologien und Middleware von IBM. J.D. Edwards ermöglicht seinen Kunden so die Entwicklung und den Einsatz seiner Lösungen für unterschiedliche Geschäftsprozesse, Kundenbeziehungen, Zulieferketten und weitere Prozesse der Zusammenarbeit über verschiedene IT-Plattformen hinweg. Dies ist eine zentrale Anforderung von Mittelstandsunternehmen und mittelgroßen Betrieben.

J.D. Edwards 5-Anwendungen werden mit WebSphere Application Server and Portal von IBM, Sicherheits- und Lotus Notes-Werkzeugen sowie DB2 Universal Database (DB2 USB) vorintegriert. Zu J.D. Edwards 5 gehören Lösungen für Enterprise Resource Planning, Customer Relationship Management, Supply Chain Management, Supplier Relationship Management und Business Intelligence.

„Es ist eine wegweisende Entscheidung, unsere Anwendungen auf der führenden Infrastruktur-Technologie von IBM zu standardisieren“, sagte Bob Dutkowsky, Chairman, President und Chief Executive Officer von J.D. Edwards. „Die Kombination ergibt branchenweit das vollständigste, vorintegrierte Paket mit Anwendungen und Infrastruktur-Technologie auf der Basis offener, technischer Industriestandards. Dieses Paket bietet Kunden geringere Einsatzkosten (Cost of Ownership) als jede Wettbewerbslösung und setzt Standards für die einfache Nutzung. Dazu gehören schnelle Einführung, einfache Integration und Wartung sowie leichter Zugriff für die Anwender über Portale.“
J.D. Edwards hat sich nach einem Vergleich mit Wettbewerbsangeboten anderer „Middleware“-Unternehmen für die Infrastruktur-Technologie von IBM entschieden. „Wir haben IBM gewählt, da das Unternehmen der klare Marktführer für offene Integrations-Technologien ist, eine unerreichte Marktabdeckung bietet und über umfangreiche Entwicklungsressourcen verfügt. Zudem ist IBM seit der Gründung von J.D. Edwards vor über 25 Jahren ein wertvoller Partner für uns“, führte Bob Dutkowsky weiter aus.

Die Vorteile niedriger Kosten, der einfachen Einführung und der Portierbarkeit der Anwendungen aufgrund offener Standards sind für jeden Kunden wichtig, vor allem jedoch für mittelständische Unternehmen und mittelgroße Betriebe. Dies ist ein Schlüsselmarkt für alle Softwareanbieter. Das Wachstum dieses Marktes wird von AMI-Partners, einem IT-Beratungsunternehmen aus New York (USA), auf bis zu 150 Milliarden US $ in den kommenden Jahren geschätzt.

„Die heutige Vereinbarung verdeutlicht die Kundennachfrage nach offener Software, die auf unterschiedlichen Betriebssystemen läuft – im Gegensatz zu proprietären Ansätzen“, sagte Steve Mills, Senior Vice President und Group Executive von IBM Software. „Die Kombination der führenden offenen Anwendungen und Infrastruktur-Technologien von IBM und J.D. Edwards erlaubt es mittelständischen Kunden, E-Business-Lösungen schneller und mit hoher Effizienz einzusetzen.“

Das gemeinsame Paket läuft auf allen technologischen Plattformen, die J.D. Edwards derzeit unterstützt, wie Microsoft Windows, Unix-Umgebungen von IBM, HP, Sun und Unisys sowie IBM eServer iSeries. J.D. Edwards wird seinen Kunden weiterhin die Integration und Zusammenarbeit von Anwendungen über die XPI (eXtended Process Integration) und webMethods-Technologien bieten. J.D. Edwards und IBM unterstützen Web Services und den offenen J2EE-Standard für E-Commerce.

J.D. Edwards und IBM werden sich Vertriebskontakte teilen und zusammen Marketingprogramme zur Unterstützung des gemeinsamen Software- und Technologiepakets entwickeln. J.D. Edwards wird Anfang 2003 mit der Auslieferung des Pakets beginnen. Zudem werden die beiden Unternehmen ein Integrationscenter gründen und verschiedene J2EE-konforme Hardware-Konfigurationen für das C-Commerce-Angebot testen und zertifizieren.

IBM

IBM ist das größte IT-Unternehmen weltweit und ist seit über 80 Jahren führend in der Unterstützung von Unternehmensinnovationen. IBM arbeitet in der ganzen Welt mit Unternehmen jeder Größe zusammen. (www.ibm.com)


J.D. Edwards (NASDAQ: JDEC, WPKN 90 93 50) bietet Software, Beratung, Training und Support für das Management der Unternehmensprozesse und die Zusammenarbeit mit Zulieferern, Partnern und Kunden. Das Angebot von J.D. Edwards unterscheidet sich im Wettbewerb durch gelebte Kundennähe, kundenorientierte Innovation und die ergebnisgerichtete, langfristige Partnerschaft mit seinen Kunden. Die Lösungen von J.D. Edwards sind bei mehr als 6.500 Kunden in 113 Ländern im Einsatz. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Denver, Colorado, USA, wurde 1977 gegründet. (www.jdedwards.de)

Pressekontakt

Jörg Rücker
m project Market Relations GmbH
Tel. 06174 - 92 23-20
jde@mproject.de
Stephan Vanberg
J.D. Edwards Deutschland GmbH
Tel. 06105 / 967-121
Stephan_Vanberg@jdedwards.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Thomas Fuchs, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 607 Wörter, 4988 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von J.D. Edwards lesen:

J.D. Edwards | 13.06.2003
J.D. Edwards | 12.06.2003

J.D. Edwards macht Wertschöpfungskette zum Wettbewerbsinstrument

Mörfelden, 12. Juni 2003 – Unternehmen fordern Technologien, die mehr Flexibilität und Effizienz in die Wertschöpfungskette bringen. Vor diesem Hintergrund stellt J.D. Edwards anlässlich seines jährlichen Anwendertreffens in Denver, USA, eine R...
J.D. Edwards | 12.06.2003

J.D. Edwards treibt Weiterentwicklung seiner Unternehmenssoftware voran

Mörfelden, 12. Juni 2003 – J.D. Edwards eröffnete das diesjährige Anwendertreffen Quest Global in Denver mit der Bilanz von mehr als 400 Weiterentwicklungen, Verbesserungen und neuen Produkten im Rahmen von J.D. Edwards 5. Das Unternehmen steht s...