info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Sterling Commerce GmbH |

iT-Austria investiert in bessere Kundenbindung beim Corporate Banking

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


CONNECT:Enterprise von Sterling Commerce bietet sichere Internet-Kommunikation ohne spezielle Software auf dem Client


(Düsseldorf, 18.10.2002) – Die iT-Austria, größter österreichischer EDV-Dienstleister für den Finanzsektor, hat die Datentransfer-Lösung CONNECT:Enterprise des B2B-Integrationsspezialisten Sterling Commerce implementiert. Diese besondere Innovation im Bereich der Übermittlung von Zahlungsverkehrdaten bietet die iT-Austria nunmehr den Geschäftskunden der Banken.
Das Unternehmen stellt sämtliche Informations-Technologie-Dienstleistungen für ihre Eigentümer, die Bank AustriaCreditanstalt, die Erste Bank und die Sparkassen bereit.

Der Datentransfer von Zahlungsverkehrsdaten vom Kunden an das Finanzinstitut wurde dank der neuen Lösung von Sterling Commerce wesentlich vereinfacht: Anstatt einer manuellen Übermittlung per Datenträger oder einem Versand über eine jeweils bankenspezifische Anwendung, können die Daten nun via Internet gesendet werden. Dazu benötigt der Kunde keine spe-zielle Software und es fallen dadurch keine zusätzlichen Kosten an. Für die Informationsübertragung wird ein üblicher Browser wie Microsoft Internet Explorer oder Netscape Navigator genutzt. Die SSL-Verschlüsselung sowie ein zweistufiges Berechtigungskonzept gewährleisten dabei ein Höchstmaß an Sicherheit.

Damit reagiert die iT-Austria auf den Trend der Finanzbranche, moderne Technologie als Unterscheidungsmerkmal zum Wett-bewerb zu nutzen. Häufig sind viele Parteien in den Kommunikationsprozess eingebunden, die Anzahl an Systemen und Pro-tokollen wächst daher stetig, was unter Umständen eine Verlangsamung der Geschäftsprozesse zur Folge hat. Eine sichere End-to-End-Integration ist das Ziel.

Die CONNECT-Produktfamilie verfügt über Funktionalitäten, die sowohl auf horizontaler als auch auf vertikaler Ebene eine Integration bieten. Beispiele für horizontale Geschäftsaktivitäten, die durch Sterling Commerce integriert und unterstützt werden, sind:

· Finanztransaktionen zwischen Banken und anderen Finanzinstituten;
· Spiegelung geschäftskritischer Daten auf Disaster-Recovery-Servern, um Informationsverlust zu vermeiden;
· Transfer jeglicher Unternehmensdaten von überall aus einem Unternehmen zur zentralen Verarbeitung;
· Kundenservice, bei dem durch Lösungen von Sterling Commerce vertrauliche Daten mit jedem einzelnen Kunden ausgetauscht werden können;
· Datensynchronisierung zwischen Datenspeichern für Legacy-Anwendungen und ERP- oder CRM-Systemen.


Über die iT-Austria:
Durch den Zusammenschluss des Rechenzentrums der Bank Austria und der Sparkassen(SARZ), der CA-Informations-Technologie(CA-IT) und des Rechenzentrums der Erste Bank entstand 1998 die INFORMATIONS-TECHNOLOGIE AUSTRIA GMBH. Im Zuge dieses Outsourcing-Prozesses wurde sowohl eine Effizienzsteigerung in der Produktion als auch Einsparungen auf der Kostenseite erreicht. Mit dieser Fusion entstand der größte österreichische EDV-Dienstleister für den Finanzsektor, der auch in Europa unter den Top 10 ist. Die iT-Austria beschäftigt in ihren fünf Standorten rund 650 Mitarbeiter und erzielte im letzten Jahr einen Umsatz von 264 Millionen Euro. Europaweit liegt das Unternehmen im Finanzdienstleistungsbereich an dritter Stelle.

Über Sterling Commerce:
Sterling Commerce, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von SBC Communications, Inc. (NYSE:SBC), ist ein weltweit führender Anbieter von Business-to-Business-Lösungen für die Global 5000-Unternehmen und ihre Kunden, Lieferanten und Partner. Dazu bietet das Unternehmen eine große Bandbreite an Integrationssoftware und Online-Services an, die benötigt werden, um den elektronischen Austausch von Informationen sowohl innerhalb des Unternehmens als auch mit externen Partnern zu vereinfachen, zu managen und zu unterstützen. Mit mehr als 25 Jahren Erfahrung und mehreren zehntausend Kunden in einer Vielzahl von Branchen, ist Sterling Commerce – dank seiner jahrelangen Erfahrung im Bereich EDI – ein anerkannter Pionier im E-Commerce. Heute, wo mehr und mehr Kunden neue Wege entdecken, ihre Geschäftsfelder durch das Internet zu erweitern, ist Sterling Commerce ein verlässlicher Partner, der durch seine innovative Software und herausragenden Services ein siche-res Fundament für den fortschreitenden weltweiten Ausbau des E-Commerce bietet. Dabei hilft Sterling Commerce seinen Kunden und deren Partnern, bestehende Geschäftsprozesse und Technologien zu opti-mieren und dadurch Profite zu maximieren. Für mehr Informationen besuchen Sie uns bitte im Internet: www.sterlingcommerce.de

Weitere Informationen:

Sterling Commerce GmbH
Martina Held
Uerdinger Str. 90, 40474 Düsseldorf
Tel. 0211 / 43848-521
Fax 0211 / 43848-111
eMail: Martina_Held@stercomm.com
Internet: www.sterlingcommerce.de

Agentur Denkfabrik GmbH
Jörg Wassink
Pastoratstr. 6, 50354 Hürth
Tel. 02233 / 6117-75
Fax 02233 / 6117-71
eMail: wassink@agentur-denkfabrik.de
Internet: www.agentur-denkfabrik.de


Web: http://www.stercomm.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jan Erlinghagen, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 562 Wörter, 4929 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Sterling Commerce GmbH lesen:

Sterling Commerce GmbH | 13.04.2011

IBM präsentiert Smarter Commerce Software und Service-Optionen

Las Vegas/Düsseldorf, 13. April 2011 -- IBM (NYSE: IBM http://www.ibm.com/investors/) hat neue Softwarelösungen und Service-Optionen vorgestellt, mit denen Unternehmen in den durch elektronische Transaktionsverarbeitung bestimmten B2B- und B2C-Umge...
Sterling Commerce GmbH | 31.03.2011

Sofidel automatisiert mit Sterling Commerce Geschäftsprozesse

Düsseldorf – 31. März 2011 – Sterling Commerce, ein Unternehmen von IBM (NYSE:IBM), hat bekannt gegeben, dass die Sofidel Group, ein multinationaler Papierkonzern und der zweitgrößte Hersteller von Consumer-Papierprodukten in Europa, die Softwa...
Sterling Commerce GmbH | 04.11.2010

Komplexe IT-Infrastrukturen verursachen bei Banken hohe Kosten für den Datenaustausch

Amsterdam – 25. Oktober 2010 – Sterling Commerce, ein Unternehmen von IBM (NYSE:IBM), hat auf der Fachmesse Sibos die Ergebnisse einer globalen Studie zum Thema Datenaustausch im Bankensektor vorgestellt. Die Umfrage ergab, dass die Kosten für Fin...