info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SpeicherManagementConcepts |

Erfahrungsbericht von Jacob Strobl über die Teilnahme an einem artCoach-Dialog

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Intensivcoaching unter Palmen Eine Woche Klarheit und Zukunftsplanung

Erfahrungsbericht von Jacob Strobl, Unternehmensberater aus Landshut, der sich mit dem einwöchigen artCoach-Dialog gezielt auf seine berufliche und private Zukunft vorbereitet hat. Und das weit ab vom Trubel des Alltags. Er wollte wissen, ob so etwas in einer Woche unter südlicher Sonne überhaupt möglich ist. Hier sein Bericht:

So ganz wohl war mir nicht bei dem Gedanken mich eine Woche lang nur mit mir zu beschäftigen. Ich wusste nicht genau ob ich mir einen Luxus gönnte oder mich einer Tortur unterzog. In jedem Falle habe ich mich darauf eingelassen ein sechstägiges Spezialcoaching zu buchen. Sechs Tage am Stück wohlgemerkt. Zuerst hatte ich noch die Aufgabe den Durchführungsort zu wählen. "Irgendwo auf dieser Welt, wo Sie sich wohl fühlen und abschalten können" hatte mir der Coach empfohlen. Ganz so weit wollte ich jedoch nicht, aber gleich um die Ecke sollte es auch nicht sein. Und wenn ich mich schon eine Woche aus dem Geschäft zurückziehe, dann sollte auch das Umfeld deutlichen Urlaubscharakter haben. So entschloss ich mich für ein angenehmes Hotel in der Türkei. All inklusive. Damit konnte ich mein Budget klar planen und hoffte auf sommerliche Temperaturen im April.
Wir trafen uns am Flughafen und hatten Zeit uns gegenseitig zu beschnuppern. Denn bis dahin kannten wir uns nur per Telefon. So traten wir unsere gemeinsame Reise an. Das allgemeine Geplauder hatte rasch einem informativen Gedankenaustausch Platz gemacht. Und bald waren wir mittendrin in meinem thematischen Anliegen für diese Woche. Eigentlich brauchte ich kein Coaching. Ich hatte alles im Griff, - meinen Job, meine Abteilung, meine Mitarbeiter und auch zu Hause läuft alles glatt. Doch seit einigen Monaten war ich mir nicht mehr so sicher ob ich noch das Richtige tue. Und damit tat sich eine Reihe von Fragen auf, die meine unmittelbare und längerfristige Zukunft und Lebensplanung betrafen. Als erstes stellte ich fest dass ich etwas nicht hatte, - einen Plan für die Zukunft. Mir wurde bewusst, dass es auch keine klare Richtung gab, die ich einschlagen wollte. Ich ließ mich die letzten Monate (und Jahre?) einfach treiben. Damit war ich natürlich allen äußeren Einflüssen unbemerkt ausgeliefert. Vielleicht resultierte meine vage Unzufriedenheit auch daraus.
Wir besprachen weiterhin die wichtigsten Stationen meines bisherigen Lebens. Da gab es prägende Momente und Personen, die mein persönliches Wachstum begleitet hatten. Bei dieser Analyse wurde mir erst klar, wie die Erinnerungen daran aktuell beeinflussend sind. Auf dieser Reise durch die Vergangenheit konnten wir auch eine Menge meiner erfolgreichen Strategien ausfindig machen, die mir als solche nicht mehr bewusst waren. Aber sie waren damals erfolgreich. Also werde ich einige davon in meine weiteren Planungen mit einbeziehen. Doch soweit waren wir noch nicht. Erst mal ging es noch um meine persönlichen Stärken und Fähigkeiten, die es wieder zu entdecken galt. Dabei wurde mir bewusst, was ich alles schon geleistet hatte in meinem Leben und wozu ich fähig gewesen bin. Vieles davon möchte ich wiederhaben.
Was mir in diesem Prozess zugegebenermaßen ein wenig schwer fiel, war mich auf meine Blockaden und Hindernisse einzulassen. In der Rückbetrachtung der Woche bin ich dem Coach sehr dankbar, dass er dran geblieben ist. Auch wenn es für mich nicht immer einsichtig war, weshalb wir bei diesem oder jenem Thema nicht einfach locker zum nächsten Tagesordnungspunkt übergehen konnten. Doch genau da lagen einige der Grundlagen für meine latente Unzufriedenheit in den letzen Jahren. Mit einer Mischung aus Einfühlungsvermögen und Beharrlichkeit führte mich der Coach zu wichtigen Erkenntnissen. Gerade da wurde mir bewusst wie wichtig die Wahl des Umfeldes für mich war. Ich konnte mich sowohl in ein angenehmes Zimmer zurückziehen als auch Strandspaziergänge machen, wenn ich über einige Dinge alleine nachdenken wollte.
Überhaupt fand ich die Gestaltung der Tage sehr gelungen. Beim gemeinsamen Frühstück besprachen wir neben allgemeinen Themen bereits Fragen die mir abends oder in der Frühe durch den Kopf gegangen sind. Ein sehr angenehmer Nebeneffekt waren dann spezielle QiGong Übungen, die wir jeden Morgen am Strand absolvierten. Noch heute nutze ich diese Übungen zu Hause um Kraft zu schöpfen oder von der Anspannung des Tages loszulassen.
Den ganzen Vormittag arbeiteten wir in intensiven Gesprächen und Übungen zusammen. Manchmal am Strand und manchmal auf der Hotelterrasse. Wir waren dann auch oft die letzten Gäste beim (all zu üppigen) Mittagstisch.
Der Nachmittag war mir vorbehalten. Ich hatte Gelegenheit zu relaxen, ein wenig Sport zu treiben und bestimmte Aufgabenstellungen zu erfüllen. Ich brauchte diese Zeit tatsächlich auch um alles wahrnehmen und verarbeiten zu können, was da an Gedanken und Ideen in mir aufgetaucht ist. Ich schrieb alle Erkenntnisse nieder, auch die Dinge "zwischen den Zeilen". Und ich genoss es hier zu sein. Weit weg vom Tagesgeschäft.
Am Abend nahmen wir uns noch ein wenig Zeit um über den Nachmittag zu reflektieren und meine Erkenntnisse zu besprechen.
Nachdem die ersten Tage noch dem Blick in die Vergangenheit dienten und wir uns dann an die Betrachtung meiner gegenwärtigen Situation machten, flossen langsam Elemente der Zukunftsplanung mit ein. Da brauchte ich zunächst eine Richtung, wo ich weiter hin wollte. Wir erarbeiteten eine lohnenswerte Vision auf der Basis meiner persönlichen Wertvorstellungen, Fähigkeiten und Vorlieben. Dann konnte ich mir sowohl Grobziele ableiten, als auch in einigen Bereichen Ziele "herunterbrechen" bis zu Aktionen, die ich gleich in der nächsten Woche angehen konnte.
Nach einer sehr intensiven und erfüllenden Woche flog ich mit meinem neuen Lebensplan und auch einem Umsetzungsplan nach Hause. Und ich freute mich schon auf die ersten Möglichkeiten meine Pläne im Job und zu Hause in die Tat umzusetzen.

SpeicherManagementConcepts bietet diesen einwöchigen artCoach-Dialog seit fünf Jahren erfolgreich an. Bitte informieren Sie sich unter www.personal-artcoach.de




SpeicherManagementConcepts
Dagobert Speicher
Am Winkl 8
84184 Tiefenbach
Telefon: 08709 927995
Fax: 08709 927996
www.personal-artcoach.de



Pressekontakt:
assist GmbH
Gary Thomas
Technologiepark 12
33100
Paderborn
marketing@assist-gmbh.eu
05251 875432
http://www.international-hr.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Gary Thomas, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 923 Wörter, 6438 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SpeicherManagementConcepts lesen:

SpeicherManagementConcepts | 24.11.2009

Ein Weihnachtsgeschenk der besonderen Art Coaching - Urlaub - gemeinsame Zukunftsplanung

Die Idee ist es, für sich und seinen Partner ein schönes Urlaubsgebiet, ein schönes Hotel und eine gute Reisezeit (Vor- oder Nachsaison) auszusuchen. Egal ob Strandhotel in der Türkei, Wellness in Djerba, Tauchen in Ägypten oder Golf in Dubai, d...