info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
NVIDIA |

Neil Armstrong betritt Mond dank NVIDIA CUDA in High Definition

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Santa Clara, Kalifornien, 5. August 2009 - Als das originale NASA-Video von der Mondlandung versehentlich zerstört wurde, schien es, als wäre das visuelle Zeugnis eines historischen Ereignisses der Menschheitsgeschichte unwiederbringlich verloren. Glücklicherweise konnte mit der digitalen Videorestaurierungs-Technologie von Lowry Digital, unterstützt von NVIDIA Tesla GPUs mit der CUDA-Technologie, TV-Material des Originalvideos so optimiert werden, dass Neil Armstrong den Mond heute in High-Definition-Qualität betritt.

Lowry Digital hat mehrere Video-Quellen für die Produktion des Footage-Materials genutzt: zum Beispiel auch Aufnahmen mit geringer Qualität wie TV-Material oder einen 8-mm-Film, der mit einer Videokamera in der NASA Honeysuckle Creek Tracking Station in Australien aufgenommen wurde. Das neue Apollo-Video wurde durch Beseitigung von störenden Nebeneffekten wie Geräuschen, Flimmern, dunklen Ecken, Unschärfen und Schlieren optimiert, um eine hohe Kontrastschärfe und verbesserte Auflösung zu erzielen.

„Durch NVIDIA CUDA konnte Lowry Digital in einer praktischen und effizienten Weise weit komplexere Bildbearbeitungs-Algorithmen entwickeln und nutzen, als es bisher möglich war”, betont John D Lowry, Gründer von Lowry Digital. „Dies hat die Bildqualität und operative Effizienz entscheidend verbessert.“

NVIDIA Tesla GPUs sind parallele High-Performance-Prozessoren, die Rechenoperationen im Verbund mit CPUs durchführen können. Rechenintensive Applikationen wie die digitale Videorekonstruktion nutzen die massiv-parallele Power der GPU, während der sequenzielle Teil des Applikations-Codes auf der CPU läuft. Dies beschleunigt den Gesamtprozess und verringert die erforderliche Bearbeitungszeit erheblich.

Die Optimierung jedes Video-Frames auf einem rein CPU-basierten System würde 20 bis 45 Minuten dauern. Mit Tesla GPUs liegt die Performance-Steigerung beim 100-Fachen, dadurch wird die Rekonstruktionszeit pro einzelnem Frame auf Sekunden reduziert. Das finale Apollo-11-Video hat eine Laufzeit von 2,5 Stunden in HD-Qualität.

„Durch die Rekonstruktion von Lowry Digital kamen Details im Apollo-11-Video zum Vorschein, die vorher nicht sichtbar waren“, erklärt Andy Keane, General Manager der Tesla Business Unit bei NVIDIA. „Man kann jetzt die Gesichter von Neil Armstrong und Buzz Aldrin hinter dem Helmvisier sehen, die Sterne auf der US-Flagge und beeindruckende Details auf der Mondoberfläche.“

Videosequenzen und Bildmaterial des rekonstruierten Apollo-11-Films finden sich unter: http://svs.gsfc.nasa.gov/vis/a010000/a010400/a010451.


Diese Presseinformation sowie Bildmaterial können unter www.pr-com.de abgerufen werden.

NVIDIA ist der weltweit führende Anbieter im Bereich Visuelles Computing und Entwickler von programmierbaren Grafikprozessoren. Das Unternehmen entwirft zukunftsweisende Produkte für Computing, Unterhaltungselektronik und mobile Geräte. Die NVIDIA-Produktpalette reicht von GeForce-Grafikprozessoren für den Consumer-Markt über professionelle Grafiklösungen der Quadro-Linie bis hin zu den innovativen Tesla-Lösungen für High Performance Computing. NVIDIA hat seinen Unternehmenssitz in Santa Clara, Kalifornien, und Niederlassungen in Asien, Europa und Amerika. Weitere Informationen gibt es unter www.nvidia.de.

Weitere Informationen:

NVIDIA Corporation
Jens Neuschäfer
Product PR Manager Zentraleuropa
Tel. +49-89-6283500-15
Fax +49-89-6283500-01
jneuschafer@nvidia.com
www.nvidia.de

PR-COM GmbH
Susanna Tatár
Senior Account Manager
Tel. +49-89-59997-814
Fax +49-89-59997-999
susanna.tatar@pr-com.de
www.pr-com.de

Web: http://www.nvidia.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrich Schopf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 346 Wörter, 3137 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von NVIDIA lesen:

NVIDIA | 29.09.2009

Sony Picture Imageworks setzt auf NVIDIA-Technologie

In den USA hat der auf einem Kinderbuch basierende 3D-Film seit dem 18. September bereits mehr als 60 Millionen US-Dollar eingespielt. Bei „Cloudy With a Chance of Meatballs” fesseln das Publikum insbesondere die Computer-Animation und der Einsatz ...
NVIDIA | 15.09.2009

HP stellt Netbook mit NVIDIA-Plattform ION vor

Die NVIDIA-ION-Plattform basiert auf einer leistungsstarken GPU und einer stromsparenden CPU. Sie wurde speziell für den Einsatz in kompakten und energieeffizienten mobilen Rechnern entwickelt. Bei rechenintensiven Applikationen werden sowohl die GP...
NVIDIA | 04.08.2009

HP setzt bei seinen Z-Workstations auf NVIDIA Tesla GPUs

Unternehmen, die HP-Workstations für die Durchführung komplexer Tätigkeiten in den Bereichen wissenschaftliche Forschung, Industriedesign, 3D-Animation oder seismische Erkundung einsetzen, können nun von den Performance-Vorteilen der NVIDIA Tesla...