info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Silicon Graphics GmbH |

´SGI Graphics Cluster´ - Neuer Maßstab für die immersive Visualisierung im LowCost-Segment

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


System auf Basis handelsüblicher PC-Komponenten erschließt leistungsfähige Sichtsimulation für breiteren Anwenderkreis


München/Lille, 24. April 2001 – SGI, weltweit führender Anbieter hochleistungsfähiger Visualisierungstechnologie, führt anlässlich der Simulationsmesse ITEC 2001 (24.- 26. 4. in Lille, Frankreich) die neue Systemlinie SGI Graphics Cluster ein. Mit der Familie von Clustering-Produkten realisiert das Unternehmen einen revolutionären Ansatz: Auf der Grundlage eines Komponenten-basierten PC-Clusters, das die Vorteile hoher Wirtschaftlichkeit und praktischer Nutz- und Verfügbarkeit bietet, hat SGI eine kostengünstige Plattform für die hochauflösende immersive Visualisierung realisiert. Mit der Produkteinführung setzt SGI in der unteren Preisklasse einen neuen Standard für Graphikleistung und Flexibilität. Denn die Modelle lassen sich durch vielfältige Ausstattungsmöglichkeiten an kundenspezifische Leistungsanforderungen und Kostenrahmen anpassen. SGI Graphics Cluster kann mehrere Kanäle mit hochauflösender Darstellung treiben und unterstützt die Betriebssysteme Linux und Windows NT sowie gängige Graphik-Subsysteme und APIs. Preise beginnen bereits bei 22,709 DM pro Sichtkanal. Erste Produktauslieferungen sind für Sommer 2001 geplant.

Das Graphik-Cluster baut auf sogenannten ´COTS´-Komponenten auf, Bestandteilen, die ´Commercial-Of-The-Shelf´ - frei "vom Regal" verfügbar sind. Sie werden zusammengebunden und aufgewertet durch innovative Zusatztechnologien in Form von Addin-Boards und geschichteter Software. Die Knoten des Clusters basieren auf der Intel-Architektur IA32 und sind mit 1 oder 2 Pentium-Prozessoren bestückt. Als Graphikkarte, mit der die PCs ausgestattet werden, kommt das Subsystem SGI VPro VR7 zum Einsatz, das auf Nvidia-Technologie basiert. Für die zeitkritische Abstimmung und das effiziente Zusammenspiel der verteilten Ressourcen sorgen Synchronisations-Karten und Software-Schnittstellen, die von SGI entwickelt wurden. Das Ergebnis ist eine Plattform herausragender Funktionalität und Performance, die die Kostenvorteile bewahrt und offen ist für Upgrades - und damit für Wachstum.
Neue Ära: Wirtschaftlich skalierbare Graphiklösungen
Jan Silverman, Vice President, Advanced Systems Marketing: "Es freut uns, die neue Cluster-Linie anlässlich der ITEC vor den kritischen Augen dieses anspruchsvollen Anwenderkreises einführen zu können. Wir bemühen uns gezielt, SGIs Kompetenz auf dem Gebiet der Echtzeitsimulation und entsprechender Services in die Entwicklung von Commodity-Komponenten einfließen zu lassen. Der Einsatz von PCs und handelsüblicher PC-Graphik, ermöglicht durch SGIs innovative Clustering-Technologien, läutet eine neue Ära der kostengünstigen skalierbaren Graphiklösungen ein. Wir erschließen dem Kunden bei hoher Produktqualität ein neues Preisniveau, innerhalb dessen er robuste Simulationsumgebungen für eine Vielzahl von Trainings- und Visualisierungsaufgaben realisieren kann."

Integrierte Innovation für die Mehrkanal-Simulation auf IA32
Um das SGI Graphics Cluster für fortgeschrittene Echtzeit-3D-Anforderungen zu rüsten, wurden in die COTS-basierte Visualisierungslinie eine ganze Reihe richtungsweisender Hard- und Software-Technologien integriert. Dazu gehören Module wie
* SGI Data Synch, das für die Datensynchronisation des gesamten Clusters sorgt, und
* SGI Image Sync, das im Zusammenspiel mit SGIs VPro-Graphik (sie basiert auf Nvidia-Technologie) hochgenaue Kanalsynchronisation mit Video-Locking garantiert,
sowie robuste, je nach Systemkonfiguration kostenfrei gebündelte Tools wie etwa
* OpenGL Performer, SGIs branchenführendes Scenegraph-API, mit dem man erhöhte Performance und Realitätsnähe erreicht, und
* SGI SynaptIQ, wodurch sich für das LowCost-Cluster die Funktionalität und einfache Administrierbarkeit einer SSI-Maschine (mit Single-System Image) ergibt.









Weitere Informationen: Marion Moia Tel 089-46108-240, Fax 089-46108-281
Stefan Ehgartner, Harvard PR: Tel 089-532957-0, Fax 089-532957-888

Silicon Graphics Inc., Mountain View/Kalifornien, www.sgi.com, stellt als marktführender Anbieter im Bereich Technical Computing die weltweit leistungsfähigsten Server, Supercomputer und Visual Workstations zur Verfügung. Mit Hilfe seines weiten Lösungsspektrums für High-Performance Computing und Visual Computing sind Kunden in den Schlüsselmärkten Fertigung, Forschung und Lehre, Wissenschaft, Telekommunikation und Medien in der Lage, neue Einsichten zu gewinnen und die herausforderndsten Aufgaben zu lösen.

Hintergrund


Weites Bedarfsspektrum
Die Produktlinie SGI Graphics Cluster wird in kosteneffizienter Weise 3D-Echtzeit-Anwendungen unterstützen, die man in Wirtschaft, Verteidigung und öffentlichen Einrichtungen zum System- und Notfall-Training von Kranführern, Feuerwehr und Schiffspersonal einsetzen wird, in der Prozess- und Kraftwerkindustrie zur Steuerung komplexer Anlagen implementiert, in der wissenschaftlichen Forschung zur Interpretation von Datensätzen aus Medizin, Chemie und Seismik, sowie bei der digitalen Produktentwicklung in verschiedensten VR-Umgebungen zum kollaborativen Durchsprechen und frühzeitigen Austesten erst virtuell vorhandener Entwürfe nutzen möchte.


Dan Vivioli, bei Nvidia Vice President Marketing: "SGI ist auf dem Gebiet der immersiven Visualisierung die branchenführende Größe. Nvidia ist stolz und extrem engagiert, die Graphikpower zu dieser jüngsten Innovation beizutragen. Die mit mehreren Graphikkarten und Technologiemodulen wie etwa SGI ImageSynch ausgerüsteten Lösungen erschließen einen ganz neuen Marktbereich."


SGI Onyx und das Graphik-Cluster
Mit der Einführung des renommierten Visualisierungssupercomputers SGI Onyx hat SGI vor Jahren im Markt der kommerziell verfügbaren Top-Graphik die Messlatte des technologisch Machbaren gesetzt. Diese führende Position der Visualisierungsplattform auf dem Betriebssystem IRIX setzt sich fort bis in die aktuelle Produktlinie SGI Onyx 3000. Sie basiert auf der bereits dritten Generation der hochgradig skalierbaren ccNUMA-Architektur und ist äußerst flexibel, in Modul-Bausteinen nach dem innovativen NUMAflex-Konzept an fast jede Bedarfs-, Wachstums- und Budget-Lage anzupassen. Für die höchsten Echtzeit-Herausforderungen, die bei heutigen und kommenden Simulationsaufgaben die besonders realitätsnahe Darstellung und die Verarbeitung riesiger Datensätze bedingen, steht eine Ausbaufähigkeit zur Verfügung, die bis zu 16 integral arbeitenden Graphik-Subsystemen für eine Vielzahl hochauflösender Kanäle sowie einem Hauptspeicher von bis zu 1024 GB und bis zu 512 Prozessoren reicht. Auch in Zukunft wird SGI mit Onyx-Nachfolgesystemen die Messlatte des Machbaren setzen, die "Exzellenz" im Bereich "Advanced Graphics" definieren.

Mit der Einführung der Linie SGI Graphics Cluster wird das Unternehmen seine Produktpalette für den Visual Computing- und Simulationsmarkt erweitern. Mit dem dann in das kostengünstige Marktsegment ausgedehnten Angebot wird SGI die gesamte Bedarfsbreite von den leistungsfähigsten bis zu den erschwinglichsten Lösungen für den professionellen Einsatz bieten können. Die Summe dieser beiden Plattformen, plus SGIs etablierter weltweiter Support und die Ressourcen, die dem Kunden über die weltweit operierende Dienstleistungseinheit SGI Professional Services zur Verfügung stehen, bilden eine Spannweite von Preis/Leistungs-Optionen, die in der Visual-Simulations-Gemeinde einmalig sein werden.


Web: http://www.sgi.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marcella Schwalb, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 759 Wörter, 6337 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Silicon Graphics GmbH lesen:

Silicon Graphics GmbH | 18.09.2001

Niederländischer Broadcaster NOS hostet mit Servern ´SGI Origin 200´ täglich 25 Mio Hits

Dabei wurde der Großteil dieser 25 Mio Zugriffe, nämlich 18.5 Mio Hits, von nur einem einzigen der Origin-Systeme gehandelt, das Spitzenlasten von minütlich bis zu 60,000 Hits verarbeitete. Der Origin-Server, der beim NOS zur Distribution von Real...
Silicon Graphics GmbH | 18.09.2001

Mental images legt sich für Softwareentwicklung neuen Server ´SGI Origin 3400´ zu

Die Produkte von mental images werden hauptsächlich eingesetzt von führenden Visual-Effects-Häusern und Digital-Film-Studios, Spieleentwicklern und Unternehmen aus der Automobil- und Luft-&-Raumfahrt-Industrie. Mental ray 3.0, die neueste Version ...
Silicon Graphics GmbH | 18.09.2001

Salsamedia kauft fünf Medienserver von SGI

Während der Installations- und Test-Phase bei TV2 hat SGI eng mit Salsamedia zusammengearbeitet, und die “Go”-Entscheidung war jetzt unmittelbar im Vorfeld der IBC gefallen. Kosten-Alternative für die gesamte Prozesskette Auf Basis des SGI...