info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Infincon AG |

MIFid-Konformität durch effektive Portfolioalarmsysteme sichern

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Die Finanzmarktrichtlinie MIFid sollte den Anlegerschutz in Deutschland stärken. Was allerdings das individuelle Risikomanagement betrifft, sind die Ergebnisse der Reform für Privatanleger eher ernüchternd. Dabei bedeutet die Erfüllung der MIFiD-Richtlinien für Banken eine Chance, verlorenes Kundenvertrauen durch bedarfs- und risikogerechte Beratung zurückzugewinnen.

Um eine Aussage über die tatsächliche Risikoposition des Kunden treffen zu können, muss das Portfolio ganzheitlich betrachtet werden. D.h. konkret, man muss alle Wertpapiere mit ihren Wechselbeziehungen untereinander betrachten. Doch allein eine adäquate, individuelle Volatilitätsberechnung jedes Kundendepots bedeutet einen Rechenaufwand, den kein herkömmliches Depotmanagementsystem bietet.

Als einer von wenigen Anbietern implementiert Infincon standardmäßig eine tägliche Überprüfung jedes individuellen Kundendepots nach Volatilität und anderen Risikokennzahlen. Dabei wird die Schwankungsbreite eines jeden Depots-/Kundenportfolios berechnet und mit den zugelassen Grenzwerten der jeweiligen Risikoklasse des Kunden abgeglichen. Überschreitet die Volatilität die maximal zulässige Grenze der Risikoklasse des Kunden, wird automatisch eine Aufgabe für den Berater erstellt und eine Warnung generiert, um den Berater auf diesen Umstand aufmerksam zu machen. Dieser nimmt dann mit dem Kunden Kontakt auf, um das weitere Vorgehen zu planen.

Die Innovation dabei ist, dass Infincon die tatsächliche Gesamtvolatilität aller Depots und Portfolien genau berechnet, hier stellt insbesondere die Korrelationsberechnung aller Wertpapiere untereinander die wesentliche Herausforderung dar. Herkömmliche Portfolioalarme beziehen sich erfahrungsgemäß auf einfach zu berechnende, aber in Bezug auf das Risiko wenig aussagekräftige Kennzahlen. Die Infincon Software bietet hingegen eine exakte Risikokalkulation, indem sie die Wechselbeziehung der einzelnen Wertpapiere anhand einer komplexen Matrixberechnung ermittelt. Dies ermöglicht ein effektives Risikomanagement und bildet somit eine solide Grundlage zur bedarfs- und risikogerechten Beratung.


Infincon AG
Elias Müller
Karlsburgstr. 2
76227
Karlsruhe
press@infincon-systems.de
0721/180 352-10
http://www.infincon-systems.com


Web: http://www.infincon-systems.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Elias Müller, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 253 Wörter, 2295 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Infincon AG lesen:

Infincon AG | 28.05.2010

Spezialist für Bankensoftware eröffnet Repräsentanz in Österreich

"Österreich ist seit Gründung der Infincon AG im Jahr 2007 einer der wichtigsten Märkte", bemerkt Vorstand Dr. Björn Hackenberg. So war mit der Partner Bank AG in Linz gerade eine österreichische Bank der erste Kunde des auf Beratungssoftware f...
Infincon AG | 06.04.2009

Neues Controllingsystem im Privatkundengeschäft für Banken hilft frühzeitig Risiken in der Anlageberatung zu erkennen

Mit Hilfe des Business Intelligence Systems der Infincon AG können einfach und schnell übersichtliche Auswertungen zu Entwicklungen der Assets under Management, Depoteröffnungen, abgeschlossenen Neuverträgen etc. abgerufen werden. Dies ist für d...
Infincon AG | 19.02.2009

Italienische Bankengruppe BCC setzt auf deutsches Risikoüberwachungssystem

Bereits seit der anfänglichen Immobilienkrise auf dem US Markt im Sommer 2007 und einer dadurch sichtbaren globalen Finanzmarktkrise, hat eine Gruppe von BCC-Banken der Region Lombardei begonnen eine innovative Software für Private Banking mit der ...