info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Trend Micro Deutschland GmbH |

Trend Micro präsentiert Internet Security 2010 für Endverbraucher

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Multi-Plattformschutz "einfach, schnell und smart" / Optimierung für Windows 7

Trend Micro hat heute die neue Version 2010 von Trend Micro Internet Security und Trend Micro Internet Security Pro vorgestellt. Beide Security-Produkte adressieren Heimanwender und sind bereits für den Einsatz mit dem Vista-Nachfolger Windows 7 optimiert. Bei gewohnt einfacher Handhabung wurde die Performance verbessert und bietet Anwendern einen umfassenden Schutz, ohne dabei die Leistungsfähigkeit ihres Computers zu beeinträchtigen.

Bei der Entwicklung der neuesten Generation Internet Security 2010 stand im Mittelpunkt die Tatsache, dass Heimanwender Sicherheitssoftware häufig als zu mühsam in der Handhabung empfinden. "Wir haben auf die Anwender gehört und am Komfort, der Benutzerfreundlichkeit und der Performance gefeilt. Die zu installierende Datei wurde um 20 Prozent verkleinert, die Dauer eines Scans um ein Fünftel gesenkt. Mit Trend Micro Internet Security 2010 erhalten Kunden umfassende Sicherheit, einfach, schnell und smart", sagt Josef Vistola, Marketing Manager bei Trend Micro.



EINFACH: IT-Sicherheit völlig unkompliziert

Sicherheit muss nicht kompliziert sein. Trend Micro Internet Security und Internet Security Pro bieten Kunden die Möglichkeit, sorgenfrei online einzukaufen, zu surfen oder Bankgeschäfte zu tätigen, ohne dass sie durch Updates oder die Verwaltung ihres Sicherheitsprogramms aufgehalten werden. Dies ist im Übrigen einer der Gründe dafür, dass Sicherheitssoftware komplett deaktiviert wird. Die Schäden durch Identitäts- und Datendiebstahl gehen jährlich in die Millionen - ein teures Risiko für Anwender, die auf Sicherheitssoftware verzichten oder lediglich auf kostenfreie Programme bauen.

Trend Micro Internet Security und Trend Micro Internet Security Pro bieten einzigartige Funktionen, die dabei helfen, den Surf-Schutz mühelos aufrecht zu halten. Mit der Home Network Security Management-Funktion lassen sich zudem alle Computer innerhalb eines Home Networks in einer grafischen Heimnetz-"Landkarte" darstellen und verwalten.



Mit Produkten der Version 2010 wurde der Aufwand für Anwender, manuell Einstellungen vornehmen zu müssen, weiter gesenkt. So passt sich die Menü-Sprache automatisch an das Betriebssystem des zu schützenden Computers an. Scans und Updates werden erst dann durchgeführt, wenn es dem Benutzer passt - es erscheinen somit keine Meldungen während man einen Film ansieht, eine PowerPoint-Präsentation abspielt oder mit einem Computerspiel beschäftigt ist. Auch die Darstellung der Sicherheitsaktivitäten (= Security Activity Dashboard) wurde verbessert, so dass Kunden eine umfassende und dem eigenen Bedarf anpassbare Momentaufnahme aller Sicherheitsaktivitäten auf ihrem Computer durch leicht verständliche Tabellen und Grafiken nachvollziehen können.



SCHNELL: Allgegenwärtiger Schutz

Aufgrund der Tatsache, dass Cyberkriminelle in immer kürzeren Zyklen neue Bedrohungen schaffen, benötigen Verbraucher ein Sicherheitsprogramm, das diesen Angriffen zuvorkommt. Trend Micro Internet Security und Internet Security Pro greifen auf das Smart Protection Network zu. Dieses erkennt im Hintergrund neue Bedrohungen, so dass Anwender, wo auch immer sie im Internet unterwegs sind, stets von einem sofortigen Echtzeit-Schutz profitieren. Besonders für Anwender, die häufig reisen und dabei per Notebook oder Smartphone auf das Internet zugreifen, sind die Produkte von Trend Micro vorteilhaft. So beinhaltet Trend Micro Internet Security Pro eine Nutzerlizenz für das Programm Mobile Security für umfassenden Schutz von Smartphones vor Viren, Spam, Datendiebstahl, Störungen und anderen Malware-Angriffen. Mobile Security lässt sich auf allen Geräten betreiben, die Windows Mobile und Symbian nutzen.



SMART: Online-Sicherheit für die gesamte Familie

Es ist die eine Sache, sich um seine Sicherheitssoftware Gedanken zu machen, aber eine ganz andere Sache ist es, die eigenen Kinder zu schützen während sie im Internet sind. Eine vor kurzem veröffentlichte Trend Micro-Studie legt an den Tag, dass die meisten Eltern die Online-Sicherheit ihrer Kinder überschätzen. So glauben 65 Prozent der befragten Eltern, dass ihre Kinder während der Internet-Nutzung sicher sind (http://trendmicro.mediaroom.com/index.php?s=43&item=725)

Das Internet ist eine Gefahrenquelle für Kinder. Trend Micro hat seine Endverbraucher-Produkte deshalb mit umfassenden Funktionen zur elterlichen Kontrolle ausgestattet. Die Zugriffskontrolle lässt sich dem Kindesalter entsprechend anpassen. Sie umfasst neben einer Zeitsteuerung des Internetzugangs auch die Kontrolle der eingehenden Daten (durch das Blocken unerwünschter Webinhalte) und des ausgehenden Datenverkehr, so dass persönliche Informationen wie Anschriften, Telefonnummern und Passwörter nicht versehentlich verschickt werden. Zusätzlich gibt sie Eltern die Möglichkeit, sich per Fernzugriff anzeigen zu lassen, wann ihr Kind im Internet war und welche Seiten besucht wurden.



Die weiteren Highlights von Trend Micro Internet Security und Internet Security Pro:



· Automatische Überprüfung von USB-Sticks; darauf befindliche verdächtige Software wird blockiert, so dass ein versehentliches Öffnen und Installieren verhindert wird.

· Automatische Überprüfung von Internetadressen und Domain-Namen; Bei Verdacht auf schadhaften Inhalt wird die Seite blockiert, ein versehentliches Öffnen ist nicht möglich.

· Automatische Sicherheitseinstufung angezeigter Links über die Trend Micro-Toolbar, auch in den Ergebnislisten bekannter Suchmaschinen wie z.B. Google, Biglobe, Infoseek und Bing

· Optimierter Abgleich mit dem Trend Micro Smart Protection Network: Da alle Nutzer Teil der Trend Micro Community sind, wird das Sicherheitsniveau laufend aktualisiert.



"Sicherheitsnetz" für den PC und darüber hinaus

Mit den Produkten von Trend Micro erhalten Surfer quasi ein Sicherheitsnetz für die Zeit der Internetnutzung. Trend Micro bietet darüber hinaus auch Sicherheitslösungen für Mac-Plattformen, Netbooks, USB-Sticks, Sony PlayStation, Sony Playstation Portable, Linksys by Cisco-Router und das Apple iPhone.



Preise und Verfügbarkeit

Endverbraucher können zwischen Trend Micro Internet Security und Trend Micro Internet Security Pro wählen.

Trend Micro Internet Security Pro bietet eine optimierte Performance und richtet sich mit seinen Funktionen speziell an mobile Notebook-Nutzer und jene Anwender, die Online-Banking und -Shopping betreiben.



Die deutschsprachigen Versionen von Trend Micro Internet Security und Trend Micro Internet Security Pro sind voraussichtlich ab 1. September 2009 online über die Homepage von Trend Micro, ausgewählte eTailer oder den Fachhandel erhältlich. Der Produktpreis beinhaltet die Nutzung für ein Jahr. Kunden von Trend Micro Internet Security oder Trend Micro Internet Security Pro können mit dem Kaufpreis die Software auf bis zu drei PCs oder Notebooks installieren und nutzen. Trend Micro bietet zudem eine kostenlose 30-Tage-Testversion über http://www.trendmicro.com an.



Preisübersicht (alle Preise sind Bruttopreise inklusive Mehrwertsteuer):

- Trend Micro Internet Security Pro: 59,95 Euro

- Trend Micro Internet Security: 49,95 Euro

- Trend Micro Internet Security (Einzelplatz Box-Version): 39,95 Euro






Trend Micro Deutschland GmbH
Hana Göllnitz
Zeppelinstraße 1
85399 Hallbergmoos
+49 (0) 811 88 99 0 ? 863
+49 (0) 811 88 99 0 ? 799
www.trendmicro.de



Pressekontakt:
phronesis PR GmbH
Magdalena Brzakala
Max-von-Laue-Straße 9
86156
Augsburg
info@phronesis.de
0821-444800
http://www.phronesis.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Magdalena Brzakala, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 997 Wörter, 7739 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Trend Micro Deutschland GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Trend Micro Deutschland GmbH lesen:

TREND MICRO Deutschland GmbH | 22.11.2016

IT-Entscheider und Ransomware: Fast ein Viertel unterschätzt noch immer die Gefahr

Hallbergmoos, 22.11.2016 - Fast ein Viertel (23 Prozent) der IT-Entscheider in deutschen Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern unterschätzt noch immer die Gefahr, die von Erpressersoftware ausgeht. Das hat eine vom japanischen IT-Sicherheitsan...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 08.11.2016

Deutschland im Visier: Neues Exploit Kit verbreitet Erpressersoftware

Hallbergmoos, 08.11.2016 - Der japanische IT-Sicherheitsanbieter Trend Micro warnt vor einem neuen Exploit Kit, das die Erpressersoftware „Locky“ verbreitet: „Bizarro Sundown“. Mit fast zehn Prozent der Opfer rangiert Deutschland im internati...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 08.11.2016

Frost & Sullivan: "Zero-Day-Initiative" von Trend Micro ist führend bei Erforschung von Sicherheitslücken

Hallbergmoos, 08.11.2016 - Die „Zero Day Initiative“ (ZDI) von Trend Micro hat 2015 die meisten verifizierten Sicherheitslücken bekannt gegeben. Das haben die Analysten von Frost & Sullivan nun bekannt gegeben, die die „Zero Day Initiative“ ...