info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
gateProtect AG |

gateProtect: Neue UTM Firewall-Version 8.5 verfügbar

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Sicherheit auf Gateway-Ebene

Hamburg, 26.08.2009 - Sicherheitsspezialist gateProtect gibt die Verfügbarkeit der neuesten Generation 8.5 seiner Unified Threat Management (UTM)-Firewall bekannt. Diese wurde um zahlreiche neue Funktionen erweitert, die das Security-Management vor allem in komplexen Unternehmensnetzen vereinfachen und mehr Sicherheit bei der Nutzung von VPN-Verbindungen bieten - ein Zugeständnis an die wachsende Mobilität von Mitarbeitern. Erreicht wird die höhere Sicherheit einerseits durch eine automatische Zertifikate-Widerrufsüberprüfung per CRL und OCSP, zudem lassen sich alle digitalen Zertifikate per Mausklick verwalten. Eine neue VPN IPSec-Implementierung erlaubt die Nutzung des Protokolls L2TP und XAUTH, wodurch nun auch Nutzer des iPhones Zugriff auf lokale Netze erhalten. Ein zentraler Update-Server für die zeitsparende Verwaltung und Verteilung von Sicherheits-Updates ist die dritte große Neuerung. Die neue Software adressiert alle Anwender, die eine Hardware- oder virtuelle UTM-Appliance von gateProtect betreiben. Der Download ist ab sofort unter folgendem Link möglich: http://www.gateprotect.com/de/download_index.html
"Mit einer wachsenden Zahl an mobilen Mitarbeitern spielt die sichere Datenübertragung per VPN eine immer größere Rolle. Dabei sind die VPN-Protokolle IPSec und SSL aus heutiger Sicht als sicher einzustufen. Die bekannten Angriffe auf HTTPS bzw. SSL sind Man-In-The-Middle-Angriffe mit gefälschten Zertifikaten. Um Unternehmen vor dieser Gefahr zu schützen, werden alle X.509-Zertifikate durch die gateProtect Appliance überprüft und der Zugriff im Bedarfsfall verhindert", erläutert Dennis Monner, CEO bei gateProtect.

Mit dem neuen Zertifikatemanagement basierend auf OCSP (Online Certificate Status Protocol) und Zertifikatssperrlisten (CRL) können sich Unternehmen auf eine sichere Datenübertragung verlassen, da der Status sämtlicher X.509-Zertifikate direkt bei einem Validierungsdienst oder dem Aussteller abgefragt werden kann. OCSP liefert dabei sekundengenaue Sperrinformationen über verwendete X.509-Zertifikate. Benötigt wird dies bei der Prüfung digitaler Signaturen und bei der Authentisierung in Kommunikationsprotokollen wie SSL, um zu überprüfen, ob die Zertifikate, die zur Prüfung der Signatur, zur Identifizierung der Kommunikationspartner oder zur Verschlüsselung verwendet werden, gesperrt und damit bereits vor Ende ihres regulären Gültigkeitszeitraums ungültig wurden.

Zentraler Update-Server
Mit der neuen Version stellt gateProtect seinen Kunden erstmals einen zentralen Update-Server zur Seite. Aktuelle Patches, Bug-Fixes und Feature-Updates lassen sich so direkt über die UTM Client-Oberfläche oder die Management Software gateProtect Command Center herunterladen, verwalten und auf den gateProtect Firewalls im Netzwerk verteilen. Auf diese Weise wird das Risiko von Sicherheitslücken minimiert. Das mühsame Zusammensuchen der einzelnen Updates entfällt und der Administrator sieht auf einen Blick, auf welchem Stand die einzelnen Sicherheitskomponenten sind. Der Server stellt neben den gateProtect-Updates auch Aktualisierungen für die eingesetzten OEM-Technologien von Commtouch und Kaspersky bereit.

Mit dem iPhone ins lokale Netz
Eine Neuimplementierung bei VPN IPSec erweitert Version 8.5 um die beiden Netzwerkprotokolle L2TP und XAUTH. Während das Netzwerkprotokoll L2TP (Layer 2 Tunneling Protocol) eine höhere Flexibilität bei der Übertragung von Daten bietet als PPTP, profitieren von XAUTH (extended authentication) vor allem Nutzer des Apple iPhone: Dank XAUTH kann das iPhone ab Version 3.0 über UMTS-VPN mit User-Name und Passwort auf das lokale Netz zugreifen. Neben dem iPhone können sich alle Windows-basierenden Smart Phones (Betriebssysteme Windows Mobile 5.0, 6.0 und 6.1) und Laptops mit der gateProtect Appliance verbinden. Wizards und die eGUI-Technologie unterstützen die Verwaltung und Erstellung solcher Verbindungen.

Preise und Verfügbarkeit
gateProtect Version 8.5 ist ab sofort verfügbar und eignet sich für alle Hardware- oder virtuellen Unified Threat Management Appliances des Herstellers. Kunden von gateProtect erhalten das Update kostenlos unter folgendem Link: http://www.gateprotect.com/de/download_index.html
Die Preise für Neukunden bleiben unverändert. Der Preis pro Appliance schließt eine unbegrenzte Anzahl von Usern ein und beginnt bei 495 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer für die GPO 75.




gateProtect AG
Kai Bulau
Am Valentinskamp 24
20354 Hamburg
(0) 40 278 850
(0) 40 278 85 100
www.gateprotect.de



Pressekontakt:
phronesis PR GmbH
Magdalena Brzakala
Max-von-Laue-Straße 9
86156
Augsburg
brzakala@phronesis.de
0821-44480-44
http://www.phronesis.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Magdalena Brzakala, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 574 Wörter, 4762 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: gateProtect AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von gateProtect AG lesen:

gateprotect AG | 05.09.2011

Ausgezeichnet: gateProtect erhält "Excellence Award" von Frost & Sullivan

Hamburg, 5. September 2011 - Die Anbieter stehen im Markt für UTM-Lösungen vor erheblichen Herausforderungen, so Frost & Sullivan: Er ist geprägt von einem harten Wettkampf, einer extrem schnellen Technologie-Entwicklung sowie hohen Kundenerwartun...
gateprotect AG | 09.08.2011

Leinen los: gateProtect lädt Partner zu Segeltörn und Preisverleihung nach Hamburg

Hamburg, 9. August 2011. Zu einem ganz besonderen Event lädt gateProtect (http://www.gateprotect.de) seine Geschäftspartner am 13. Oktober ein: Zuerst geht es auf einen Segeltörn die Elbe hinab, anschließend folgt die Verleihung des "gateProtect ...
gateprotect AG | 03.08.2011

Dr. Reinhard Festag ist neuer Vorstand Finanzen und Strategie bei gateProtect

Hamburg, 3. August 2011 - Dr. Reinhard Festag, der seine akademische Laufbahn mit einem Projekt bei der US-amerikanischen Luft- und Raumfahrtbehörde NASA abschloss, begann seine Berufskarriere als Unternehmensberater bei McKinsey. Dort beriet er int...