info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
IRDC GmbH |

OP in Full HD

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 3)


Computerassistierte Chirurgie: Europäischer Hotspot in Deutschland eröffnet


Leipzig - OP in Full HD: Die Zukunft präziser, effizienter und sicherer Operations-Hightech findet ab sofort in Leipzig statt. Das International Reference and Development Centre for Surgical Technology (IRDC) setzt ein weltweit einmaliges innovatives spezialchirurgisches Gesamtkonzept um. Das OP-System verknüpft und analysiert erstmals alle Informationen zum Patienten und wird damit zu einer echten Assistenz des Operateurs. Während die minimal-invasive Operation in Full-HD-Qualität in ein chirurgisches Cockpit übertragen wird, laufen im Hintergrund in Echtzeit die detaillierten Informationen zum Patienten zusammen – wie Vorerkrankungen, Entzündungsmarker, Risikostrukturen, Nervenleiteigenschaften und HD-Bilder aus dem Inneren des Körpers. Dreidimensionale Ansichten perfektionieren die OP-Vorbereitung.

Die Vision der Symbiose zwischen Chirurg und Technik ist hier Realität:
Zum „Tag der offenen Tür“ am 19. September 2009 (10:00-17:00 Uhr) lädt das IRDC Journalisten zum Blick in die Zukunft ein.

Als wichtige Investition in die Zukunft ist in Leipzig ein spezialisiertes Referenz- und Entwicklungszentrum entstanden, in welchem computergestützte chirurgische Technologien in Disziplinen wie HNO, Neurochirurgie, Kinderchirurgie, Orthopädie und Urologie eingesetzt und weiterentwickelt werden. „Das IRDC ist ein wichtiger Baustein für die Entwicklung neuartiger chirurgischer Arbeitsplätze. Hier findet ein täglicher Erfahrungsaustausch zwischen Chirurgen und Entwicklern statt. Außerdem ist das IRDC Schulungs- sowie Trainingszentrum für neue OP-Techniken und erwartet jährlich 300 Fachbesucher“, sagt Direktor Dr. Gero Strauß. Gleichzeitig ist das IRDC ein Meilenstein in der Zusammenarbeit zwischen Forschung und Privatwirtschaft. Es kooperiert mit mehreren Universitäten und Kliniken – vor allem der Universität Leipzig und der Technischen Universität München. Wichtigster Unterstützer ist das deutsche Unternehmen KARL STORZ, internationaler Marktführer für Endoskope, spezialchirurgische Instrumente und integrierte Operationssaal-Lösungen.

Für Anfragen und Anmeldungen für Interviews, Dreh- und Fototermine steht zur Verfügung:

IRDC GmbH
PD Dr. Gero Strauß
Direktor IRDC
Käthe-Kollwitz-Straße 64
04109 Leipzig
Deutschland
Fon: +49 (0)341 – 33 73 31 60
Fax: +49 (0)341 – 33 73 31 63
E-Mail: i.gollnick@irdc-leipzig.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Cathrin Guenzel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 186 Wörter, 1574 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema