info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
NetQoS |

NetQoS bringt netzwerkbasierte Lösung für das Virtualisierungsmanagement auf den Markt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


NetQoS Performance Center bietet Übersicht über Daten zur Netzwerk- und Anwendungs-Performance über virtuelle Umgebungen hinweg.

AUSTIN, Texas – 1. September 2009 –Servervirtualisierung bietet viele Vorteile, „verschleiert“ aber auch kritische Daten, die IT-Abteilungen für die optimale Bereitstellung von Netzwerkanwendungen benötigen. Die Lösung NetQoS Performance Center fördert diese Daten zu Tage und kombiniert sie mit Informationen zur Netzwerk- und Anwendungs-Performance aus der physischen Umgebung. IT-Administratoren verschaffen sich so einen Überblick, wie gut die gesamte Infrastruktur die Bereitstellung der Anwendungen unterstützt.

“Es ist wichtig, die Leistung von virtualisierten Anwendungen zu sichern, besonders wenn es sich um geschäftskritische Applikationen handelt. Teil der Lösung sind Antwortzeit-basierte Kenngrößen, die die Performance von Anwendungen in einer virtualisierten Umgebung detailliert festhalten können“, sagt Bernd Harzog, CEO und Gründer von APM Experts. „Der netzwerkbasierte Ansatz für das Performance-Management von virtualisierten Infrastrukturen ist überzeugend und stellt eine einzigartige Chance dar. Er ermöglicht es, mit dem dynamischen Charakter von virtualisierten Umgebungen angemessen umzugehen und zu verstehen, wo Engpasse bei der Performance existieren.“

NetQoS Performance Center sammelt und analysiert die Antwortzeiten von Anwendungen, den Netzwerk-Traffic via Cisco IOS NetFlow sowie die Performance-Statistiken von Geräten – von virtuellen Multi-Tier-Hosts sowie von und aus virtuellen Umgebungen. Damit hilft NetQoS Performance Center, die Lücke zwischen virtuellen und physischen Umgebungen zu schließen. Die neuen Funktionen im Überblick:

• NetQoS Response Time Virtual Collector: Diese Lösung läuft als eine virtuelle Maschine in VMware-, Microsoft- oder Citrix-Umgebungen und gibt einen Überblick über die Kommunikation zwischen allen virtuellen Maschinen auf einem physischen Server.

• NetQoS NetFlow Reporting für virtualisierte Umgebungen: Die Funktion für die Analyse des Netzwerkverkehrs unterstützt nun NetFlow-Statistiken, die von Cisco Nexus 1000v und dem VMware vSwitch exportiert werden. Netzwerkverantwortliche können so überwachen, wie der Netzwerkverkehr virtueller Anwendungen die Netzwerk-Performance beeinflusst.

• NetQoS Performance Center-Integration mit VMware vCenter: NetQoS Performance Center ruft von der VMware vCenter-Programmierschnittstelle (API) Informationen über den Zustand von Geräten ab. So lassen sich Reports zu Daten wie etwa die Anzahl virtueller Maschinen auf einem Host, der CPU- und Festplatten-Nutzung sowie der Speicherauslastung generieren.

NetQoS integriert die Performance-Daten dieser drei Quellen in eine Management-Konsole. Unternehmen verschaffen sich so einen Überblick über die Performance von Anwendungen über die komplette Infrastruktur hinweg, so dass sie virtualisierte Umgebungen besser verwalten können. Zum Beispiel lässt sich der Einfluss von Veränderungen an der Infrastruktur messen, die Quelle für Latenzen beim Netzwerk, bei Anwendungen oder Servern isolieren oder vorhersagen, wie viel Bandbreite in Anspruch genommen wird. Das hilft Unternehmen, Probleme schneller zu lösen und fundierte Entscheidungen zu treffen, welche Anwendungen virtualisiert werden sollen. Außerdem ist die Korrelation von Informationen über den Zustand von Geräten mit Informationen zu Antwortzeiten und Netzwerkverkehr im NetQoS Performance Center wichtig. Denn Netzwerk-Teams beheben Latenz- und andere Performance-Probleme in Echtzeit.

“Einzelne Kenngrößen – eingeschlossen solche zu CPU oder Speicherauslastung – reichen nicht aus, um die Anwendungs-Performance in komplexen Umgebungen zu sichern, besonders wenn ein Teil der Umgebung virtualisiert wurde”, so Matt Sherrod, Vice President Product Management bei NetQoS. „NetQoS Performance Center kombiniert wichtige Performance-Daten wie Antwortzeiten, Netzwerkverkehr und Ressourcen-basierte Statistiken - sowohl von virtuellen als auch physischen Infrastrukturen - in einer Managementkonsole. Das gibt Netzwerkteams Kontrolle und den richtigen Überblick, um sie als IT-Services erfolgreich an ihre Endanwender liefern zu können.“

Zu Ihrer Information
Auf der VMworld in San Francisco hält NetQoS einen Vortrag zum Thema “Sicherung der Performance von virtualisierten geschäftskritischen Anwendungen“ (Stand von Cisco, Nr. 2118, Mittwoch, 2. September, 10:50 Uhr Ortszeit).

Web: http://www.realwire.com/release_detail.asp?ReleaseID=13424


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Manuel Weinelt, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 539 Wörter, 4404 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von NetQoS lesen:

NetQoS | 02.03.2009

NetQoS Performance Center arbeitet jetzt mit EMC Smarts zusammen

AUSTIN, Texas – 2. März 2009 – Mit Hilfe des „NetQoS Performance Center“, der NetQoS-Lösung zum Netzwerk Performance Management, lassen sich Netzwerkprobleme ab sofort auch in EMC-Umgebungen frühzeitig erkennen und lösen. Daten und Reports st...
NetQoS | 25.02.2009

Savvis misst Netzwerkperformance mit Lösungen von NetQoS

AUSTIN, Texas – XX. Februar 2009 – Netzwerkspezialist Savvis baut sein neues Serviceangebot auf Lösungen von NetQoS auf. Der Savvis Application Transport Service (ATS) nutzt den „NetQoS ReporterAnalyzer“ und „NetQoS NetVoyant“,um Kunden von...
NetQoS | 03.02.2009

Mehr Transparenz bei der Anwendungsperformance: NetQoS integriert Cisco NAM

AUSTIN, Texas – 28. Januar 2009 – Um für mehr Transparenz in komplexen Netzwerken zu sorgen und die Leistungsfähigkeit von Anwendungen zentral zu managen, integriert NetQoS seine Lösung SuperAgent mit dem Cisco Network Analysis Module (NAM). Der...