info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
BuildCom Electronic Commerce Ltd. |

Deutschland baut auf BuildCom

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 1)


BuildCom öffnet deutsche Dependance seines B2B-Marktplatzes für die Bauindustrie


München, 15.11.00 - BuildCom, der erste internationale B2B Online-Marktplatz für die Bauindustrie öffnet am 15.11.2000 seine virtuellen Tore in Deutschland. Nach erfolgreichen Starts in Spanien und Israel - hier kommt man inzwischen auf einen Marktanteil von rund 40 % - ist Deutschland das dritte Land, in dem BuildCom seine eCommerce-Plattform anbietet und eine eigene AG als Niederlassung gründet.

Auf der BuildCom-Handelsplattform können Bauunternehmen aller Größenordnungen, Handwerksfirmen aller Gewerke und andere Spezialunternehmen Baumaterialien von Herstellern und Distributoren erstehen. Der Marktplatz bietet den Nutzern Handelsfunktionen wie individuelle Produktkataloge, elektronische Verhandlungen, Auktionen und den Austausch von Produktdaten. Der gesamte Transaktionsprozess wird von der Planung über die Bestellung bis zur Abwicklung unterstützt.

Darüber hinaus dient BuildCom als Arbeitsplattform, die alle Beteiligten an Bauprojekten - Architekten, Bauherren, Bauunternehmen und Zulieferer - miteinander verbindet. Entsprechende Dienste zum Verteilen von Dokumenten, für die gemeinsame Arbeit an Designaufgaben und die allgemeine Kommunikation der verschiedenen Parteien untereinander stehen zur Verfügung.

Zu den wesentlichen technischen Features der B2B-Plattform gehört die Möglichkeit, die ERP-Systeme der Markteilnehmer, etwa SAP, Baan oder Oracle, zu koppeln. "Wir verstehen uns auch als Application Service Provider für unsere Kunden: Wir stellen ihnen eine Software-Lösung inklusive der nötigen Services zur Verfügung, die sie als Transaktionsplattform nutzen können.", erklärt CEO und Unternehmensgründer Ron Brenner. "Die Entwicklung eigener eCommerce-Anwendungen erübrigt sich damit für die Baubranche." Brenner geht davon aus, dass BuildCom sich schnell als der führende Online-Markt der Branche durchsetzen wird, da bereits jetzt alle nötigen eCommerce-Dienste einschließlich Projektmanagementfunktionen und Fulfillments angeboten werden. Nur so können die Einkaufskosten auf der einen, die Verkaufskosten auf der anderen und die Prozesskosten auf beiden Seiten wesentlich gesenkt werden.

Dr. Thomas Schiller, eBusiness-Experte und Berater bei Arthur D. Little und hält den neuen Marktplatz für eine der führenden Lösungen auf dem europäischen Markt: "BuildCom setzt mit seiner Lösung einen Standard, an dem sich alle anderen eBusiness-Lösungen in der Baubranche messen lassen müssen. "


BuildCom betreibt seinen Marktplatz von München aus, wo eine AG als Niederlassung gegründet wird, an der sich auch deutsche Partner aus der Baubranche beteiligen werden. Entsprechende Recherchen und Verhandlungen laufen zur Zeit. Zu den bisherigen Partnern von BuildCom gehören unter anderem die ABN Amro Bank, Pricewaterhouse Coopers und die Industrial Bank of Japan.

Technologie

Die Funktionen, die BuildCom den Markteilnehmern bietet, beruhen auf gründlichen Recherchen und dem Branchen-Know-how der Firmengründer. Für den deutschen Raum checkten die Berater von Arthur D. Little die eCommerce-Plattform und glichen diese mit den Bedürfnissen der hiesigen Bauunternehmen ab.
Die technische Plattform liefert BEA Systems. Der amerikanische Anbieter für eCommerce-Lösungen, auf den auch Firmen wie Amazon und e-trade setzen, ist BuildCom auch als strategischer Partner verbunden.


Web: http://www.buildcom.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Birgit Merx, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 366 Wörter, 2963 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema