info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
MACH AG |

Neue Version der MACH Software: Viele nützliche Erweiterungen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


– Web-Funktionen im Finanzwesen ausgebaut – Einheitliche Fachverfahrensschnittstelle und Digitale Signatur in DMS-Lösung integriert Lübeck. Die Ende September verfügbare neue Version der integrierten ERP-Software von MACH® wartet mit zahlreichen Neuheiten und Optimierungen auf. Außerdem integriert der Spezialist für Public Management schrittweise eine Web-basierte Lösung für Business Intelligence (BI). Damit geht das Unternehmen auf die steigende Nachfrage öffentlicher Einrichtungen nach leistungsfähigen Tools zur Datenanalyse ein. Neben strategisch ausgerichteten Entwicklungsvorhaben sorgen zahlreiche Kunden-Projekte für nützliche Erweiterungen in den Produktbereichen Finanzen, Personal und Prozesse.

Durchgängiger Web-basierter Belegfluss im Bestellwesen

Im Finanzwesen treibt der Anbieter konsequent den Ausbau der Web-Funktionen voran. Eine wesentliche Erweiterung betrifft das Bestellwesen: Eingangsrechnungen können jetzt mit einer Web-Anwendung bearbeitet werden. Diese Funktion ist das letzte Bindeglied für einen durchgängig Web-basierten Belegfluss von der Anforderung bis hin zur Rechnungsprüfung. Auch in der Beschaffungslösung MACH Marktplatz gibt es nützliche Erweiterungen. So lassen sich über eine neue Standardschnittstelle Web-Shops einfach integrieren, damit Anwender direkt auf externe Kataloge zugreifen können. Zum anderen erlaubt eine neue Funktion bereits vor der Bedarfsmeldung, Anfragen und Angebote in MACH Marktplatz zu bearbeiten. Damit unterstützt die Lösung eine einfache Vergabe mit Preisvergleichen.

Mehr Komfort in der Stellenverwaltung

Auch die Funktionstiefe der IT-Lösung für das Personalwesen wächst. So werden die Möglichkeiten, Stellenzuordnungen zu ändern, flexibilisiert und von der Vertragsverwaltung entkoppelt. Erweitert wurden außerdem die Auswertungsmöglichkeiten, um statistische Anforderungen detaillierter und in höherer Tiefe abbilden zu können. Das gilt zum Beispiel für die Druckfunktion zum Mitarbeiterwerdegang oder zu Vorfällen. Zudem wurden alle Standarddruckvorlagen optimiert.

Standards integriert

Im Dokumentenmanagement setzt MACH® auf Standardisierung und hat die erste Stufe einer einheitlichen Fachverfahrensschnittstelle auf Basis des seit Januar dieses Jahres freigegebenen Standards XDOMEA realisiert. Profitieren können hiervon künftig Einrichtungen, die ihre Daten und Belege aus beliebigen Fachverfahren in Akten und Vorgängen des DMS-Systems MACH InformationManager zentral vorhalten wollen. Der Vorteil ist enorm: Derzeit müsste z. B. eine mittelgroße Kommune zur Anbindung aller Fachverfahren an ein DMS rund fünfzig bis achtzig individuelle Schnittstellenlösungen entwickeln. Mit der einheitlichen Fachverfahrensschnittstelle in MACH InformationManager wird dieser Aufwand deutlich reduziert.

Ebenfalls von zentraler Bedeutung ist in der kommenden Version die Übernahme und Prüfung von digital signierten Dateien in MACH InformationManager. Damit unterstützt das Unternehmen ein „echtes“ papierloses E-Government zwischen Bürgern und öffentlichen Einrichtungen. Die bei der Übernahme durchlaufene Logik zur Prüfung der Signaturen kann dabei verschiedene Formen eingehender Daten berücksichtigen, neben der Variante eines elektronischen Dokumentes plus Signaturdatei auch so genannte Signaturcontainer sowie in PDF-Dokumente eingebettete Signaturdaten. Auch signierte ZIP-Dateien beim regelbasierten E-Mail- und Datei-Import kann die Software prüfen.

Hinweis für die Redaktionen:

Diese und weitere Presseinformationen im RTF-Format sowie Pressefotos (300 dpi) im TIF-Format zum Herunterladen finden Sie in der Rubrik Presse der MACH-Homepage unter www.mach.de .

Zusatzinformation:

Die MACH AG ist in Deutschland für den öffentlichen Bereich einer der führenden Anbieter von Software und Beratung für Verwaltungsmanagement in den Bereichen Finanzen, Personal und Prozessunterstützung. Nach dem Prinzip „Alles aus einer Hand“ offeriert MACH alle begleitenden Dienstleistungen. Hierzu zählen Organisationsberatung, Einführungsunterstützung, Projektbegleitung, Schulung, Entwicklung sowie umfassende IT-Beratungsleistungen. Das Software- und Beratungshaus unterhält neben seinem Stammsitz in Lübeck Standorte in Berlin, Düsseldorf und München. Zu den Kunden von MACH zählen neben zahlreichen Bundes- und Landesbehörden auch Kommunen, Hochschulen, Einrichtungen aus Lehre und Forschung, Kirchen und Wohlfahrtsverbände sowie Non-Profit-Organisationen.

Pressekontakt:

MACH AG
Jochen Michels
Wielandstraße 14
23558 Lübeck
Tel.: 0451 - 70 64 7-271
Mobil: 0151 - 52 73 21 47
Fax: 0451 - 70 64 7-300
E-Mail: jmi@mach.de
Internet: http://www.mach.de

PR-Agentur
good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Straße 36
23617 Stockelsdorf
Telefon: +49 451 88199-12
Telefax: +49 451 88199-29
E-Mail: nicole@goodnews.de
Internet: http://www.goodnews.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marleen Schendel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 477 Wörter, 4220 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: MACH AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von MACH AG lesen:

MACH AG | 11.10.2016

Öffentliche Verwaltungen auf Veränderungskurs

Lübeck, 11.10.2016 - Zum 16. Mal trafen sich Entscheider aus öffentlichen Organisationen zum Führungskräfteforum "Innovatives Management" der MACH AG in Lübeck. Das vielseitige Programm lieferte durch Vorträge, Diskussionen und Werkstätten Lö...
MACH AG | 14.10.2014

MACH präsentiert aktuelle Marktstudie: Öffentlicher Sektor ist wichtigster Impulsgeber für die E-Rechnung

Lübeck, 14.10.2014 - In Zusammenarbeit mit der Schweizer Billentis präsentiert die MACH AG die neuesten Marktzahlen und Erhebungen zur elektronischen Rechnungsbearbeitung in Europa. Die Studie belegt, dass Verwaltungen durch einen elektronischen Re...
MACH AG | 26.09.2014

Starterpaket E-Rechnung

Lübeck. Vor der technischen Umsetzung stehen organisatorische Fragen: Was gehört alles zur E-Rechnung? Wo fängt man am besten an? Welche Anforderungen und Ziele sind damit verbunden und wie sieht der Prozess im eigenen Haus eigentlich aus? Die MAC...