info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
HERMA |

Umsatzplus von 20 Prozent

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Filderstadt, 07.09.2009. Ein „Sonderumsatzkommando“ stellt HERMA seit Jahresbeginn dem Fachhandel zur Seite. Business Partner PBS sprach mit HERMA-Geschäftsführer Sven Schneller über neun Monate HERMA Officer.

Business Partner PBS: Herr Schneller, zur diesjährigen Paperworld haben Sie die Officer-Kampagne gestartet. Erfüllt sie die Erwartungen?

Sven Schneller: Ja! Wir fahren sehr gut mit den HERMA Officern. Immer mehr Händler in Deutschland stellen seit der Paperworld auf unsere Etiketten um. Wir kümmern uns um den Fachhandel einfach mehr als andere. Die HERMA Officer sind dabei ein wichtiges Mittel.

Business Partner PBS: Ist das jetzt nicht nur leicht dahingesagt?

Sven Schneller: Ich gebe Ihnen gern Beispiele, um das zu untermauern. Einer der Ge-schäftsführer von Papier Kraemer in Frankfurt, einem Traditionsunternehmen im Rhein-Main-Gebiet, hat sich für uns ausgesprochen, weil wir nicht wie viele Große in der Branche Händ-lern die Bedingungen diktieren, sondern fragen, was sie brauchen Die Geschäftsführerin vom bimarkt in Osnabrück hat gesagt, sie habe auf unsere Etiketten umgestellt, weil auch wir im Mittelstand zu Hause sind und nah dran an den Herausforderungen ihrer Kunden. Das Team vor Ort freute sich, dass die HERMA Officer nicht einfach nur den neuen Premiums-hop aufgebaut haben und dann gleich zum nächsten Einsatzort geeilt sind, sondern sich die Zeit genommen haben, die Mitarbeiter intensiv zu schulen. Das sind nur zwei Beispiele von vielen. Ich denke, keiner in unserem Branchensegment investiert derzeit mehr in den Fach-handel als wir.

Business Partner PBS: Es klingt durch, dass Sie den Erfolg nicht ausschließlich auf die Of-ficer zurückführen.

Sven Schneller: Um es noch einmal zu betonen: Die HERMA Officer sorgen bei Anwendern für hohe Aufmerksamkeit, und zwar u. a. in Form neuer Displays und großangelegter Schau-fensteraktionen wie z. B. bei Kabuco in München. Dazu kommen der neue Newsletter „Soko Schreibtisch“ sowie interaktive Web-Module, bei denen die Officer alle Vorteile ausspielen können. Genauso entscheidend sind aber die anderen Bausteine. Dazu gehören der neue Premium¬shop, Mitarbeiter-Schulungen und auch die Einführung der 10-Blatt-Packung. Fürs Streckengeschäft haben wir ein Tool, das in den Listungsgesprächen für 2010 sehr gut an-kam. Und unsere neue E-Commerce-Lösung, die wir ausgewählten Händlern anbieten, ist nicht nur mit dem Innovationspreis IT der Initiative Mittelstand ausgezeichnet, sondern stei-gert bei unseren Partnern den Umsatz mit HERMA Produkten um durchschnittlich 20 Prozent.

Business Partner PBS: Sie haben schon früh öffentlich die Teilnahme an der Paperworld 2010 verkündet. Warum?

Sven Schneller: Eine Messe ist eine wichtige Bühne für denjenigen, der etwas zu sagen hat. 2009 haben wir für Aufsehen gesorgt. Das wollen wir 2010 wieder. Händler sollten sich rechtzei-tig die Paperworld wieder in ihre Terminkalender eintragen, sonst werden sie etwas verpassen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Nico Wutschijewitsch, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 432 Wörter, 3038 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von HERMA lesen:

HERMA | 10.09.2009

HERMA 2010 wieder auf Paperworld

Filderstadt, 10.9.2009. „Während andere Markenhersteller die Paperworld in Frage stellen, sehen wir in der Messe die Chance, unsere Offensive fortzusetzen“, erklärte HERMA-Geschäftsführer Sven Schneller jetzt die Motivation, 2010 wieder in Fran...