info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ThyssenKrupp Treppenlifte |

Rehacare 2009: Neue Liftlösungen zum Anfassen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


10. September 2009

ThyssenKrupp Treppenlifte, ein Unternehmen der ThyssenKrupp Elevator AG, Düsseldorf, präsentiert auf der internationalen Fachmesse Rehacare in Düsseldorf neue Produkte und verbesserte Lösungen für barrierefreies Wohnen. Am Stand erwartet die Besucher neben Probefahrten und Vorführungen auch ein "Altersanzug", zum Ausprobieren wie sich das Älterwerden anfühlt.

Eine Weltpremiere auf der Rehacare feiert der neue Plattformlift "Supra", der ideale Lift für Rollstuhlfahrer, der sich sowohl für den öffentlichen als auch den privaten Bereich eignet. Er ermöglicht barrierefreien Zugang auf kurvigen Treppen bzw. Treppen mit Podesten im Außen- wie im Innenbereich. Das ansprechende Design ermöglicht einfachste Bedienbarkeit: der Bedienhebel wurde nach ergonomischen Gesichtspunkten von Fachleuten entwickelt. Das Design hatte sich bereits beim "Schwesterprodukt", dem Plattformlift "RPsp" für gerade Treppen, bewährt. Beide Produkte bilden somit optisch eine harmonische Einheit, was beim kombinierten Einsatz im öffentlichen Bereich vorteilhaft ist.

Neuigkeiten gibt es auch vom "Flow II" zu berichten: Den formschönen Treppenlift, im letzten Jahr mit dem "Rehacare Design Award Good Design 2008/2009" www.rehacare-award.de ausgezeichnet, gibt es ab sofort mit zwei neuen Vertikalstart-Schienenlösungen, die kaum oder gar keinen Platz am Fuß der Treppe benötigen. Durchgänge und Türen sind somit kein Hindernis mehr für die Installation eines Flow II, der sich durch seinen einmaligen automatischen Drehsitz während der Fahrt besonders für kurvige, steile und enge Treppen eignet. Keine Treppe, die der Flow II nicht meistern kann!

Als weitere Innovation wird am Stand ein neues photogrammetrisches Messsystem vorgeführt, das schnell, einfach und exakt Treppenverläufe erfasst und die Konstruktion eines maßgeschneiderten Treppenliftes noch einfacher macht - und die Lieferzeiten für den Kunden erheblich verkürzt. Darüber hinaus kann im Altersanzug ausprobiert werden, wie beschwerlich das Treppensteigen bei körperlicher Beeinträchtigung, wie einfach es dagegen mithilfe eines Treppenliftes sein kann.
Im Themenpark "Wohn(t)raum" in Halle 3 dreht sich in diesem Jahr alles um das Thema "Innovative Wohnkonzepte für Senioren und für Menschen mit Pflege- und Assistenzbedarf". Auch hier ist ThyssenKrupp Treppenlifte mit einer maßgeschneiderten Lösung zur Überwindung der "Barriere Treppe" vertreten.

"Als ein erfahrener Partner für barrierefreie Lösungen arbeiten wir stets an der Neu- und Weiterentwicklung unserer Produkte, um den Menschen ein komfortables Leben in den eigenen vier Wänden und barrierefreien Zugang im öffentlichen Raum zu ermöglichen. Wir bieten damit sowohl für den privaten als auch öffentlichen Bereich maßgeschneiderte, zukunftsweisende Lösungen an", so Ronny Meyer, Geschäftsführer, ThyssenKrupp Treppenlifte in Neuss.

Zu sehen und auszuprobieren sind die Liftlösungen von ThyssenKrupp Treppenlifte - vom Plattform- über Treppenlift bis zum sogenannten "Home Elevator", einem Aufzug für Privathäuser - vom 14. bis 17. Oktober am Stand D 64 und im Themenpark "Wohn(t)raum", beide in Halle 3 der Messe Düsseldorf.



ThyssenKrupp Treppenlifte
Marlies Happ
Hatzper Straße 36
45149 Essen


http://www.tk-treppenlifte.de



Pressekontakt:
hueggenberg gbr
Mandy Ahlendorf
Maximilianstraße 8
82319
Starnberg
presse@hueggenberg.com
08151 555009 11
http://www.hueggenberg.com/skripte/news.pl


Web: http://www.tk-treppenlifte.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Mandy Ahlendorf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 433 Wörter, 3531 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ThyssenKrupp Treppenlifte lesen:

ThyssenKrupp Treppenlifte | 30.09.2009

Lebensqualität und Mobilität in den eigenen vier Wänden

Unsere Gesellschaft befindet sich mitten im einschneidenden demografischen Wandel und damit direkt vor der großen Herausforderung: Wie lässt sich die Wohnumgebung den verschiedenen Lebensabschnitten entsprechend gestalten? Menschen wünschen sich b...