info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
PRTM Management Consultants GmbH |

Studie: Deutsche Solarfirmen weiter im Abwärtssog

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


PRTM stellt Wachstumsindex für Photovoltaikbranche vor: Deutsche von Amerikanern und Chinesen überrundet - Schleichender Abstieg seit Jahren in Gang - "Verschlechterung der Wettbewerbsfähigkeit keine Folge der Krise"

Frankfurt, 11. September 2009 - Die deutsche Solarindustrie büßt im weltweiten Vergleich seit Jahren zunehmend an Wettbewerbsfähigkeit ein und droht, gegenüber der Konkurrenz aus den USA und China dauerhaft ins Hintertreffen zu geraten. Das geht aus einer Analyse der 21 weltweit bedeutendsten börsennotierten Photovoltaik-Unternehmen aus Deutschland, USA, Kanada, China, Taiwan und Norwegen hervor, die die internationale Unternehmensberatung PRTM Management Consultants jetzt vorgestellt hat. Für die Untersuchung wurden aus den wichtigsten betriebswirtschaftlichen Kennzahlen mehrerer Jahre in Folge (2004 bis Mitte 2009) Leistungsindikatoren für Wachstum und Effizienz ermittelt und auf Jahresbasis verglichen. Die Ergebnisse werden im Wachstumsindex "PRTM Photovoltaik Sustainable Growth Index" verdichtet, der die relative Wettbewerbsfähigkeit der Firmen untereinander widerspiegelt. Der Studie zufolge haben vier von fünf Unternehmen, die im Jahre 2005 die Spitzengruppe bildeten (aus Deutschland Conergy, Q-Cells und Solarworld, die taiwanesische E-Ton Solar, REC aus Norwegen) signifikant an Position verloren. Allein REC konnte die Stellung als führendes Unternehmen behaupten. Die Skandinavier rangieren hinter der US-amerikanischen First Solar auf Platz zwei, gefolgt von Sunpower (ebenfalls USA).

Mangelnde betriebswirtschaftliche Effizienz Ursache für Abstieg

Die Studie erklärt auch die Ursachen dieser Entwicklung. Während das Wachstumstempo bei vielen deutschen Unternehmen vordergründig noch intakt ist, gibt es indes eindeutige Hinweise darauf, dass vor allem Mängel im operativen Tagesgeschäft zur Verschlechterung der Wettbewerbssituation geführt haben. "Momentan reagieren deutsche Solarunternehmen noch mit kurzfristig wirksamen Maßnahmen wie Kurzarbeit, Verlagerung der Produktion in Niedriglohnländer und Kapitalbeschaffung, etwa durch Anteilsverkäufe. Scheinbar glauben sie, dass nach der Krise alles so wird wie vorher", sagt der Autor der Studie Hans Kühn, Direktor und Geschäftsführer bei PRTM Management Consultants. In Wirklichkeit verdecke die aktuelle Krise aber eine grundsätzliche Veränderung der Wettbewerbssituation. "Die Verschlechterung der Wettbewerbsfähigkeit ist keine Folge der Krise. Deutsche Solarhersteller werden erst dann wieder Erfolg haben, wenn sie es schaffen, dauerhaft effizienter zu wirtschaften. Dazu gehört, dass sie ihren für das scharfe Wachstumstempo anhaltend hohen Kapitalbedarf zunehmend aus dem operativen Betrieb decken. Das ist in der anhaltenden Kreditklemme besonders wichtig."

Abwärtsgerichtete Tendenz: Nur noch ein deutsches Unternehmen unter den besten fünf

Als deutsches Unternehmen kann nur Solarworld, 2005 noch weltweiter Spitzenreiter, eine Position unter den besten fünf verteidigen, allerdings mit abwärtsgerichteter Tendenz. Während REC seine Spitzenposition Jahr um Jahr beibehalten konnte und erst 2008 von First Solar übertroffen wurde, konnten die anderen drei nordamerikanischen Hersteller Sunpower und ECD (beide USA) sowie Canadian Solar kontinuierlich Positionen gutmachen und rangieren jetzt auf den Plätzen 3, 11 und 15 (2005: 12, 21 und 20). Auffällig ist das schlechte Abschneiden der ehemals gut positionierten deutschen Unternehmen. Sie sind jedes Jahr weiter abgerutscht und belegen heute fünf der acht Plätze am unteren Ende der Rangliste. Dabei wurden sie von den chinesischen und taiwanesischen Konkurrenten fast ausnahmslos überrundet. Für die ersten beiden Quartale des laufenden Jahres veröffentlichten Zahlen zufolge setzt sich der generelle Abwärtstrend der deutschen Firmen auch 2009 weiter fort. Demgegenüber kann die amerikanische Konkurrenz den Abstand weiter vergrößern und vereinnahmt steigende Anteile an Umsatz und Gewinn. Von den durch die untersuchten 21 Unternehmen im laufenden Jahr 2009 insgesamt erwirtschafteten Gewinnen fließen mittlerweile 70 Prozent den US-Firmen zu. Deutsche schreiben kaum noch schwarze Zahlen und weisen per saldo sogar Verluste aus.

PRTM Photovoltaic Sustainable Growth Index:

Rang 2009 - Unternehmen (Land)

1 - First Solar (US)
2 - REC (NO)
3 - SunPower (US)
4 - Trina Solar (CN)
5 - 5olarWorld (DE)
6 - Q-Cells (DE)
7 - Yingli Green Energy (CN)
8 - Ersol (DE)
9 - JA Solar (CN)
10 - Gintech (TW)
11 - ECD (US)
12 - E-Ton Solar (TW)
13 - Suntech Power (CN)
14 - Phoenix Solar (DE)
15 - Canadian Solar (CA)
16 - SOLON (DE)
17 - Solarfun Power (CN)
18 - Conergy (DE)
19 - Sunways (DE)
20 - China Sunergy (CN)
21 - Solar-Fabrik (DE)



PRTM Management Consultants GmbH
Nils Gebhardt
Neue Mainzer Str. 28
60316
Frankfurt
ngebhardt@prtm.com
069/21994-0
http://www.prtm.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Nils Gebhardt, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 604 Wörter, 4712 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: PRTM Management Consultants GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von PRTM Management Consultants GmbH lesen:

PRTM Management Consultants GmbH | 22.07.2011

Studie: Trotz positiver Geschäftsentwicklung lassen Unternehmen Wachstumschancen ungenutzt

Frankfurt, den 22. Juli 2011 - Trotz positiver Geschäftsaussichten lässt die produzierende Industrie viele Wachstumsmöglichkeiten ungenutzt. Grund ist die unzureichende Flexibilität der Unternehmen, mit ihrer Produktionsstrukturen auf plötzlich...
PRTM Management Consultants GmbH | 18.10.2010

Automobilzulieferer-Studie von PRTM sieht deutsche Unternehmen vorn

Frankfurt, 18. Oktober 2010 - Nach einem schwierigen Krisenjahr in 2009 werden die deutschen Automobilzulieferer stärker aus der Krise hervorgehen als ihre Konkurrenten aus Nordamerika und Asien. Das legen die Ergebnisse einer Studie nahe, die die i...
PRTM Management Consultants GmbH | 16.07.2010

Weltweite Solarmarkt-Studie von PRTM: Marktführer ziehen davon

Frankfurt, 16. Juli 2010 - Die deutsche Solarindustrie wurde im weltweiten Vergleich deutlich härter von der Krise getroffen als ihre Konkurrenten aus China und den USA. Während deutsche Wettbewerber im Jahr 2009 durchschnittlich operative Verluste...