info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
G+J Foodshow GmbH |

Zwischen Kalahari-Salz und Kapuzinerkresse-Pesto: Ein langes Gourmetwochenende lockte in die Hamburger Messehallen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Kochbegeisterte Besucher erlebten auf der eat'n STYLE Sterneküche für zu Hause / Erfolgreiche Fachgespräche, Vorträge und Impulse auf dem Kochkongress CHEF-SACHE Hamburg, 15. September 2009. Vier Tage zischte, brodelte und dampfte es in der Hamburger Messehalle A1: Bis Montagabend besuchten geschätzte 15.000 Genießer und "Gerne-Esser" die Gourmet-Messe eat'n STYLE zum Entdecken, Probieren und Einkaufen, erstmals präsentiert von BMW. Neue und ungewöhnliche Kreationen mit "Aha-Geschmack" sowie Kochtechniken und Küchen-Equipement aus der Profiküche trafen auf ein interessiertes Publikum. Auch die CHEF-SACHE lockte zur Messe: Auf Deutschlands erstem Köchekongress am 14. September diskutierten rund 450 Fachbesucher mit 30 der besten Köche aus aller Welt über Trends und Themen der Branche.

Ob Mojito Vanille-Curd, 25 ausgefallene Sorten echt südfranzösischen Nougats, fruchtige Rosenmarmelade, eine " Kaffee-Weltreise", der Besuch eines Kochkurses oder die Kochshows der Star- und Sterneköche Alexander Herrmann, Tim Mälzer, Stefan Marquard und Rainer Sass - das Publikum erlebte Food-Entertainment und Food-Education pur. "Unsere Besucher werden immer professioneller. Wir und auch unsere Aussteller konnten sehen, dass das Fachwissen aus der Gastronomie - dank TV-Präsenz der Köche und Messen wie unserer - mehr und mehr am heimischen Herd angewandt wird", freut sich Arne Petersen, Geschäftsführer G+J Foodshow GmbH, über die hervorragende Resonanz.

Die Veranstaltungsserie eat'n STYLE wird im Herbst 2009 in München (23. bis 25. Oktober 2009) und Köln (13. bis 15. November 2009) fortgesetzt. Eine Programmübersicht finden Interessierte im Internet unter www.eatandstyle.de. Der Ticketvorverkauf bei www.muenchenticket.de und www.koelnticket.de hat bereits begonnen.

Das war: CHEF-SACHE
Gleich sechs der zehn deutschen drei Sterne-Köche nutzten die CHEF-SACHE als Netzwerkplattform: Juan Amador, Christian Bau, Sven Elverfeld, Klaus Erfort, Nils Henkel, Joachim Wissler und rund 450 weitere Profis aus Gastronomie und Hotellerie waren zum Informationsaustausch unter Kollegen nach Hamburg gereist. Der Köchekongress fand erstmalig und parallel zur eat'n STYLE am 14. September 2009 statt und war gleich ein voller Erfolg. So präsentierte zum Beispiel Christian Bau auf der Bühne seine Auseinandersetzung mit der japanische Küche "Japanese Tryouts": Pulpo, Auster, Hamachi und Seegurke. Bei "Dollase und die Superprofis" analysierte Kochkunstkritiker Jürgen Dollase Gerichte der Haute Cuisine wie ein Kunsthistoriker die Werke bildender Künstler. Die Superprofis Joachim Wissler, Sven Elverfeld, Nils Henkel und Juan Amador berichteten ihrerseits über die Beweggründe für den Einsatz bestimmter Elemente, über Proportionen und ihr Zusammenwirken. Es wurden kreative Techniken vorgestellt, um herauszufinden, wie ein Kunstwerk der Haute Cuisine entsteht - von der Idee, dem Konzept am Schreibtisch, bis zum Finishing am Pass. Mitglieder der Vereinigung "Jeunes Restaurateurs" plädierten in ihren Beiträgen für die "Renaissance der lokalen Genüsse", das heißt die Abkehr von der industriellen Großproduktion und die Hinwendung zu traditionellen, individuellen bäuerlichen Produkten. Damit ist die Renaissance heimischer Gerichte verbunden, die jedoch neu und dem Zeitgeist entsprechend interpretiert werden - ein weltweiter Megatrend. Im Vortrag "Die Wahrheit über die Molekularküche! Erfolg und Sünde!" beschäftigte sich Ralf Bos mit den Erfolgsrezepten in der Gastronomie: Was hat Trends ausgelöst? Und vor allem warum? Was steckt hinter dem Misserfolg eines gastronomischen Konzepts?

"Deutschland hat viele junge innovative Köche, die neue Techniken anwenden und Einflüsse aus der ganzen Welt in ihre Kochkunst einfließen lassen. Hier auf dem Kongress rückt die deutsche Gastronomie erstmals zusammen, präsentiert ihre hohe Kochkunst und macht so auch im Ausland endlich geschlossen auf sich aufmerksam. Mit der zeitgleichen Veranstaltung von eat'n STYLE und CHEF-SACHE boten wir den Besuchern zudem ein ,Menü der Extraklasse', denn viele Fachleute nutzten die Synergien und besuchten sowohl die Foodmesse als auch den Kochkongress", so Petersen über Deutschlands ersten Köchekongress. Fazit des Kongress-Tages: Die deutsche Haute Cuisine muss sich im internationalen Vergleich nicht verstecken.



G+J Foodshow GmbH
Elisa Fritscher (Marketing Manager)
Baumwall 7
20459 Hamburg
040 66906-914

www.gj-events.de



Pressekontakt:
kom!on PR-Beratung
Pöpperl Maxi
Osterfeldstr. 32-34
22529
Hamburg
m.poepperl@komon-pr.de
040/5201935-40
http://www.komon-pr.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Pöpperl Maxi, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 485 Wörter, 3849 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema