info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
CSK Software AG |

Dienstleistungs-Konsortium unterstützt Banken bei MaK-Umsetzung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Ganzheitliche Beratung bei der Basel-II-Vorstufe


Um Banken bei der Umsetzung der "Mindestanforderungen an das Kreditgeschäft der Kreditinstitute" (MaK) ganzheitlich zu unterstützen, sind die CSK Software AG und die SYRACOM Consulting AG eine Partnerschaft eingegangen. Die MaK - Vorstufe zu Basel II - stellen eine komplexe interdisziplinäre Herausforderung für Banken dar. Die beiden Dienstleister bieten die komplette Umsetzung der MaK-Richtlinien aus einer Hand: Zusammen decken sie die Bereiche Geschäftsprozess-Analyse, Geschäftsprozess-Modellierung, Business-Integration und Software-Engineering ab. Das Ziel ist die durchgängige Abdeckung aller notwendigen Disziplinen zur Realisierung des MaK-Anforderungskatalogs. Am Ende der Umsetzung steht die Automation sämtlicher Prozesse rund um das Kreditmanagement und ihre Dokumentation in einer elektronischen Kredit-Akte.

Der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BAFin) am 2. Oktober 2002 vorgelegte 2. MaK-Entwurf wird weit reichende Veränderungen in der Abwicklung des Kreditgeschäfts zur Folge haben. Betroffen sind die Kreditrisikostrategie, das Kreditrisikomanagement, die Kompetenzstruktur, die Geschäftsprozesse und die IT-Infrastruktur. Für die verschiedenen Projektphasen werden jeweils kompetente Berater benötigt, die idealerweise von einem einzigen Lösungspartner stammen. Das ist die Grundlage der Partnerschaft von CSK und SYRACOM. Der Nutzen für die Banken: Sie können im "One-Stop-Shopping" die komplette MaK-Umsetzung realisieren. "Wir kombinieren unsere Kernkompetenzen zu einem integrierten Lösungsangebot", sagt Günther Jakobi, Vorstandsvorsitzender der SYRACOM Consulting AG, "die Banken profitieren von unserem langjährigen Branchen-Know-how und bankfachlichen Wissen."

Durch die neuen Informations- und Dokumentationspflichten müssen Banken künftig eine Vielzahl von Kredit-Informationen elektronisch austauschen und zusammenführen, was unter anderem in einer elektronischen Kredit-Akte mündet. Nach Ansicht von Wolfgang Kneilmann, Country Manager Deutschland bei der CSK Software AG, wird das dazu führen, dass viele Banken eine Integration der beteiligten IT-Systeme vornehmen werden: "Die Umsetzung der MaK bedeutet am Ende ein durchgängiges Abbilden der Kreditgeschäftsprozesse in der IT. Positiver Nebeneffekt wird sein, dass durch die Beseitigung von Systembrüchen Transaktionskosten gesenkt werden. Banken können deshalb die Gelegenheit - im Rahmen dieser regulatorischen Aufgabe - nutzen, ihre Geschäftsprozesse einheitlicher, transparenter und schneller zu gestalten."

Das Dienstleistungs-Konsortium teilt den Ablauf einer MaK-Umsetzung in drei Phasen: Im Vorfeld des Projekts werden die konkreten Auswirkungen der MaK auf das Kreditgeschäft der Bank analysiert. In einer ersten, zirka dreimonatigen Projektphase erfolgt die Analyse der Ist-Prozesse und Definition der Soll-Prozesse. Daran schließt sich eine weitere dreimonatige Projektphase an, in der die Prozesse in der IT-Infrastruktur implementiert werden. Das Änderungspotential der Geschäftsprozesse aufgrund der MaK hinsichtlich des technischen und organisatorischen Aufwands zeigt die folgende Prognose (Aufwand: 1=gering bis 6=hoch):

a) Kreditgewährung: technisch 5, organisatorisch 4
b) Kreditweiterverarbeitung: technisch 3, organisatorisch 2
c) Kreditbearbeitungskontrolle: technisch 2, organisatorisch 1
d) Intensivbetreuung: technisch 2, organisatorisch 5
e) Problemkredite: technisch 2, organisatorisch 5
f) Risikovorsorge: technisch 4, organisatorisch 4

(Grafische Darstellung der Aufwandsprognose kann als Datei angefordert werden bei: patrik.edlund@pr-x.de, Telefon: +49 (0711) 718 99-03)

Hintergrund:
Die CSK Software AG ist ein führender Anbieter von Software-Anwendungen und Services für Banken und Finanzunternehmen. In diesem Branchenumfeld kann die CSK Software AG auf eine mehr als 20-jährige Erfahrung verweisen. Das Angebotsportfolio umfasst drei Bereiche: Real Time Data Distribution (RDD) - die Infrastruktur und Verteilung von Echtzeit-Marktdaten, Electronic Trading Systems (ETS) - elektronisches Handels- und Order-Routing, Preis-Management und Enterprise Application Integration (EAI). Das EAI-Konzept von CSK verfügt neben einem Message Repository und Message Editor auch über ein Business Workflow Management und trennt hierbei die Technik-Logik und die Business-Logik. Zahlreiche renommierte Kunden - darunter die HypoVereinsbank AG, Commerzbank AG, Deutsche Bank AG, Deutsche Börse AG, Dresdner Bank AG, BHF-Bank, Sal. Oppenheim sowie vwd - Vereinigte Wirtschaftsdienste vertrauen auf die Anwendungen von CSK Software. Die CSK Software AG beschäftigt mehr als 200 Mitarbeiter weltweit und unterhält neben der Zentrale in Frankfurt weitere Niederlassungen in Großbritannien, der Schweiz, Luxemburg, Spanien, Singapur und arbeitet mit Partnerunternehmen in Japan und den USA. Die CSK Software AG ist eine hundertprozentige Tochter der japanischen CSK Corporation (Nasdaq, TSE), einem weltweit agierenden Unternehmen mit 3,4 Milliarden US-Dollar Umsatz und mehr als 15.000 Mitarbeitern. Weitere Informationen unter: www.csksoftware.com.

Die SYRACOM Consulting AG:
Die SYRACOM Consulting AG unterstützt Finanzdienstleister von der Strategieumsetzung über Organisationsentwicklung und Geschäftsprozessmanagement bis hin zur Analyse, Konzeption und Umsetzung von Business Integration- und Enterprise Application Intergration-Lösungen. Die Berater der SYRACOM Consulting AG verstehen sich als Partner der Kunden. Qualität und Investitionssicherheit stehen im Vordergrund ihrer Tätigkeit. Das Unternehmen wurde im Jahre 2000 als hundertprozentige Tochter der SYRACOM Unternehmensgruppe gegründet, die Kunden wie Dresdner Bank AG, DZ Bank AG, rbg eG, SEB AG und Union Investment GmbH betreut. Mit Hauptsitz in Idstein und Niederlassungen in Wiesbaden, München und Stuttgart erwirtschaftete die SYRACOM Unternehmensgruppe in 2001 mit 42 Mitarbeitern einen Umsatz von 4,5 Mio. Euro. Weitere Informationen unter www.syracom.de.

Ansprechpartner für die Presse:


CSK Software AG
Stefan E. Auer
Manager Marketing & Communications
Opernplatz 2
60313 Frankfurt
Telefon: +49 (069) 50952-335
Telefax: +49 (069) 50952-333
E-Mail: stefauer@csksoftware.com
Internet: www.csksoftware.com

SYRACOM Unternehmensgruppe
Lars A. Nagtegaal
Manager Marketing
& Business Development
Otto-von-Guericke-Ring 15
65205 Wiesbaden
Telefon: +49 (0)6122.91 76-33
Telefax: +49 (0)6122.91 76-11
E-Mail: lars.nagtegaal@syracom.de
Internet: www.syracom.de

Agentur:

PRX PRagma Xpression
Patrik Edlund
Kalkhofstraße 5
70567 Stuttgart
Telefon: +49 (0711) 718 99-03
Telefax: +49 (0711) 718 99-05
E-Mail: patrik.edlund@pr-x.de
Internet: www.pr-x.de



Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Patrik Edlund, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 778 Wörter, 6774 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema