info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Motorola |

Spenden statt Schenken

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Weihnachten 2002: Motorola spendet für Kinderhospiz


WIESBADEN. Zu Weihnachten 2002 möchte Motorola schwerkranken Kindern in Wiesbaden eine Freude bereiten. Anstatt Kunden und Geschäftsfreunde zu beschenken, spendet der Geschäftsbereich Mobiltelefone von Motorola 2.500 Euro an das hessenweit erste Kinderhospiz Bärenherz. In kindgerechten und ansprechend gestalteten Räumen können Eltern mit schwerstkranken Kindern einmal Zeit ohne den alltäglichen Pflegestress verbringen. Bärenherz ist eine Initiative, die sich ausschließlich aus Spendenmitteln finanziert.

Für Motorola ist dieses Engagement unter dem Motto Help a Child Teil der freiwilligen Nachbarschaftshilfe, die sich das Unternehmen weltweit auf die Fahne geschrieben hat. In den USA hat Nachbarschaftshilfe durch Unternehmen eine lange Tradition. Auch in Europa hat es sich Motorola zum Ziel gesetzt, bis zum Ende des Jahres 2002 insgesamt 17.500 Stunden gemeinnütziger Arbeit an den einzelnen Standorten zu leisten.

Im August dieses Jahres bauten rund 40 Motorola-Mitarbeiter unentgeltlich auf dem Gelände des Biebricher Schlossparks einen 15 Meter langen Erlebnispfad für behinderte Kinder. Im November hat der Geschäftsbereich Mobiltelefone zahlreiche Kuchen gebacken und für einen guten Zweck verkauft. Der Erlös aus diesem Projekt floss dem gemeinnützigen Verein Wir leben zusammen e.V. zu.

„Help a Child ist eine Initiative, mit der wir langfristig soziale Projekte in unserer Region unterstützen. Zu Weihnachten möchten wir schwerstkranken Kindern besondere Herzenswünsche erfüllen. Es ist uns ein besonderes Bedürfnis, gerade diesen Kindern eine Freude zu bereiten“, erklärt Ralf Gerbershagen, Leiter des Geschäftsbereichs Mobiltelefone bei Motorola.

Bildmaterial gibt es im Internet unter www.motorola.de.

Weitere Informationen:

Motorola GmbH
Corporate Communications
Susanne Hoyer
Hagenauer Straße 47
65203 Wiesbaden
Tel.: 0611 - 36 11 - 459
Fax: 0611 - 36 11 - 492
Susanne.Hoyer@motorola.com


Kurzprofil Motorola:
Motorola ist ein international führendes Technologieunternehmen mit den Schwerpunkten Mobilkommunikation, Halbleiter, Netzwerke und integrierte Elektroniklösungen. Im Jahr 2001 wurden mit 111.000 Mitarbeitern weltweit rund 30 Milliarden Dollar Umsatz erzielt. In Deutschland ist das Unternehmen durch die Motorola GmbH präsent. Zu ihr zählen die Bereiche Halbleiter, Funk, TK-Lösungen, Mobiltelefone, Computersysteme, Breitbandkommunikation, Telematik sowie Kfz- und Industrie-Elektronik. Die Gesellschaft erzielte 2001 mit über 3.600 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 2,6 Milliarden Euro.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Unternehmens unter www.motorola.de und unter www.motorola.com/mediacentre


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Susann Hieronymi, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 333 Wörter, 2733 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Motorola lesen:

Motorola | 15.06.2009

Motorola gewinnt zweite TETRA-Endgeräte-Ausschreibung in Berlin

BERLIN, 15. Juni 2009 – Motorola, führender Anbieter bei der Entwicklung und Bereitstellung von TETRA-Kommunikationstechnologien, hat die zweite Endgeräte-Ausschreibung für den digitalen Behördenfunk im Bundesland Berlin gewonnen. Motorola erhie...
Motorola | 28.05.2009

Motorola stellt auf dem TETRA World Congress 2009 intuitive Technologien für sicherheitskritische Einsätze vor

TETRA WORLD CONGRESS – München, 28. Mai 2009 – Die schnelle Einführung neuer Technologien bietet Anwendern von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten eine Vielzahl von Möglichkeiten, ihre Arbeit effizienter zu gestalten. Allerdings nur, wenn si...
Motorola | 14.06.2006

Studenten erfinden das Handy neu

Taunusstein, 14. Juni 2006 – Ihr Gegenüber hat schlechte Laune und das Handy warnt Sie durch rotes Leuchten vor. Mit dieser Vision vom „Mood Phone“, das Stimmungen erkennt, schaffte es John Finan von der Duke University auf Platz 1 des MOTOFWRD-I...