info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
DataCore |

Großer Coup für DataCore

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Lufthansa Systems implementiert Storage-Virtualisierung


München, 4. Dezember 2002. DataCore Software, Anbieter offener Speichernetzwerkplattformen der Unternehmensklasse, realisiert eines der bislang größten Speichervirtualisierungsprojekte in Deutschland: der IT-Dienstleister und Systemintegrator Lufthansa Systems baut ein unternehmensweites Speichernetzwerk mit 60 Terabyte Speicher unter Kontrolle der offenen Software-Plattform SANsymphony auf. Durch Zentralisierung und Virtualisierung des Speichers rechnet Lufthansa Systems mit einer Senkung der speicherbezogenen Systemgesamtkosten (TCO) zwischen 30 und 50 Prozent.

Im Rahmen eines Speicherkonsolidierungsprojekts überführt Lufthansa Systems lokal gebundenen Direct Attached Storage in ein bestehendes Storage Area Network (SAN). 15 von 60 Terabyte Speicher sind bereits in das Enterprise Storage-Network integriert. Zur zentralen Verwaltung und Administration des Speichernetzes wird dabei SANsymphony eingesetzt, das auf 12 redundant ausgelegten Storage Domain Servern den Datenzugriff zwischen SAN und Anwendungen regelt. SANsymphony ermöglicht die dynamische Zuordnung von Speicherressourcen, erhöht die Nutzung der vorhandenen Speicher-kapazitäten und senkt die Administrationskosten. Die offene Plattform bietet darüber hinaus umfassende Einsparpotenziale bei Zukauf oder Erweiterung von Speicherkapazitäten.

„Wir arbeiten bereits seit 1998 mit einem Fibre Channel-SAN und haben es kontinuierlich ausgebaut. Dabei ist es wichtig, die Administrationskosten niedrig zu halten“, sagt Michael Schwarz, Product Manager Enterprise Storage bei Lufthansa Systems. „Wir suchten deshalb nach einer Lösung, die nicht nur zuverlässig, performant und hochverfügbar ist, sondern auch nachhaltig Kosten senkt. Diese Lösung heisst SANsymphony! Wir rechnen damit, dass wir durch Zentralisierung und Virtualisierung die Speicher-TCO um 30 bis 50 Prozent senken können.“

Der Enterprise Storage bedient eine heterogene Systemumgebung mit Anwendungen unter den Betriebssystemen IBM AIX, SUN Solaris, HP-UX, Novell, Windows 2000 und Windows NT. Neben der zentralen Administration und Speicherzuweisung nutzt Lufthansa Systems netzwerkweit die SAN-typischen Sicherungsoptionen (Snapshot, Alternate Pathing, Mirroring etc.) von SANsymphony. Die Zuweisung von Ressourcen im Speicher-Netzwerk erfolgt dabei automatisch über Network Managed Volumes, einer DataCore-Technologie, die Hosts stets ein Maximum an Speicher signalisiert, physikalisch aber nur tatsächlich benötigten Speicher nach Bedarf belegt.

"Vor einem Jahr zweifelten manche Kunden, ob das, was wir machen, überhaupt funktioniert, denn SANsymphony stellt in vielerlei Hinsicht einen technologischen Durchbruch für das Speichermanagement dar“, sagt Volker Sommer, Regional Sales Director bei DataCore Software. „Heute fragt man, ob wir auch in großen Umgebungen genügend Performance bieten. Die anspruchsvolle Installation in der heterogenen Umgebung bei Lufthansa Systems gibt darauf eine klare Antwort: nach intensiver Prüfung hat man sich dort für DataCore entschieden."

Der Aufbau des Enterprise Storage-Netzes soll 2003 abgeschlossen und dann auch für externe Storage Services bei Lufthansa Systems genutzt werden. Parallel soll eine zentrale Backupstrategie mit SANsymphony implementiert werden. „SANsymphony macht die Intelligenz, die früher in sehr teuren Hardware-Boxen steckte, netzwerkweit verfügbar, und das zu einem günstigen Preis“, so Schwarz. „Das eröffnet uns neue Möglichkeiten bei Backup und Restore und lässt uns bei zukünftigen speicherbezogenen Investitionen, Erweiterungen und Ausbaumaßnahmen alle Freiheit."

Über Lufthansa Systems
Lufthansa Systems ist einer der weltweit führenden IT-Dienstleister für die Airline- und Aviation-Branche. Als Systemintegrator deckt die 100%-ige Tochter des Lufthansa-Konzerns das gesamte Spektrum an IT-Leistungen ab – von der Beratung über Entwicklung und Implementierung bis zum Betrieb. Im Bereich IT-Infrastruktur und –Betrieb bietet Lufthansa Systems ihre Leistungen branchenübergreifend an. Das international operierende Unternehmen mit Sitz in Kelsterbach bei Frankfurt/Main ist mit mehreren Standorten in Deutschland präsent, hat Auslandsniederlassungen in 11 Ländern und beschäftigt weltweit rund 4.200 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2001 erzielte Lufthansa Systems einen Umsatz von 748 Millionen Euro.

Über DataCore Software
Die preisgekrönte Software der DataCore Software Corporation automatisiert und konsolidiert die Speicherverwaltung von Unternehmenskunden weltweit, die dadurch beträchtliche Kostensenkungen erzielen und die Rentabilität speicherbezogener Investitionen signifikant steigern können. Die Software SANsymphony (TM) setzt den Standard für das Management offener Speichernetze und unterstützt Speicherressourcen und Betriebssysteme aller führenden Hersteller. Die Software ist über OEMs, Systemintegratoren und Reseller erhältlich, die auch die gewünschten Supportleistungen anbieten. DataCore befindet sich in Privatbesitz und hat seine Hauptniederlassung in Ft. Lauderdale, Florida. Weitere Informationen über unsere internationalen Niederlassungen sowie unsere Produkte erhalten Sie unter www.datacore.com.

DataCare, DataCore, das DataCore-Logo, Powered by DataCore, Networked-Powered Storage, ROI Street Smarts, SANsymphony, SANcentral, SANcollege und SANvantage sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der DataCore Software Corporation. Andere hier erwähnte DataCore-Produkt- oder Servicenamen sowie Logos sind Warenzeichen der DataCore Software Corporation. Alle anderen hier erwähnten Produkte, Dienste und Firmennamen sind die Warenzeichen der jeweiligen Eigentümer.

Unternehmenskontakt
Lufthansa Systems Group GmbH, Corporate Communications, Am Weiher 24, 65451 Kelsterbach, Germany, Tel. +49(0)69-696 90776, Fax +49(0)69-696 90777, Email: publicrelations@LHsystems.com

DataCore Software
DataCore Software GmbH, Leopoldstr. 244, 80807 München, Tel.: 089-24445-2151, Fax: 089-24445-5049,
E-mail: info@datacore.com

Pressekontakt
KONZEPT PR GmbH, Karolinenstrasse 21, 86150 Augsburg, Michael Baumann, Tel. +49-(0)821-3430016, Fax: +49-(0)821-3430077,
E-mail: m.baumann@konzept-pr.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Hensold, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 661 Wörter, 5671 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von DataCore lesen:

DataCore | 03.12.2013

DataCore realisiert Storage-Projekt des Jahres

„Leser und Jury haben den nachhaltigen geschäftlichen Nutzen für den Anwender anerkannt. Die Installation zeigt, wie man den Mehrwert von Software-definiertem Storage für virtualisierte Infrastrukturen nutzt und effizient für eigene Wettbewerbs...
DataCore | 15.10.2013

DataCore stellt Weiterentwicklungen für SANsymphony-V vor

DataCore SANsymphony-V ist eine Hardware-unabhängige, Software-definierte Speicherplattform für Hochverfügbarkeits- und Performance-Anforderungen in virtuellen Infrastrukturen. Die Hardware-agnostische Speichervirtualisierungs-Software integriert ...
DataCore | 13.02.2013

DataCore erweitert Leistungsspektrum von SANsymphony-V

Bis zu 8 Knoten - Skalierbarkeit für Enterprise- und Cloud-Anwender In großen Systemumgebungen ist es entscheidend, die Leistungsfähigkeit einfach zu skalieren. DataCoreTM verdoppelt deshalb die maximale Anzahl von Speichervirtualisierungsknoten ...