info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
IS-Soft |

PDF-Analyzer als Analyse-Tool für PDF-Dokumente im DMS-Umfeld

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Neue Version 4.0 veröffentlicht


Achim, 22. September 2009) - Die Dateiformate PDF und PDF/A sind online und im DMS-Bereich nicht mehr wegzudenken. Das PDF-Format ist seit 2008 ISO-Standard und die Vorteile beim Austausch von elektronischen Dokumenten sind heute allgemein anerkannt. Ingo Schmökel hat mit seinem Unternehmen die zunehmende Bedeutung des PDF-Formats erkannt. Regelmäßig veröffentlicht er neue Versionen seiner Software-Bibliotheken zum Thema PDF. Die Bibliotheken unterstützen bei einer Vielzahl von PDF-Bearbeitungsschritten und lassen sich sehr gut in komplexe Anwendungen/Workflows einbinden.

Flagschiff des Unternehmens ist die Windows-Anwendung PDF-Analyzer, die als Freeware verteilt wird und das daran angelehnte - aber stark erweiterte - PDF-Analyzer Pro. Seit 2003 auf dem Markt wird es ständig weiterentwickelt, um auch bei den aktuellen PDF-Spezifikationen unterstützen zu können. Nun wurde die neue Version 4.0 veröffentlicht.
Der PDF-Analyzer zeigt alles, was man beim Betrachten eines PDF-Dokuments nicht sofort sieht/merkt. Gesetzte Schutzattribute, Metadaten, eingebettete Fonts, Anzeigemodi, Layouteinstellungen, verwendete Farbprofile und viele weitere technische Einstellungen werden angezeigt und sind mit der Pro-Version auch änderbar. Wenn es mit einem PDF-Dokument unerwartete Probleme gibt, kann der PDF-Analyzer bestimmt "sagen", woran es liegt.
Gerade in technischer Hinsicht wurde mit der neuen Version ein großer Schritt nach vorn gemacht. Benötigte das bisherige Installationspaket noch 8,5 MB, begnügt sich die neue Version (bei erweitertem Funktionsumfang) mit nur noch 2,5 MB. Möglich wurde dies durch die Integration der 128-Bit-AES-Unterstützung, die bei der Vor-Version noch in extra Module ausgelagert war. So ist die Anwendung jetzt auch wieder problemlos portabel vom USB-Stick verwendbar!
Das interne Rendering wurde stark verbessert, was den Funktionen zur Textextraktion, Textanalyse und Vorschau zugute kam.
Alle Funktionen wurden zur Vermeidung von Speicherfehlern beim Arbeiten mit sehr großen Dateien geprüft/überarbeitet.
Die Vorschaufunktion wurde in Richtung eines einfachen PDF-Readers weiterentwickelt.
Die Druckfunktion kommt jetzt ohne installierten PDF-Reader aus. Es wird die Von- und Bis-Seite abgefragt und dann wird sofort optimiert auf dem Standard-Drucker ausgegeben.

Während der PDF-Analyzer als Freeware verteilt wird, vertreibt das Unternehmen die stark erweiterte Variante PDF-Analyzer Pro (mit der sogar unbekannte Hauptpasswörter zurückgesetzt werden können) für EUR 29,95 (inkl.) über einen angeschlossenen Onlineshop. Erwähnenswert ist hierbei, dass Erwerber einer Vorversion die Folgeupdates (die etwa jährlich erscheinen) kostenlos erhalten.

Das Unternehmen "Ingo Schmökel - Softwareentw. & Vertrieb" beschäftigt sich seit Über sieben Jahren mit der Softwareentwicklung im PDF-Umfeld. Verwendung finden dabei die Entwicklungswerkzeuge Delphi, C# und Visual Basic. Neben fertig konfektionierten Bibliotheken und Anwendungen, die mit allen gängigen Entwicklungswerkzeugen verwendbar sind, bietet das Unternehmen auch individuelle Softwareentwicklung zum Festpreis an. (Ingo Schmökel)

Ingo Schmökel
- Software-Entw.& Vertrieb -
Zedernstr. 30a
D-28832 Achim

Telefon: +49 4202 84789
Fax: +49 3212 1004629
EMail: webmaster@IS-Soft.de
Internet: http://www.IS-Soft.de



Web: http://www.IS-Soft.de/prod10.htm


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ingo Schmökel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 338 Wörter, 2791 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von IS-Soft lesen:

IS-Soft | 15.09.2008

PDF-Analyzer veröffentlicht

Seit 2003 auf dem Markt, erfreut sich das Programm immer größerer Beliebtheit. Mit der neuen Version 3.5 wird jetzt auch die, mit den neuen PDF-Spezifikationen einhergehende 128-Bit-AES-Verschlüsselung unterstützt. Ein frisches Facelifting und di...