info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Fachverband für Sponsoring FASPO |

Parteien bekennen sich zum gesellschaftlichen Nutzen von Sponsoring

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


- CDU/CSU und FDP fordern klare Rechtslage für Business-Gäste bei Sportevents - FDP und SPD für Liberalisierung des Glücksspielmarktes - BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN für Doping-Zwangsabgabe der Sportsponsoren an die NADA

CDU/CSU und FDP messen dem Sponsoring-Engagement der Wirtschaft eine zunehmend hohe gesellschaftliche Bedeutung zu. In Sport, Kultur und sozialen Bereichen sollen Wirtschaftsunternehmen eine größere Rolle übernehmen, weil die Förderung durch die öffentlichen Haushalte wegen leerer Kassen stark schrumpft. Das hat eine Umfrage des Fachverbandes für Sponsoring FASPO ergeben, der zentralen Interessenvertretung der Sponsoring-Wirtschaft in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Anfang Juni 2009 hat der Verband die fünf Parteien vor der Wahl zum 17. Deutschen Bundestag in sogenannten "Wahlprüfsteinen" um ihre Meinung zu wichtigen Themen der Rahmenbedingungen von Sponsoring befragt.

Die FDP ist gegen weitere Werbeverbote auch im Sponsoring und ggf. für eine Rückführung bestehender Werbeverbote. Distanzierter bewerten BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN das Sponsoring nur als Ergänzung staatlicher Aktivitäten.

Im Mediensponsoring wollen CDU/CSU Sponsoring der Werbung gleichstellen und somit Sponsoring nach 20 Uhr und an Sonn- und Feiertagen untersagen. Alle anderen Parteien machen hierzu keine Angaben.

In der Compliance-Frage von Hospitality (Vorteilsnahme und -Gewährung) wollen CDU/CSU die bestehenden Regelungen in §§ 299ff StGB im Hinblick auf Änderungsbedarf prüfen. Ebenso fordert die FDP klare rechtliche Regelungen in dieser Frage.

Bei Kultur- und Sportevents bekennt sich die SPD zur Bedeutung lokaler und regionaler Sponsoren, auch der Brauereien, und setzt sich für eine günstigere Besteuerung gemeinnütziger Körperschaften ein. Auch die CDU/CSU wird sich bei den Besteuerungsverfahren im Zusammenhang mit Veranstaltungen in Deutschland weiterhin für erforderliche Verbesserungen einsetzen.

Für eine Liberalisierung des Sportwetten-Marktes spricht sich weiterhin die FDP aus. Der SPD ist Spielsuchtbekämpfung wichtig, die Partei hält dieses aber auch im Rahmen einer Marktöffnung für möglich. CDU/CSU stehen zu dem auf Suchtbekämpfung ausgerichteten Glücksspiel-Staatsvertrag (GlüStV), der den staatlich konzessionierten Spielbetrieb regelt und lassen den Vorwurf der Inkohärenz durch die EU-Kommission nicht gelten. Auch BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bekennen sich zum Glücksspielmonopol.

Für die Finanzierung der Dopingbekämpfung im Sport sehen CDU/CSU auch die Sponsoren in der Pflicht. Radikaler denken zu diesem Thema BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. Sie fordern freiwillige Spenden der Wirtschaft an die NADA, schließen sogar eine Zwangsabgabe auf Sportwerbeausgaben nicht aus.


Fachverband für Sponsoring FASPO
Petra Oppermann, Leiterin der Geschäftsstelle
Rödingsmarkt 43
20459 Hamburg
040-609508-33
040-609508-34
www.faspo.de

Pressekontakt:
Kirchner ProMedia PR
Heinz Kirchner
Im Alten Dorfe 25
22359 Hamburg
h.kirchner@promedia-pr.de
040-644302-37
http://www.promedia-pr.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Heinz Kirchner, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 337 Wörter, 2864 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Fachverband für Sponsoring FASPO lesen:

Fachverband für Sponsoring FASPO | 23.02.2010

Sponsoring: Performance-Ranking der Sponsoringagenturen 2010

Der Fachverband Sponsoring, das Jahrbuch Sponsoring, das Fachmagazin new Business und Gelszus rmm Marketing Research GmbH kündigen für das Frühjahr 2010 die Veröffentlichung eines Qualitätsranking von Beratungsagenturen im Sponsoringmarkt an. ...
Fachverband für Sponsoring FASPO | 18.12.2009

SPONSORING SUMMIT am 25. März 2010 in Hamburg

Der Fachverband Sponsoring FASPO, die Agentur pilot und die Handelskammer Hamburg veranstalten am 25. März 2010 in den Räumen der Handelskammer den ersten SPONSORING SUMMIT. Im Rahmen der Tagung präsentiert pilot die Studie "Sponsor Visions", mit ...
Fachverband für Sponsoring FASPO | 26.11.2009

Chefs entscheiden über Sponsoring

Sponsoring ist in Zeiten knapper öffentlicher Kassen wichtiger denn je. Es ergänzt die immer stärker eingeschränkte Förderung von Bund, Ländern und Gemeinden und hat damit eine wachsende gesellschaftliche Bedeutung für Sport, Kultur, Bildung, ...