info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Handwerkskammer Cottbus |

Erfahrungsschatz erweitern: Lehrlinge reisen nach Polen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Handwerkskammer Cottbus organisiert Jugendaustausch


Fachkräfte mit Schlüsselkompetenzen wie beispielsweise Fremdsprachenkenntnisse sind heutzutage mehr und mehr gefragt. Die Betriebe nutzen die Chancen, die ihnen die Internationalisierung der Wirtschaft bietet und benötigen Mitarbeiter, die sich auf den europäischen Märkten zurechtfinden. Genau hier setzt die Handwerkskammer Cottbus (HWK) an, die mit Austauschmaßnahmen die Qualifikationen der Auszubildenden fördert. In diesem Rahmen fahren am 4. Oktober zwölf Lehrlinge der Vattenfall Europe Mining und Generation AG für drei Wochen zu einem Jugendaustausch ins polnische Lubin.

Gemeinsam mit dem dortigen Technikum für Bergbau und dem größten europäischen Kupferproduzenten, der KGHM Polska Miedz SA, realisiert die HWK das Projekt. Die angehenden zwölf Aufbereitungsmechaniker und Mechatroniker setzen vor Ort ihr Fachwissen in der Braunkohlegewinnung ein und sammeln darüber hinaus weitere Erfahrungen im Kupferabbau. Besonderes Highlight des Aufenthaltes in Lubin: Die Lehrlinge lernen ein Kupferbergwerk kennen und arbeiten dort unter Tage.

"Neben dem Praktikum 1000 Meter unter der Erde erfahren die Auszubildenden durch Fachexkursionen mehr über die Komplexität des Kupferabbaus - angefangen bei der Gewinnung und Aufbereitung bis hin zum Rettungswesen", erklärt René Grund, Mobilitätsberater der HWK. Darüber hinaus nehmen die Jugendlichen auch an einem Sprachkurs teil und treffen ihre polnischen Kollegen.

Aus Sicht von Vattenfall bietet der Jugendaustausch eine gute Chance für die Lehrlinge. "Die Fahrt nach Polen ist eine gelungene Mischung aus Lernen, Arbeit und auch kulturellem Angebot. Der Austausch soll auch dazu beitragen, Vorurteile gegenüber unserem Nachbarland abzubauen", betont Hans-Georg Heise, Leiter der Ausbildungsstätte Schwarze Pumpe.

Hintergrund

Die Handwerkskammer pflegt verschiedene Kontakte mit ausländischen Handwerkskammern sowie Bildungseinrichtungen, die sich an einem Jugendaustauschprojekt beteiligen. So haben die Lehrlinge auch die Möglichkeit, in das Handwerk beispielsweise in Norwegen, Frankreich oder Ungarn hineinzuschnuppern. Der Auslandsaufenthalt wird mit Mitteln der europäischen Union - Leonardo da Vinci - und die Begegnungswoche mit den polnischen Schülern über das Deutsch-Polnische Jugendwerk kofinanziert.


Handwerkskammer Cottbus

Altmarkt 17
03046 Cottbus

Ansprechpartner:

René Grund
Mobilitätsberater
Abteilung Unternehmensberatung

Telefon 0355 7835-134
Telefax 0355 7835-284

grund@hwk-cottbus.de
www.hwk-cottbus.de


Hans-Georg Heise
Leiter Ausbildungsstätte Schwarze Pumpe

Telefon 03564 693779
Telefax 03564 694148

hans-georg.heise@vattenfall.de
www.vattenfall.de

Web: http://www.hwk-cottbus.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Anja Saller, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 232 Wörter, 2118 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Handwerkskammer Cottbus


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Handwerkskammer Cottbus lesen:

Handwerkskammer Cottbus | 23.08.2011

Jugendaustausch: "Hjertelig Velkommen" in Norwegen

Angehende Mechatroniker, KFz-Mechatroniker und Elektrotechniker erhalten Einblicke in norwegische Werkstätten, die sie fachlich, aber auch menschlich weiterbringen. Das weiß auch René Grund, Mobilitätsberater der HWK: "Durch den Erfahrungsausta...
Handwerkskammer Cottbus | 05.08.2011

Tipps zur Lehrstellensuche bei der Beratungsoffensive

Ob Cottbus, Guben oder Spremberg - Die Beratungsoffensive wurde vor drei Jahren von der HWK ins Leben gerufen, um Jugendliche vor Ort beraten zu können. "Vor dem Hintergrund sinkender Schulabgängerzahlen müssen wir verstärkt in alle Landkreise ge...
Handwerkskammer Cottbus | 15.07.2011

Premiere: Kammer initiiert Sommerakademie

"Der Fokus liegt auf Fragen rund um die Betriebstätigkeit im Ausland. Generell ist der Zuspruch für dieses Thema sehr groß, denn im Zusammenhang mit Aufträgen im Ausland kommen häufig Fragen bei den Betrieben auf", erklärt Olaf Linder, Untern...