info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Trend Micro Deutschland GmbH |

Security-Test von NSS Labs: Trend Micro bewertet neue Testmethode positiv

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Trend Micro erhält Bestnote im Bereich Malware-Schutz; "Real World"-Test bestätigt Vorteile des Smart Protection Network

Trend Micro befürwortet die neue Testmethode der unabhängigen NSS Labs für Security-Produkte. Denn diese bildet die heutige Bedrohungsrealität weit besser ab als die bisher genutzten, antiquierten Testverfahren, die den Computerschutz nicht vor dem Hintergrund der aktuellen Bedrohungen aus dem Internet überprüfen.

"Mit seinem neuen Ansatz, Antivirenprodukte zu testen, führt NSS Labs zwei zusätzliche Schlüsselkennzahlen als Ergänzung zu den traditionellen Erkennungsraten ein: Zum einen misst das Testinstitut, wie viele Bedrohungen auf Basis ihrer URL entdeckt und blockiert werden, und zum anderen, wie lang die so genannte "Time-to-Protect"-Phase dauert. Darunter versteht man die Zeitspanne, die ein Hersteller benötigt, bis er die Endgeräte seiner Kunden vor einer neuen Bedrohung schützen kann, gemessen ab dem Zeitpunkt, an dem er diese Bedrohung zum ersten Mal entdeckt hat", erklärt Raimund Genes, CTO von Trend Micro.

"Wir freuen uns sehr darüber, dass wir in den Tests gut abgeschnitten haben. Aber noch viel wichtiger sind die Fortschritte im Testverfahren für Antimalware-Produkte, die sich darin widerspiegeln. Denn dadurch bilden unabhängige Testinstitute die Wirklichkeit der Schutzmechanismen, die den Kunden dieser Produkte zur Verfügung gestellt werden, weit besser ab als bisher", fährt Raimund Genes fort. "Unabhängige Tests sollten sich auf das Schutzniveau, das für Kunden erreicht wird, konzentrieren, was viel weiter geht als simple Erkennungsraten."

In dem Test branchenführender Sicherheitsprodukte für Privatanwender und Unternehmen gegen Social Engineering Malware hat Trend Micro am besten abgeschnitten. Damit ist bewiesen, dass der mehrschichtige Cloud-Client-Sicherheitsansatz auf Basis der Trend Micro Smart Protection Network-Infrastruktur Wettbewerberprodukte um Längen hinter sich lässt und den bestmöglichen Malware-Schutz liefert. NSS Labs hat die Tests völlig unabhängig und ohne Sponsoren von Herstellerseite durchgeführt.

Zu den getesteten Trend Micro-Produkten gehören: Trend Micro Internet Security für Privatanwender und Trend Micro OfficeScan Client/Server Suite für Unternehmen. Dabei konnte Trend Micro mit seinen Lösungen einen großen Vorsprung vor Wettbewerbern wie Kaspersky, McAfee, Symantec, F-Secure, AVG, Panda, Sophos, Eset und Norman erzielen.

"Reputationssysteme >in the cloud< haben das Sicherheitsniveau im Durchschnitt deutlich erhöht und Trend Micro bietet den besten Schutz vor Download und Ausführung von Schadsoftware", so Rick Moy, President von NSS Labs. "An diesem Test hat sich gezeigt, dass Trend Micro Beachtliches geleistet hat, indem das Unternehmen seinem Arsenal Schutzmechanismen auf Basis von Reputationsdiensten in der Cloud hinzugefügt hat."

Das Trend Micro-Produkt für Privatanwender erzielte während der Testphase mit 96,4 Prozent das höchste Schutzniveau (vgl. Abb. 1). 91 Prozent der Malware-Downloads wurden gestoppt, während weitere 5,5 Prozent an Schadsoftware nach dem Starten des Codes erkannt und gestoppt wurden. Insgesamt wurde die Malware zu 96,4 Prozent blockiert. Der vollständige Testbericht ist nach vorheriger Registrierung unter http://nsslabs.com/host-malware-protection/consumer-anti-malware.html abrufbar.



Abb. 1: Testergebnisse in der Kategorie Endanwenderprodukte

Die Trend Micro OfficeScan Client/Server Suite, das Hauptprodukt des Herstellers für Endpunktsicherheit bei großen und mittleren Unternehmen, hat von allen vergleichbaren Sicherheitslösungen das beste Testergebnis erzielt. Der vollständige Bericht hierzu ist kostenpflichtig und kann unter http://nsslabs.com/host-malware-protection/corporate-endpoint-protection-products.html heruntergeladen werden.

"Trend Micro OfficeScan nutzt eine Standard-Client-Server-Architektur. Die Oberfläche wurde optimiert und ist selbsterklärend. OfficeScan war leicht zu bedienen und verursachte keine Probleme im Testverlauf. Das Schutzniveau war während des Tests durchwegs ausgezeichnet", lobt NSS Labs.

NSS Labs: die neue Testmethode
Das neue Testverfahren von NSS Labs bewertet die Fähigkeit, Bedrohungen zu blockieren, bevor sie auf ein Endgerät gelangen, und diejenigen Threats zu erkennen, welche die vorgelagerten Schutzmechanismen überwinden. Aus diesen Einzelbewertungen ergibt sich das Gesamtergebnis für das erreichte Schutzniveau. Die Live-Testing-Methode von NSS Labs misst Produkte gegen die gängigsten Bedrohungen, denen ein Benutzer im echten Leben ausgesetzt ist. Dies ist ein entscheidender Unterschied zu anderen Testverfahren, die veraltete Bedrohungsmuster in einer geschlossenen Umgebung verwenden. Die hier vorgelegten Ergebnisse basieren auf den empirischen und geprüften Daten, die in einem Zeitraum von 17 Tagen in einem unterbrechungsfreien Test gesammelt wurden. Jeder einzelne Testzyklus dauerte 8 Stunden mit 59 verschiedenen Testläufen, wobei in jedem Zyklus neue Malware-URLs hinzugefügt wurden. Die Produkte wurden in der jeweils neuesten Version getestet, die zu Testbeginn verfügbar war. Alle Produkte konnten während des gesamten Testzeitraums uneingeschränkt auf das Internet zugreifen.

Trend Micro OfficeScan Client/Server Suite
Die für Unternehmen konzipierte Lösung Trend Micro OfficeScan schützt Desktops, Laptops, Server, Storagegeräte und Smartphones - mit und ohne Netzwerkverbindung - durch eine innovative Kombination von Anti-Malware-Technologien der Spitzenklasse und dem In-the-Cloud-Schutz aus dem Trend Micro Smart Protection Network. Der neue File Reputation-Service verlagert Pattern Files in die Cloud und setzt dadurch Ressourcen auf den Endpunkten frei. Der Web Reputation-Service blockiert den Zugriff auf infizierte Websites. Eine flexible Plug-in-Architektur, ein neues Gerätemanagement, HIPS-Funktionalität, Virtualisierung und erweiterte Plattformunterstützung ermöglichen niedrigere Managementkosten und größere Flexibilität. Weitere Informationen zu Trend Micro OfficeScan sind unter http://de.trendmicro.com/de/products/enterprise/officescan-client-server-edition/ abrufbar.

Trend Micro Internet Security
Trend Micro Internet Security bietet Privatanwendern, die maximalen Online-Schutz gegen Cyberkriminalität und Identitätsdiebstahl wollen, schnelle, einfach zu bedienende und intelligente Sicherheitsmechanismen. Trend Micro Internet Security schützt Daten und persönliche Informationen von Privatanwendern zuverlässiger vor Online-Bedrohungen. Gleichzeitig senkt die Lösung den Hauptspeicherverbrauch deutlich, lässt sich schneller installieren und schützt effektiver. Die neueste Version von Trend Micro Internet Security kann unter http://de.trendmicro.com/de/home/home-user/ heruntergeladen und erworben werden.



Trend Micro Deutschland GmbH
Hana Göllnitz
Zeppelinstraße 1
85399 Hallbergmoos
+49 (0) 811 88 99 0 ? 863
+49 (0) 811 88 99 0 ? 799
www.trendmicro.de



Pressekontakt:
phronesis PR GmbH
Magdalena Brzakala
Max-von-Laue-Straße 9
86156
Augsburg
info@phronesis.de
0821-444800
http://www.phronesis.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Magdalena Brzakala, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 827 Wörter, 7088 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Trend Micro Deutschland GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Trend Micro Deutschland GmbH lesen:

TREND MICRO Deutschland GmbH | 06.12.2016

Die schlechten Vorsätze fürs neue Jahr: Was Cyberkriminelle 2017 vorhaben

Hallbergmoos, 06.12.2016 - Nachdem 2016 als das Jahr der Online-Erpressung in die Geschichte eingehen wird, wird sich Ransomware im kommenden Jahr in mehrere Richtungen weiterentwickeln. Zu den neuen Varianten zählt „Business Email Compromise“, ...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 22.11.2016

IT-Entscheider und Ransomware: Fast ein Viertel unterschätzt noch immer die Gefahr

Hallbergmoos, 22.11.2016 - Fast ein Viertel (23 Prozent) der IT-Entscheider in deutschen Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern unterschätzt noch immer die Gefahr, die von Erpressersoftware ausgeht. Das hat eine vom japanischen IT-Sicherheitsan...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 08.11.2016

Deutschland im Visier: Neues Exploit Kit verbreitet Erpressersoftware

Hallbergmoos, 08.11.2016 - Der japanische IT-Sicherheitsanbieter Trend Micro warnt vor einem neuen Exploit Kit, das die Erpressersoftware „Locky“ verbreitet: „Bizarro Sundown“. Mit fast zehn Prozent der Opfer rangiert Deutschland im internati...