info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
FELTEN Group |

Production Intelligence forciert die Produktivität

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Regelkreis mit kennzahlenbasiertem Messen, Analysieren und anschließendem Verändern erzeugt kontinuierlich Verbesserungen


(Serrig, 08.10.2009) Als einer der ersten Anbieter von Lösungen für das Produktionsmanagement hat sich die FELTEN Group mit ihrer „PILOT-Suite“ auf den zukunftsorientierten Ansatz Production Intelligence (PI) ausgerichtet. Er unterscheidet sich wesentlich von den klassischen MES-Konzepten, die systembedingte Begrenzungen bei den Bemühungen zur Steigerung der Produktivität und wirtschaftlichen Effizienz aufweisen. Ursache ist einerseits die mangelnde Fähigkeit der bisherigen MES-Lösungen, Daten aus den Produktionsprozessen für Realtime-Analysen zur Verfügung zu stellen, auf deren Basis dann unmittelbar Optimierungsmaßnahmen angestoßen werden können. Andererseits fokussieren sie oft zu stark die Automatisierung, wodurch sich die heutigen Flexibilitätsbedürfnisse der Unternehmen in der Gestaltung der Produktionsprozesse zu wenig berücksichtigen lassen.

„Der Grundansatz von Production Intelligence besteht in einem Regelkreis mit einem kontinuierlichen kennzahlenbasierten Messen und Analysieren sowie anschließendem Verändern bzw. Verbessern“, erläutert Werner Felten, Geschäftsführer des Softwarehauses. Dies sei auch der eigentliche Kerngedanke der so genannten Kontinuierlichen Verbesserungsprozesse (KVP), die jedoch deshalb vielfach in der konkreten Praxis noch zu wenig angekommen seien, weil es bisher an ausreichenden Methoden und technologischen Konzepten sowie einer Integration der Business-Prozesse fehle. Felten verweist in diesem Zusammenhang auf die Ergebnisse einer aktuellen Studie, nach der die meisten Fertigungsunternehmen zwar den Kennzahlen als Steuerungsinstrument zukünftig eine erfolgskritische Bedeutung beimessen, sie derzeit aber kaum einsetzen. Diese Defizite werden durch den Regelkreis von Production Intelligence beseitigt:

1. Mittels der BDE/TPM-Systeme werden die gesamten relevanten Betriebs- und Maschinendaten erfasst.

2. Über Analysetools werden mögliche Schwächen in Echtzeit ermittelt und parallel dazu dokumentiert.

3. Anhand der analysierten Schwächen wird unmittelbar eine Optimierungsaktion initiiert, indem das System auf einen hinterlegten Maßnahmenkatalog zugreift und den betreffenden Prozess einleitet.

„Damit werden sofort die Ergebnisse der Optimierungsmaßnahmen erkennbar und können bei Bedarf erweitert werden“, beschreibt Felten den Nutzen. „Es wird nicht nur deutlich transparenter, wo Potenziale zur Produktivitätssteigerung und wirtschaftlichen Optimierung liegen, sondern die Ergebnisse der Verbesserungsaktionen lassen sich direkt in Augenschein nehmen. Mit den herkömmlichen MES-Systemen ist ein solches Optimierungsmanagement nicht möglich, wodurch umfangreiche Möglichkeiten der Effizienzsteigerung ungenutzt bleiben.“

Voraussetzung zur Ausschöpfung der Optimierungspotenziale sind aber auch Verfahrensweisen zur flexiblen Gestaltung der Workflows, wie sie über die „PILOT Suite“ der FELTEN Group geboten werden. „Wenn ich die Prozesse nicht flexibel ändern kann, bleiben viele Analysen und Erkenntnisse nutzlos, weil mir mangels Veränderungsmöglichkeiten die Hände gebunden sind“, urteilt Felten. Dies sei nicht zuletzt auch einer der Gründe dafür, warum die Kontinuierlichen Verbesserungsprozesse in der Praxis noch keine ausreichende Effektivität erreicht hätten.

Über FELTEN Group:
Die FELTEN Group ist ein international tätiges Software- und Beratungsunternehmen, das Lösungen zur Prozessoptimierung für alle Produktionsbereiche und nach internationalen Qualitätsnormen der GMP und FDA (21CFR Part 11) entwickelt. Zu den Kunden gehören Beiersdorf, Boehringer Ingelheim, Symrise, Sensient, Texas Instruments usw. FELTEN verfolgt als erster Anbieter den ganzheitlichen und prozessorientierten Production Intelligence-Ansatz. Das Unternehmen ist außer im deutschsprachigen europäischen Raum auch in Großbritannien und Frankreich präsent.
www.felten-group.com

meetBIZ & Denkfabrik GmbH
Wilfried Heinrich
Pastoratstr. 6
50354 Hürth
Tel. 022 33 / 61 17 - 72
Fax. 022 33 / 61 17 - 71
heinrich.denkfabrik@meetbiz.de
www.agentur-denkfabrik.de

Web: http://www.felten-group.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Bernhard Dühr, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 474 Wörter, 4113 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: FELTEN Group


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von FELTEN Group lesen:

FELTEN Group | 22.09.2016

Atos und Felten entwickeln Data Analytics Use Cases für Produktionsbetriebe

(Serrig, 22.09.16) Das Software- und Beratungsunternehmen Felten Group und Atos, ein international führender Anbieter digitaler Services, haben eine umfassende Zusammenarbeit in den Bereichen Data Analytics für Manufacturing Execution Systems (MES)...
FELTEN Group | 28.06.2016

Strategische Roadmap zur Digitalisierung der Produktion

(Serrig, 28.06.2016) Zwar erfasst der aktuelle Digitalisierungstrend zunehmend alle Bereiche der Wirtschaft, doch in den Produktionsunternehmen besteht vielfach noch eine große Unsicherheit, wie sie diesen Wandel risikofrei gestalten können. Das Co...
FELTEN Group | 07.06.2016

Licht in die Digitalisierung der Produktion bringen

(Serrig, 07.06.16) Der digitale Wandel macht auch vor der Produktion nicht Halt und hat mit Industrie 4.0 auch bereits eine konkrete Zielrichtung. Diese Perspektive verspricht neue Chancen zur Steigerung der Wirtschaftlichkeit, Agilität, Qualität u...