info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
CSP GmbH & Co. KG |

Lizenz nach Volumen: Enorme Einsparpotenziale für Datenbanken mit kleinen Datenbeständen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


CSP mit neuem Lizenzmodell auf der DOAG-Konferenz in Nürnberg: Stand 238

Großköllnbach, 08.10.2009. „Datenbankarchivierung ist nur was für die Großen“ – dieser Satz gehört ab sofort der Vergangenheit an. Die CSP GmbH & Co. KG veröffentlicht pünktlich im Vorfeld der DOAG-Konferenz vom 17. bis 19. November 2009 in Nürnberg ihr neues, volumenbasiertes Lizenzmodell für die Archivierungslösung Chronos. Bei diesem Lizenzmodell sind die Preise nach Archivmenge gestaffelt. Somit ist Chronos auch für Firmen interessant, die bislang wegen der relativ geringen Datenmenge in ihrer Datenbank noch nicht archivieren. Die gestaffelte Volumenlizenz sorgt nun dafür, dass Unternehmen einen von der tatsächlichen Archivgröße abhängigen Preis für Chronos zahlen. „Jetzt ist Datenbankarchivierung nicht mehr nur etwas für die Großen, sondern für alle, die beim Datenbankbetrieb Kosten senken und gleichzeitig Performance steigern wollen“, betont Stefan Brandl, Produktmanager Datenbankarchivierung bei CSP. Auf der Kostenseite ergibt sich durch den Einsatz von Chronos ein jährliches Einsparungspotential von 23.400 Euro, wenn die monatlichen Kosten bei zehn Euro pro Gigabyte in der Datenbank bzw. ein Euro pro Gigabyte im Archiv liegen. Da bei dieser Berechnung lediglich die reinen Nutzdaten betrachtet wurden, liegt das Einsparungspotential bei Berücksichtigung von Indizes, Schattendatenbank und Backup noch um ein Vielfaches höher.

Nimmt man an, dass in einer Datenbank mit 300 Gigabyte reinen Nutzdaten lediglich zwei Drittel der Daten inaktiv sind, so bleiben nach Auslagern der inaktiven Daten noch 100 Gigabyte in der Datenbank. Bei einer durchschnittlich erreichten Kompressionsrate von 75 Prozent beträgt die Größe des Archivs gerade einmal 50 Gigabyte.

CSP komplettiert damit die bisherigen Lizenzmodelle: außer der Lizenzierung nach Funktionsumfang gibt es noch das Managed-Service-Modell. So steht für alle Anforderungen der Unternehmen das passende Lizenzmodell zur Verfügung: während der Großkonzern mit mehreren zu archivierenden Datenbankinstanzen eher zur Komplettlizenz greifen wird, können kleinere Unternehmen wählen, ob sie die Archivierung von Datenbanken outsourcen oder in-House durchführen möchten.

Backups als „Archiv-Ersatz“ – bislang für viele Unternehmen eine scheinbare Alternative – werden damit immer unattraktiver. Denn hier gehen die Unternehmen häufig unbewusst Risiken ein. Dies ist auch das Thema von Produktmanager Stefan Brandl auf der DOAG-Konferenz in Nürnberg: Sein Vortrag „Datenbankarchivierung – viele Wege führen nach Rom“ am 19. November 2009 um 14.00 Uhr zeigt auf, welche Gefahren bei unausgegorenen Archivlösungen lauern. Nur selten erfüllen diese die Anforderungen für die Aufbewahrung von rechtsrelevanten Daten, die in den GDPdU, Produkthaftungsgesetzt oder Basel II festgelegt sind.

Tags:

Compliance, Archivierung, Datenbankarchivierung, Datenbank-Archivierung, Langzeitarchivierung, Datenbank Performance, ILM, Datenbank komprimieren, Kosten Datenbank, Email-Archivierung, DMS, Managed Service

Über CSP GmbH & Co. KG:
Die CSP GmbH & Co. KG wurde 1991 gegründet und ist auf innovative Softwarelösungen für fertigende Unternehmen spezialisiert. Das Unternehmen leistet bei seinen Kunden neben der Implementierung und Anpassung von Standardlösungen auch umfassende Beratung sowie Support. Rund um die neue Produktlinie Chronos für die Datenbank-Archivierung bietet CSP Unternehmen aus allen Branchen ein weitreichendes Dienstleistungsangebot.

CSP hat zahlreiche internationale Referenzkunden in der Industrie. Unter anderem vertrauen BMW Group, Daimler, MAN, General Motors, Porsche, Volvo, Audi, Chrysler, Renault, VW und Bosch auf die Lösungen des Unternehmens

Kontaktadresse:
CSP GmbH & Co. KG
Herr Stefan Brandl
Herrenäckerstraße 11
94431 Großköllnbach
Tel: +49 (0) 9953 / 3006-0
Fax: +49 (0) 9953 / 3006-50
eMail: stefan.brandl@datenbankarchivierung.de
Internet: http://www.datenbankarchivierung.de

PR-Agentur:
Walter Visuelle PR GmbH
Herr Markus Walter
Rheinstraße 99
65185 Wiesbaden
Tel.: 06 11 / 2 38 78 - 0
Fax: 06 11 / 2 38 78 - 23
eMail: m.walter@pressearbeit.de
Internet: http://www.pressearbeit.de

Web: http://www.presselounge.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Walter Visuelle PR, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 536 Wörter, 4207 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: CSP GmbH & Co. KG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von CSP GmbH & Co. KG lesen:

CSP GmbH & Co. KG | 10.08.2011

IPM zeigt parallel laufende Prozesse im direkten Vergleich

Die CSP GmbH & Co. KG hat ihre Software für integriertes Prozessdatenmanagement IPM in der neuen Version 4.9.0 jetzt um ein Statistikpaket erweitert. Damit lassen sich zwei parallel laufende Prozesse miteinander vergleichen, sodass zum Beispiel ein ...
CSP GmbH & Co. KG | 14.06.2011

CSP feiert 20-jähriges Bestehen

Großköllnbach, 14.06.2011. Das 20-jährige Bestehen wird in diesem Jahr bei der CSP GmbH & Co. KG gefeiert. Das Unternehmen hat sich seit seiner Gründung 1991 vom Anbieter für Individualsoftware vor allem für die Automobilindustrie beständig we...
CSP GmbH & Co. KG | 26.05.2011

Zentrale CAQ-Software sorgt für eine optimale Verbindung von Bauteilen

Großköllnbach, 26.05.2011. Die CAQ-Software QS-Torque sorgt für eine optimale Verbindung von Bauteilen und sichert die Qualität des Gesamtprodukts durch statistische Auswertungen. Die Anwendung von CSP GmbH & Co. KG ermöglicht eine durchgängige...