info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Fortuna Maschinenbau Holding AG |

Fortuna gewinnt iba trophy 2009

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Auszeichnung für neu entwickelte Kopfmaschine mit innovativem Teigteil- und Wirksystem


Die Fortuna Maschinenbau Holding AG wurde am 6. Oktober auf der iba in Düsseldorf mit dem renommierten Innovationspreis iba trophy 2009 ausgezeichnet. Die Jury prämierte die Kopfmaschine Fortuna Magnus Soft (KI-T), die mit einem völlig neuartigen Teigteil- und Wirksystem ausgestattet ist. Mit ihr können extrem weiche Teige mit TA-Werten von 180 und mehr vollautomatisch aufgearbeitet werden, was bisher mit einer klassischen Kopfmaschine nicht möglich war.

In diesem Jahr vergab die BackMedia Verlagsgesellschaft bereits zum vierten Mal die begehrte iba trophy als Auszeichnung für innovative Neuentwicklungen im Bäckereihandwerk. Bedingung für die Bewerbung war, dass die Innovation erst 2009 auf den Markt gekommen und noch auf keiner Fachmesse zu sehen war. Mit der neu entwickelten Kopfmaschine Magnus Soft (KI-T) setzte sich Fortuna gegen zahlreiche Mitbewerber durch und schaffte den Sprung auf den ersten Platz. Die Preisverleihung fand am 6. Oktober am Stand des Zentralverbandes des Deutschen Bäckerhandwerks statt, wo Verbandspräsident Peter Becker Fortuna-Vorstand Volker Wöhrle die iba trophy 2009 überreichte.

Die Fortuna Magnus Soft (KI-T) dient der rationellen Verarbeitung besonders schwieriger, klebriger Teige mit TA-Werten von 180 und mehr. Bisher ließen sich solche Teige nur mit einer Teigteil- und Wirkmaschine nach dem Messersternprinzip verarbeiten, was arbeitsintensiv und zeitaufwändig ist. Die neu entwickelte Kopfmaschine Magnus Soft (KI-T) jedoch arbeitet diese fast flüssigen Teige mit verblüffender Teilgenauigkeit und größtmöglicher Teigschonung vollautomatisch auf. Ein Kolben-Teilkammersystem teilt den Teig ohne die Zugabe von Mehl in exakt gleich große Portionen des gewünschten Stückgewichts. Anschließend wird er mit Hilfe eines zum Patent angemeldeten Druckluft- und Öl-Düsen-Systems von den Teilkammern getrennt.

Eine weitere Besonderheit sind die neu entwickelten, schräg angeordneten Wirkkanäle. Sie verlaufen direkt über dem Transportband, so dass keine gezielte Übergabe der ungewirkten Teigstücke erforderlich ist. Zum Schluss werden die Teiglinge in spezielle Formbleche abgesetzt, für die Fortuna eigens eine Absetzung entwickelt hat. Dieses innovative Verfahren, das ganz ohne die Zugabe von Streumehl auskommt, wurde auf der iba erstmals live vorgeführt.


Das Unternehmen:
Die Fortuna Maschinenbau Holding AG ist einer der ältesten Hersteller der Welt für Bäckereimaschinen. Seit über 120 Jahren steht der Name für technisches Know-how und hohe Fertigungsqualität „Made in Germany“. Das Traditionsunternehmen aus dem bayerischen Bad Staffelstein entwickelt und fertigt Maschinen zur Produktion von Gebäcken wie Brötchen, Brezeln, Buns, Fladenbroten oder Pizzaböden. Das Produktspektrum reicht vom Fortuna Automaten, einer Teigteil- und Wirkmaschine für den Handwerksbäcker, bis hin zu computergesteuerten Produktionsanlagen für die rationelle Herstellung großer Stückzahlen. Von den innovativen Lösungen profitieren Kunden auf der ganzen Welt, die Fortuna über ein weit verzweigtes Vertriebsnetz betreut.

Fortuna Maschinenbau Holding AG
Auwaldstraße 1
96231 Bad Staffelstein
Telefon: 09573 9630-0
Telefax: 09573 9630-96
E-Mail: info@fortuna-schroeder.de
Internet: www.fortuna-schroeder.de

Ansprechpartner für Redaktionen:
Melanie Potel
Hummelbergstraße 29
69242 Mühlhausen
Telefon: 06222 662692
E-Mail: presse@fortuna-schroeder.de

Web: http://www.fortuna-schroeder.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Melanie Potel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 362 Wörter, 3001 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Fortuna Maschinenbau Holding AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Fortuna Maschinenbau Holding AG lesen:

Fortuna Maschinenbau Holding AG | 25.10.2011

Produktivität steigern durch Automatisierung

Was nützt die leistungsfähigste Kleingebäckanlage, wenn der Produktionsprozess durch die arbeitsintensive manuelle Abnahme der Gärgutträger an der Absetzung ins Stocken gerät? Deshalb konzipiert Fortuna nicht nur komplette Anlagen, sondern lief...
Fortuna Maschinenbau Holding AG | 24.10.2011

Große Vielfalt auf kleinstem Raum

Auch wenn immer mehr Produktionsflächen auf der grünen Wiese entstehen, geht es in vielen Backstuben nach wie vor ausgesprochen beengt zu. Gerade in kleinen, alteingesessenen Innenstadt- oder Landbäckereien zählt jeder Quadratmeter. Um besser auf...
Fortuna Maschinenbau Holding AG | 18.03.2011

Vorreiter in Sachen Hygiene

In Brötchenanlagen herrschen geradezu ideale Bedingungen für die Entstehung von Schimmel. Verursacht durch Mehl- und Teigreste sowie durch die prozessbedingte Wärme und Feuchtigkeit breiten sich die Pilzsporen schnell über weite Teile der Anlage ...