info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
syscovery |

T-Systems vereinheitlicht Bestellprozess und spart Kosten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Seit August 2009 haben T-Systems-Mitarbeiter in Deutschland die Möglichkeit, Applikationszugänge online mittels Web-Frontend in einem User-Management-Tool auf Basis der syscovry Savvy Suite zu bestellen. Die neu eingeführte Standard-Software gestaltet den internen Bestellprozess transparent und hilft dabei, Sicherheitsbestimmungen im Identity- und Access-Management einzuhalten und Kosten zu senken.

T-Systems stand Anfang 2007 vor der Herausforderung, eine einheitliche Lösung für die umfangreichen Bestell- und Verwaltungsprozesse der Applikationszugänge zu finden. In einem Unternehmen dieser Größenordnung ist die Verteilung von Anwendungen naturgemäß sehr komplex. Angestoßen durch neue Sicherheitsrichtlinien wurde nach einer Lösung gesucht, die nicht nur Datenschutz und SOX-konforme Bestellprozesse gewährleistet, sondern auch die gesamte Prozesslandschaft für Applikationszugänge standardisiert, Aufwände nach Kostenstellen darstellt und hilft, Kosten beim Lizenzmanagement transparent zu machen. Die syscovery Savvy Suite - eine Standard-Software für System- und Servicemanagement - erfüllt diese Anforderungen.

Heute helfen optimierte und teilweise automatisierte Bestellprozesse, dem steigenden Aufwand gerecht zu werden. Genehmigungsanträge müssen nicht mehr handschriftlich bearbeitet werden, sondern gelangen per automatisiertem Workflow an die jeweils zuständige Autorisierungsstelle. Nach entsprechender Prüfung und Freigabe erfolgt auch die weitere Bearbeitung automatisch. Der Besteller kann den Status im Genehmigungsprozess stets nachvollziehen. Die Zufriedenheit der Benutzer mit den nun schnellen und transparenten Bestellprozessen erhöhte sich erheblich.
Durch die syscovery Savvy Suite werden Applikations-Bestellprozesse transparent, in der Abwicklung beschleunigt und langfristig nachvollziehbar. Der Mitarbeiter, der einen Applikationszugang benötigt, kann diesen in einem personalisierten Katalog über das Firmenintranet bestellen. Daraufhin beginnt ein automatisierter Genehmigungsvorgang, welcher sich an den hinterlegten Hierarchie-, Organisations- und Genehmigungsstrukturen von T-Systems orientiert.

Nach einer Genehmigung wird ein Auftrag an die interne IT erteilt, wo der georderte Applikationszugang vorbereitet und bereitgestellt wird. Die Besteller werden hierbei kontinuierlich über den Abwicklungsstand ihres Auftrages informiert und können diesen, falls notwendig, stornieren oder ändern.

Die syscovery Savvy Suite funktioniert gleichzeitig als Asset-Management-Lösung. Bereits während die Applikation bereitgestellt wird, wird diese erfasst und einer Kostenstelle zugewiesen. Die integrierte Business-Intelligence-Lösung informiert Entscheider zu den jeweiligen Bestellvorgängen, aber auch zu den eingesetzten Applikationen. Dabei sind Kategorisierungen wie beispielsweise nach Kostenstellen oder Geschäftsprozessen möglich und bieten somit eine bessere Übersicht im Entscheidungsprozess.

Die neue Lösung erfüllt SOX- und Daten-schutzanforderungen. Nur berechtigte Datenverantwortliche können konkret beschriebene Zugriffsrechte vergeben. Jeder Mitarbeiter muss sich auf Basis des Berechtigungssystems eindeutig identifizieren, um seine Rechte in Anspruch zu nehmen. Die Berechtigungsvergabe wird regelmäßig überprüft und sichert, dass nur autorisierte Personen die entsprechenden Zugriffsrechte genießen. Unberechtigten oder inaktiven Benutzern werden die vorhandenen Rechte entzogen. Werden Anwendungen nicht mehr genutzt oder haben Mitarbeiter das Unternehmen verlassen, wurden die Zugänge bislang manuell gelöscht. Dies geschieht nun automatisch.

Die bedarfsgerechte Vergabe von Accounts reduziert den Gesamtbedarf und somit die Kosten. Bei der initialen Aufnahme von Applikationen und deren Zugängen konnten bereits mehrere Tausend Zugänge gelöscht werden. Je nach Anwendungen waren Reduzierungen um bis zu 63% möglich. Regelmäßige Bestandsprüfungen verschaffen auch im laufenden Prozess Kosteneinsparungen.

T-Systems realisiert mit den umfassenden Funktionsmöglichkeiten der syscovery Savvy Suite ein benutzerfreundliches Tool. „Mit dem Einsatz der syscovery Savvy Suite bei T-Systems können wir einerseits die Richtlinien und Anforderung der Informationssicherheit einhalten und andererseits die Grundlage einer effizienten Lizenzverrechnung bilden“, so Alexander Kühnemann, verantwortlicher Projektleiter bei T-Systems.

Derzeit können Mitarbeiter von T-Systems in Deutschland bis zu 77 Applikationen ordern. Insgesamt sollen dabei 120.000 Accounts eingerichtet werden. Mehr als 5.000 Vorgesetzte und 50 sogenannte Fachgenehmiger können diese Zugangsberechtigungen im Workflow prüfen und freigeben. Dabei finden im Durchschnitt 400 Geschäftsvorfälle pro Woche statt. Eine enorme Aufgabe, doch Dank der neuen Lösung kein Problem!

Aus technischer Sicht bildet die syscovery Savvy Suite eine Schnittstelle zwischen verschiedenen Personalsystemen, dem User-Managementsystem und dem Bereitstellen von neuen Applikationen. Das Identity-Management-Tool „Who-Is-Who“ von T-Systems stellt alle notwendigen Stammdaten inklusive Verantwortlichkeiten qualitätsgesichert über eine Schnittstelle zur Verfügung. Das auf der syscovery Savvy Suite basierende User-Managementsystem überprüft bestehende Berechtigungen für Applikationen, so dass sämtliche Applikationen zu einer Identität abgefragt werden können. Aus beiden Tools ergeben sich die möglichen Bestellungen so wie deren Genehmigungsprozesse. Dabei sollen zukünftig freigegebene Aufträge direkt an das Provisioning-Tool weitergeleitet werden, welches mittels Standard-Connectoren die technische Umsetzung auf Datenbankebene einleitet.

Ein wichtiges Kriterium bei der Entscheidung für die syscovery Savvy Suite waren die Erfahrungen des Herstellers mit anderen Großkonzernen. Die syscovery Savvy Suite ist eine Standardsoftware, die sich durch ihre agile Entwicklungsmethode und ihren modularen Aufbau einfach und kostengünstig an die Bedürfnisse von Konzernen anpassen lässt. Bei T-Systems wurden neben der Core Engine, dem zentralen Struktur- und Steuerungsmodul der syscovery Savvy Suite, auch die Funktionen Service Request Management, Catalogue Management und Entitlement Management integriert. Die syscovery Savvy Suite bietet weitere Module, die die Abwicklung von System- und Servicemanagement erleichtern. Firmenportrait syscovery

syscovery ist ein partnerschaftlicher IT-Dienstleister, welcher es sich zur Aufgabe gemacht hat, Unternehmensprozesse kostensparend und benutzerfreundlich zu optimieren. Dabei besticht die Unternehmensgruppe mit exzellentem Kundenservice und Betreuung, so wie einem umfangreichen Produkt- und Dienstleistungsangebot.

syscovery verfolgt ein ganzheitliches Konzept und bietet seinen Kunden umfassende Lösungen für unterschiedlichste Herausforderungen der modernen IT, dargestellt in den ´5S` – Solutions, Service, Seminar, Software und Supply.

Seit Bestehen baute die syscovery Gruppe ihre Tätigkeit zügig aus. Heute ist syscovery in bundesweiten Projekten tätig und hat Standorte in Mannheim (Firmensitz), Frankfurt, Mainz, Berlin, München und Karlsruhe.

syscovery qualifiziert sich durch die zuverlässige Einhaltung von Terminen und Budgets und entspricht dabei höchsten Qualitätsstandards. Mit fast 10-jähriger Erfahrung ist sie Spezialist für Standardisierung, Automatisierung und Prozessoptimierung in komplexen IT-Landschaften.

Dies zeichnet sich durch zertifizierte Arbeitsmethoden nach DIN EN ISO 9001:2008 und DIN EN ISO 14001:2004, ITIL und PMI aus. Hierfür verantwortlich ist das speziell eingerichtete Projektmanagement Office und ein kompetentes Team von 130 erfahrenen Mitarbeitern, welche kreativ und flexibel jede Herausforderung meistern.

Web: http://www.syscovery.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Daniel Eydt, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 851 Wörter, 7426 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von syscovery lesen:

syscovery | 03.06.2010

syscovery rät zum Wechsel des Betriebssystems

Durch die von Microsoft angekündigte Einstellung des Supports für die alten Betriebssysteme wird es dringlicher nun auf das aktuellste System zu wechseln. Damit ist dann die Unternehmens-IT „State of the Art“ und bietet den schnellen Komfort von ...
syscovery | 25.08.2009

Familienfreundliche Unternehmensführung als Erfolgsfaktor

Der Mitte Juli veröffentlichte Familienmonitor des Ministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zeigt auf, dass 74 Prozent der Deutschen mit den Möglichkeiten, Familie und Beruf zu vereinbaren, nicht zufrieden sind. Besonders ausgeprägt ...
syscovery | 08.06.2009

Release zur syscovery Savvy Suite

Die syscovery Savvy Suite 1.7.4 besticht mit erweiterten Grundfunktionen im Bereich Asset-, Organisation- und Request Management und stellt verbesserte Verwaltungs- und Bestellmöglichkeiten für Services. Zudem wurde die Core Engine, das Herzstück ...