info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
MusicPl@y GmbH |

Gemeinsam stark!

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Die r@diomp3-Community beteiligt sich an der Krebsforschung


München, 07. Mai 2001. r@diomp3 mobilisiert seine Hörer für einen guten Zweck: Unter www.radiomp3.de erhalten User die Möglichkeit, sich dem „r@diomp3-Team“ anzuschließen und so ihren Beitrag zur Unterstützung der internationalen Krebsforschung zu leisten. Mittels einer eigens entwickelten Software können private PC-Besitzer ungenutzte Rechenleistung einem verteilten Superrechner zur Verfügung stellen. Ziel dieses Projekts ist die Entwicklung eines Medikamentes gegen Leukämie am Chemie-Institut der Universität Oxford.

Der innovative digitale Sender r@diomp3 ruft seine Community zum Download eines von Intel designten Screensavers auf. Im Hintergrund nutzt dieses Programm einen gewissen Prozentsatz der Rechenleistung von Windows-PCs zur Bearbeitung eines Teilproblems aus dem Bereich der Molekularforschung. Via Internet erhält der PC den Auftrag, bestimmte Chemikalien auf ihre anti-kanzerogene Wirkung zu überprüfen. Das Ergebnis dieses Screenings schließlich wird ebenfalls online übermittelt. Die Initiatoren des Projekts rechnen mit reger Beteiligung und hoffen, mit diesem „virtuellen Supercomputer“ mehr als 200 Millionen Moleküle analysieren zu können. Die Forscher der Oxford University schätzen, dass rund 100.000 Chemikalien das Potential dazu haben, Krebszellen erfolgreich zu bekämpfen.

„Durch die Unterstützung dieses Superrechners tragen r@diomp3 und seine Community dazu bei, der Krebsforschung Erkenntnisse zu ermöglichen, die sonst auf Grund des enormen Kosten- und Zeitfaktors undenkbar wären. Ich hoffe, dass noch viele Menschen unserem Beispiel folgen werden“, so Stefan Höper, Geschäftsführer der MusicPl@y GmbH, die den Sender r@diomp3 betreibt.

MusicPl@y GmbH

Die MusicPl@y GmbH betreibt den ersten flächendeckenden, digitalen Radiosender. Der von der Medienanstalt Berlin Brandenburg lizenzierte, im März 2000 gestartete Radiosender überträgt sein Programm über TV-Kabel oder Satellit. Darüber hinaus hat die hypermedia GmbH webcasting, die die alleinige Lizenz für das Datenrundfunkpatent der Deutschen Telekom AG besitzt, der MusicPl@y GmbH eine exklusive Unterlizenz für den Radiobetrieb vergeben. 600.000 Hörer (Januar 2001) sind bei r@diomp3 registriert. Initiator der MusicPl@y GmbH ist Norbert Boehnke, die Geschäftsführung obliegt Markus Ruiz und Stefan Höper.

Web: http://www.musicplay.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Alexandra Schiekofer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 232 Wörter, 1819 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von MusicPl@y GmbH lesen:

Musicpl@y GmbH | 22.06.2001

Kampf ums Überleben!

Bisher konnten die Hörer von r@diomp3 legal und ohne Onlinegebühren über das TV-Kabel Musik im MP3-Format auf ihrem PC hören und als MP3-File in CD-Qualität aufnehmen. Damit ist seit dem 31. Mai Schluss: Verschiedene Erlösmodelle, den Dienst k...
MusicPl@y GmbH | 06.03.2001

MusicPl@y präsentiert die neueste Beta-Version von r@diomp3:

Über den Sender NBC-Europe, der derzeit von mehr als 90 Prozent aller deutschen Kabelhaushalte empfangen werden kann, sendet r@diomp3 ein non-stop Musikprogramm, das sich gleichermaßen an die Hörer von konventionellen wie Internet-Radiosendern in ...
MusicPl@y GmbH | 14.02.2001

Die einzig legale Alternative nach dem Todesstoß

Die Würfel sind gefallen: Nach dem Urteil der US-Bundesrichter vom Montag muss Napster den Download urheberrechtlich geschützter Werke mit sofortiger Wirkung unterbinden. Laut Einschätzung der Musikindustrie dürfte dies nahezu alle der über Naps...