info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
BBV Domke |

Beratungsbedarf bei Bürogeräten wird unterschätzt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Frankiermaschinen ermöglichen bis zu 1.200 Porto-Möglichkeiten - Folgekosten bedenken


BONN / NIEDERKASSEL - Moderne Bürogeräte wie Frankiermaschinen, so genannte Multifunktionsdrucker und andere Hard- und Softwareanwendungen zur Postbe- und Verarbeitung sind heute technisch leistungsfähiger, aber auch komplexer. Daher ist eine vorherige persönliche Beratung zwingend notwendig, um Fehlinvestitionen zu vermeiden. Darauf weist der unter anderem auf den Vertrieb von Frankiersystemen spezialisierte Bürobedarfsvertrieb BBV Domke hin. Denn viele Firmen, die im letzten Quartal des Jahres kurzfristig in neue Bürotechnik investieren, verzichten auf diese notwendige Beratung.

Mit den meisten Frankiermaschinen können beispielsweise bis zu 1.200 verschiedene Postversandarten frankiert werden, doch reicht selbst diese Vielzahl an Möglichkeiten in Ausnahmefällen nicht aus. Ein manuelles Ändern oder Ergänzen der zuvor einprogrammierten Versandarten ist bei modernen Frankiermaschinen jedoch nicht möglich und auch von Seiten der Deutschen Post AG rechtlich nicht zulässig.

Wichtig ist daher, vorab den qualitativen und quantitativen Bedarf sowie den geplanten Einsatz der Bürogeräte abzustimmen. Je nach Firma können vom Standardbrief über Infopost-Sendungen bis zu Zeitschriften viele unterschiedliche Versandarten in ebenfalls sehr unterschiedlichen Mengen gefragt sein. "Daher ist vorab bei der Auswahl eines Gerätes genau zu prüfen, für welchen Zweck es verwendet werden soll und welcher konkrete Bedarf sich abzeichnet", erklärt Inhaber Wolfgang R. Domke. "Wer an dieser Beratung spart, spart definitiv an der falschen Stelle."

Neben dem konkreten Bedarf gilt es im Vorfeld außerdem darauf zu achten, welche Folgekosten langfristig bei der Beschaffung von Verbrauchsmaterial und Zubehör anfallen.

BBV Domke hat sich in den vergangenen 14 Jahren auf den Vertrieb von Postbearbeitungssystemen sowie Büro- und Versandbedarf wie Etiketten, Toner und Druckerkartuschen spezialisiert. Das Unternehmen betreut heute mehr als 10.000 Firmen, Behörden und Verbände in ganz Deutschland. In den vergangenen Jahren hat das Unternehmen vor allem bei kleinen Betrieben, Kanzleien und Freiberuflern mit dem Vertrieb von Geräten und Bürozubehör für den Postversand seinen Umsatz kontinuierlich steigern können.

Web: http://www.bbv-domke.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Claudius Kroker, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 289 Wörter, 2254 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von BBV Domke lesen:

BBV Domke | 07.06.2010

Neuer Online-Shop mit mehr als 14.000 Büro-Artikeln

Bonn/Niederkassel, 7. Juni 2010 - Der Bürobedarfs-Vertrieb BBV Domke bietet einen neuen Online-Shop mit mehr als 14.000 Artikeln des täglichen Bürobedarfs an. Ab sofort können unter www.bbv-shop.de Produkte aus den Bereichen Papier und Schreibwar...
BBV Domke | 17.12.2009

BBV Domke wird Mitglied bei Büroring eG

BONN / NIEDERKASSEL - Der Bürobedarfs-Vertrieb BBV Domke aus Niederkassel bei Bonn hat seine Mitgliedschaft bei der Service- und Vertriebsgenossenschaft "Büroring" erklärt. Damit erweitert BBV Domke sein Produkt- und Leistungsangebot und kann ab s...
BBV Domke | 27.03.2007

Werbeslogan statt Briefmarke: Frankiermaschinen drucken individuelle Botschaften / Teil einer Werbekampagne

NIEDERKASSEL – "Ich kleb Dir eine" – diese Zeiten sind in Firmen und Behörden vorbei, denn längst hat hier die Frankiermaschine die Briefmarke abgelöst. Immer mehr Betriebe gehen jetzt einen Schritt weiter und nutzen die Geräte nicht nur zum Fr...