info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
PAKi Logistics GmbH |

PAKi Logistics bietet erstmals vollautomatische Lademittelverfolgung über die gesamte Supply Chain

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Als erster Anbieter im offenen europäischen Pool bietet die Firma PAKi Logistics aus Ennepetal eine europaweite Ladungsträgerverfolgung über die gesamte Supply Chain an.

Mit der 360°POOLING® genannten Dienstleistung übernimmt der Dienstleister ab Warenausgang beim Verlader die vollständige Verfolgung und Buchung der Lademittel bis zum Empfangskonto. Dies erfolgt unabhängig davon, ob es sich um Komplettladungs- oder Stückgutverkehre handelt. Damit stößt PAKi in ein bislang nicht besetztes Marktsegment.

Grundlage für das neue PAKi Angebot ist der Bedarf nach einer Transport- und Kostenoptimierung im Leergutbereich sowie einer Verwaltung von Standardladungsträgern inbound und outbound. Ziel ist es, ein System bereit zu stellen, mit dem eine vollautomatische Verfolgung der Lademittelströme inklusive Umbuchung bis zum Empfangskonto möglich ist.

Mit der Einführung von 360°POOLING® wird im Bedarfsfall eine Änderung in den AGB des Kunden durchgeführt. Auf dieser Grundlage verwaltet PAKi die Lademittelkonten aller Lieferanten und Empfänger. So entsteht ein umfassender Kontenüberblick, den PAKi online abrufbar anbietet.

Hier nutzt der Ennepetaler Logistikdienstleister über seine bestehende Systemanwendung hinaus eine per Login zugängliche Web-Plattform der EURO-LOG AG. Diese wurde für das PAKi Angebot im Rahmen einer strategischen Zusammenarbeit speziell erweitert. Per DFÜ/EDI erfolgt die Übernahme der vollständigen, empfängerbezogenen Warenausgangsdaten. Ein begleitender PAKi-Gutschein ermöglicht dann die vollautomatische Umbuchung der Ladungsträger zwischen den Konten aller Beteiligten bis zum Sendungsempfänger. Mit 360°POOLING® ist sowohl die Lademittelverfolgung in Beschaffungsverkehren (inbound) wie auch die Verfolgung in Lieferverkehren (outbound) möglich.

Inbound stellt PAKi die benötigten Lademittel in gewünschter Qualität und Quantität am Ort der Beladung zur Verfügung und sichert deren Abholung am Empfangsort des Auftraggebers. Beschaffungslogistiker können so Ihre gesamte Lademittelver- und -entsorgung mit einem einzigen, spezialisierten Dienstleister abbilden. Damit wird der Verwaltungsaufwand signifikant reduziert.

Outbound erfolgt die Verfolgung der Lademittel durch 360°POOLING® bis zum Empfänger, bei Stückgutverkehren gar bis in die Feinverteilung. Dabei gilt stets der PAKi Grundsatz: Tausch, wo möglich. Ist dann bspw. der Tausch beim Empfänger nicht möglich und verbleiben Lademittel aus diesem Grund dort, so wird dessen Konto automatisch belastet. Ein besonderer Service: PAKi überwacht die Rückgabekarenzzeit auf dem Empfängerkonto und fakturiert nach Ablauf. Gerade im Bereich der Stückgutverkehre ergibt sich daraus eine massive Entlastung der Beteiligten. Auflaufende Sollsalden und Abschreibungen auf Lademittelkonten werden damit der Vergangenheit angehören.

PAKi schließt mit 360°POOLING® im offenen Pool eine Lücke, die bislang auch bei geschlossenen Poolsystemen ungelöst ist. Durch die Überwachung der Rückgabekarenzzeit auf dem Empfängerkonto mit ggf. abschließender Fakturierung gehen die Ennepetaler einen Schritt weiter, als die Systeme mit farbigen Paletten.

Auf die Frage nach dem Aufwand, der bei der Einführung von 360°POOLING® entsteht, antwortet Bettina Vahldiek, Vertriebsleiterin und Prokuristin bei PAKi: „Es fallen für den Kunden keine Software-Anschaffungskosten an. Die online zugängliche Lademittel-IT ist autark und kann ohne weiteres an unterschiedliche Warenwirtschaftssysteme angebunden werden. Es entstehenden lediglich überschaubare Schnittstellenkosten. Die Gebühren für den PAKi-Service sind gering. Dafür liefert das System täglich abgestimmte Konten und besticht vor allem durch die permanente Möglichkeit der bilateralen Korrektur von Differenzen zwischen den Partnern. 360°POOLING® ist funktional skalierbar und schafft durch ein Kennzahlen-Portal eine vollständige Transparenz der Lademittelströme.“

Idealerweise übernimmt PAKi die aktive Versorgung der Bedarfsstellen mit Lademitteln just-in-time und führt nicht mehr benötigte Ladungsträger in den offenen Pool zurück. Dafür bietet der Produktbereich POOLING essentials® mit seinen Dienstleistungen Tausch, Miete, Kleinstmengenabwicklung und Originalscheine die passenden Voraussetzungen. PAKi vermittelt freigestellte oder eingepoolte Ladungsträger stets direkt an einen nächsten Nutzer im Pool. So wird das wertvolle Mehrwegsystem des offenen europäischen Pools gefördert und der Transportweg zwischen Bedarfs- und Rückgabeort ausgeschaltet. Damit ist das PAKi-Angebot auch im Hinblick auf seine okologische Nachhaltigkeit vorbildlich.

Zur Frage nach dem Hintergrund zur Einführung von 360°POOLING® sagt das Unternehmen: „Die so genannte Stückgutabwicklung, die selbst in geschlossenen Poollösungen nur mit sehr großem Aufwand zu bewältigen ist, wird durch PAKi's 360°POOLING® leicht beherrschbar. Während die Lademittelverwaltung bei Komplettladungen schon heute inbound und outbound erfolgreich von PAKi praktiziert wird, stoßen Verlader und Spediteure bei der Stückgutauslieferung (Feinverteilung) an die Grenze der Kontrollmöglichkeit", so Dr. Andreas Kosir, verantwortlicher Produktmanager bei PAKi-Logistics. "Wer an bis zu 1.500 Empfangspunkten mit vielen verschiedenen Sub-Transportunternehmern die Feinverteilung realisiert, für den wird die Rückführung kostenintensiv. Spätestens wenn z.B. nur noch drei Paletten bei einem Empfänger angeliefert werden, ist die Rückholung fast unmöglich. Denn für niemanden ist es lohnenswert, einen Umweg von 50 km zu fahren, um drei Paletten bei einem Empfänger abzuholen. Aus diesem Grund werden noch heute große Mengen von Lademitteln einfach abgeschrieben oder laufen - ohne tatsächlich verfügbar zu sein - in der Bilanz auf. Dieses Problem wird mit unserem neuen Produkt nun vollständig gelöst."

"Durch unser 360°POOLING® erzielen wir eine verursachergerechte Kostenverteilung", so Christian Kühnhold, GF bei PAKi Logistics, "Wo bislang der Spediteur stets den Verlust von Lademitteln zu beklagen hatte, wird nun das Empfangskonto des Empfängers belastet, der die Palette nicht zurückgibt. Insofern ist unsere Lösung eine gerechte Antwort auf die seit Jahren schwehlende Diskussion über die Kostenverteilung im offenen Pool.

Laut Kühnhold ist das Produkt besonders interessant für die Industrie (Verlader) und den Transportunternehmer. Aber auch der Warenempfänger (z.B. in der Beschaffungslogistik) profitiert von der sauberen Lösung durch Verbesserung der Frachtkonditionen und langfristige Stabilisierung von Kooperationen.

360°Pooling® ist ab sofort verfügbar. Die Vorbereitung und Umsetzung des Outsourcings ist laut PAKi Logistics innerhalb eines Zeitraums von sechs bis zwölf Wochen realisierbar. Das ist in erster Linie darauf zurück zu führen, dass keine Software-Anpassungen beim Kunden erfolderlich sind.

Mit etwa 100 Poolmanagern in Ennepetal ist PAKi Logistics dazu in der Lage, die neue Dienstleistung europaweit abzubilden. Mehr als 34 Jahre Erfahrung im offenen Pool für Standardladungsträger sind dabei das Fundament für die kompetente Umsetzung. 360°POOLING® hält stets ein großes Individualisierungspotenzial für die speziellen Anforderungen unterschiedlicher Kundenwünsche bereit.

Weitere Informationen zu 360°POOLING® erhalten Sie bei PAKi Logistics unter der speziell eingerichteten E-Mail Adresse 360gradpooling@paki.de. Ansprechpartner für Anfragen ist Dr. Andreas Kosir.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Roman Hollenberg, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 926 Wörter, 7583 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von PAKi Logistics GmbH lesen:

PAKi Logistics GmbH | 29.04.2009

Premiere im offenen Pool für Standardladungsträger – PAKi Logistics bietet erstmals Vollgutverfolgung mit Empfangskontenverwaltung

Als europaweit erster Anbieter im offenen europäischen Pool bietet die Firma PAKi Logistics Ladungsträgermanagement auch für Vollgut an. Mit der 360°POOLING® genannten Dienstleistung übernimmt der Dienstleister aus Ennepetal praktisch ab War...
PAKi Logistics GmbH | 05.02.2009

PAKi Logistics kooperiert in Italien mit CER Pallets S.r.l.

Die PAKi Logistics GmbH, führender Dienstleister für europaweites Management von Standardladungsträgern aus Ennepetal beschließt eine langfristige Kooperation mit CER Pallets S.r.l. aus Fora di Cavola in Italien. Fausto Iaccheri, Vorsitzender des...
PAKi Logistics GmbH | 03.04.2008

PAKi etabliert Erfolgsmodell in der Automotive Industrie

Der Materialfluß zwischen den Tenneco Werken, seinen Zulieferbetrieben und Kunden wurde in den vergangenen Jahren europaweit immer komplexer. Im Austausch mit Zulieferern, Kunden und den Transportunternehmern stieg der administrative Aufwand für da...