info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Rheinbraun Brennstoff GmbH |

Heizprofi: Fortschreitende natürliche Trocknung - Kleine Risse in Braunkohlenbriketts stören nicht

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Feine Risse in Braunkohlenbriketts sind kein Anlass zur Sorge, sondern zeugen von fortschreitender natürlicher Trocknung. Bei den aus Rohbraunkohle hergestellten Briketts handelt es sich um ein Naturprodukt, das getrocknet werden muss. Wenn die Braunkohlenbriketts auf den Markt kommen, beträgt ihre Restfeuchte etwa 20 Prozent.

Werden die Briketts länger eingelagert, speziell im Sommer oder in beheizten Räumen, trocknen sie weiter aus und ihre Restfeuchte sinkt zum Teil bis unter 15 Prozent. Bei diesem natürlichen Prozess können sich, wie beim Scheitholz, kleine Risse bilden, die die Brennstoff-Qualität jedoch keineswegs beeinträchtigen.

Auch Kaminholz muss erst getrocknet werden, bevor es als Brennstoff eingesetzt werden kann - mindestens zwei Jahre an einem trockenen, gut belüfteten Ort. Und auch hierbei muss die Restfeuchte absinken. Andernfalls kommt es zu einer unvollständigen Verbrennung, verbunden mit starker Rauchentwicklung und erhöhten Emissionen.

Dieser Aspekt spielt bei Braunkohlenbriketts, die großtechnisch hergestellt und im Brennstoff-Fachhandel sowie in Verbraucher- und Baumärkten unter der Marke "Heizprofi" angeboten werden, keine Rolle. Von Natur aus schwefelarm, verfügen sie zudem über einen deutlich höheren Heizwert als Scheitholz. Das macht sie besonders geeignet für einen entspannten Kaminabend, da sie - anders als Holzscheite - nur selten nachgelegt werden müssen.

Erst Holz, dann Briketts - so lässt sich ein entspannter Kaminabend genießen

Bewährt hat sich die Kombination mit Kaminholz. Dieses entfacht in kurzer Zeit eine große Hitze, brennt jedoch schnell ab. Sobald sich ein Glutbett gebildet hat, sind Braunkohlenbriketts die bessere Wahl. Sie sorgen mit ihrer gleichmäßigen Flamme und der lang anhaltenden Glut für eine ebenso dauerhafte wie wohltuende Wärme. Und bieten den Besitzern von Kaminöfen, Kachelöfen und Heizkaminen ein Höchstmaß an Entspannung.

Weitere Informationen zu festen Brennstoffen und zum preisgünstigen Heizen mit modernen Feuerstätten auch im Internet unter www.heizprofi.com.




Rheinbraun Brennstoff GmbH
Dr. Volker Schulz
Ludwigstrasse
50226 Frechen
.+49 (0) 221 / 42 58 12
+49 (0) 221 / 480-1369
www.heizprofi.com



Pressekontakt:
Dr. Schulz Bunisess Consulting GmbH
Dr. Volker Schulz
Berrenratherstraße 190
50937
Köln
rbb@dr-schulz-bc.de
0221 - 42 58 12
http://www.heizprofi.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dr. Volker Schulz, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 303 Wörter, 2439 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Rheinbraun Brennstoff GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Rheinbraun Brennstoff GmbH lesen:

Rheinbraun Brennstoff GmbH | 06.06.2011

Braunkohlenstaub: Neue Walzenschüsselmühle soll im Sommer 2012 in Betrieb gehen

RWE Power investiert 40 Millionen Euro in den Standort Ville/Berrenrath Köln. - Die steigende Nachfrage der Industrie nach Braunkohlenstaub (BKS) hat die RWE Power AG dazu veranlasst, eine weitere neue Walzenschüsselmühle zu errichten, die im...
Rheinbraun Brennstoff GmbH | 01.02.2011

Braunkohlenbriketts auf den Rost - und der Ofen spendet mollige Wärme

Kaminbriketts aus dem Rheinland liefern Stück für Stück Markenqualität Mit einem Kamin- oder Dauerbrandofen lässt sich der nächste Winter nicht nur mollig warm, sondern auch preisgünstig überstehen. Heizstarke Braunkohlenbriketts sind der ...
Rheinbraun Brennstoff GmbH | 21.12.2010

Heizen mit Braunkohlenbriketts: Hilft gegen eisige Kälte und steigende Kosten

Früher Wintereinbruch kommt Bundesbürger teuer zu stehen - Heizölpreise erklimmen neue Rekordhöhen - Feste Brennstoffe schaffen Abhilfe Köln. - Der frühe Wintereinbruch kommt die Bundesbürger in diesem Jahr teuer zu stehen. Sinkende Tempera...