info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Candle GmbH |

Candle: Performance-Management- und Verfügbarkeitstechnologie der Spitzenklasse für Linux-Umgebungen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Neue Omegamon XE-Lösung für Linux bringt Einsparungen beim geschäftskritischen Server-Computing und optimiert Investitionen in Linux für zSeries und S/390

Die Candle Corporation bietet Omegamon XE ab sofort für Linux an. Mit dieser umfassenden Monitoring- und Systemmanagementlösung können Unternehmen die Leistung und Verfügbarkeit des Linux-Betriebssystems auf IBM eServer zSeries Mainframes managen. Sie verfügen damit über die komplexen Systemmanagementmöglichkeiten, die notwendig sind, um Linux in geschäftskritischen Umgebungen einzusetzen. Darüber hinaus hilft das Tool dabei, die Ausgaben für Server zu reduzieren. Omegamon XE für Linux ist ein wichtiger Schutzwall, wenn es darum geht, Leistung und Verfügbarkeit von wichtigen Applikationen und Plattformen in einer Linux-Umgebung sicherzustellen.

Linux ist das am schnellsten wachsende Betriebssystem im Servermarkt: Laut IDC Vorhersage wird es Ende 2002 einen Marktanteil von 32 Prozent erreicht haben. Der Einsatz von Linux auf zSeries-Systemen bringt für Anwender erhebliche Kosteneinsparungen durch die Möglichkeit der Serverkonsolidierung.

Auf einem IBM-Mainframe können verschiedene Linux-Images unter z/VM-Partitionen oder als Virtual-Image-Facility-Partitionen laufen und so eventuell Hunderte von Stand-alone-Servern ersetzen. Dieser Ansatz einer „Serverfarm-in-a-Mainframe-Box“ kann dabei helfen, die Energiekosten und den Platz- und Personalbedarf zu senken, die mit dem Betrieb einer Serverfarm mit vergleichbarer Leistung verbunden sind. Hinzu kommt: Linux als eine Open-Source-Software verursacht oft niedrigere Betriebskosten als proprietäre Betriebssysteme.

Omegamon XE für Linux unterstützt den gesamten Lebenszyklus eines Systems. Die Lösung erfüllt sowohl die Anforderungen technischer Manager, die Applikationen vor dem Implementieren und Betreiben testen, als auch den Bedarf von Business-Managern, die sich auf die Leistungsanalyse fokussieren, um daraus Service Level Management und den Return on Investment abzuschätzen. Omegamon XE für Linux unterstützt SuSe- und Red Hat-Distributionen für Intel-, zSeries- und S/390-Systeme sowie Turbolinux-Distributionen für zSeries- und S/390-Systeme.

Die Lösung überwacht wichtige Systemcharakteristika wie Disk Inode, Plattennutzung, Filesystem- und Netzwerkverbindungen ebenso wie systemweite Leistungsstatistiken und Prozesse. Omegamon XE für Linux identifiziert auch schwer zu diagnostizierende Bedingungen, die Ausfälle oder Leistungseinbrüche verursachen können, und es generiert Alarmmeldungen und Reports, die vor möglichen Problemen warnen, bevor sie entstehen.

Wie alle Omegamon XE-Lösungen von Candle hat auch Omegamon XE für Linux eine leistungsstarke GUI (Graphical User Interface). Mit dieser können Nutzer Probleme schnell lösen und Informationen so personifizieren, dass sie ihre speziellen Anforderungen erfüllen. Ein nützliches Feature des Omegamon XE-Interface ist ein anpassbarer „Workspace“: ein einziger Bildschirm, auf dem alle kritischen Daten dargestellt werden, die der Anwender braucht, um Fehler schnell zu erkennen und zu lösen. Über diesen Workspace kann auch schnell Wissen aus verschiedenen Quellen abgerufen werden. Darüber hinaus profitieren die Anwender von „Expert Advice“-Informationen: Diese können die Benutzer in Tipp-Fenster eingeben und hier genau beschreiben, wie Probleme behandelt werden sollen. Ein weiteres Feature ist die „Take Action“-Funktion: Hierbei handelt es sich um Pull-down-Optionen, die automatisch nutzer-definierte Abläufe in Gang setzen, wenn bestimmte Probleme auftreten. Über die Historical-Reporting-Funktion haben Anwender Zugriff auf historische Daten. Sie können damit genau die Daten definieren, die sie brauchen, um die Leistung und Verfügbarkeit über einen Zeitraum zu verfolgen und so Trends zu entdecken und Probleme proaktiv zu verhindern.

Omegamon XE kann problemlos mit Omegamon DE, der Open-Standard und Java-basierten Systemmanagement-Konsole von Candle, integriert werden, um so einen Gesamtüberblick über die Performance der kritischen Anwendungen des gesamten Unternehmens zu bekommen.

„Linux-basierte Management-Produkte sind wichtig für IBM. Sie stellen sicher, dass Kunden die richtigen Systeme und Werkzeuge zur Verfügung haben, um geschäftskritische Linux-Lösungen auf der zSeries-Plattform zu entwickeln, einzusetzen und zu warten“, sagt Joann Duguid, IBM Director of eServer Linux Marketing. „Geschäftspartner wie Candle helfen IBM, die Anzahl der für die zSeries-Plattform verfügbaren Produkte zu steigern und einen höheren Standard für die Handhab- und Verfügbarkeit von Applikationen für Linux-basierte Lösungen zu erreichen. Beide Unternehmen konzentrieren sich darauf, E-Business-Lösungen der Spitzenklasse zu liefern, mit denen Kunden im globalen Markt wettbewerbsfähig und erfolgreich sein können.“

„Die Implementierung von bewährten Performance-Management- und Verfügbarkeitswerkzeugen ist in einer offenen Linux-Umgebung wesentlich wichtiger als in anderen Betriebsumgebungen“, erklärt John Kogel, Vice President, Systems and Service Management Group, Candle Corporation. „Indem man die Leistung und Verfügbarkeit des Linux-Betriebssystems schützt, schützt man auch die Applikationen, die das Geschäft am Laufen halten.“

Preis und Verfügbarkeit

Die Preisgestaltung von Candle für Omegamon XE für Linux für zSeries und S/390-Betriebssysteme macht es für die Anwender möglich, ihre IT-Investitionen zu optimieren und die Total-Cost-of-Ownership-Einsparungen zu realisieren, die Linux verspricht. Omegamon XE für Linux ist ab sofort verfügbar und kostet 15.000 US-Dollar pro Maschine für Produktionslizenzen. Da viele Kunden Linux testen, bietet Candle auch eine Entwicklungslizenz für 7.500 US-Dollar pro Maschine.

Omeganon XE für Linux

· überwacht Linux-Ressourcen in Echtzeit und ermöglicht den Nutzern, ihre Linux-Umgebungen zu verwalten und abzustimmen,

· überwacht die Linux-Auslastung, um Prozesse und Ressourcenausschöpfungen aufzudecken, die nicht mehr im Rahmen sind,

· überwacht Netzwerk- und Platteninformationen, die wichtig für Auslastung und Linux-Images sind,

· macht es möglich, Linux-Informationen in eine unternehmensweite Übersicht der Systemperformance einfließen zu lassen.

circa 6.000 Zeichen (mit Leerzeichen)

Diesen Text können Sie vom Dr. Haffa & Partner Online-Service direkt auf Ihren Rechner laden: http://www.haffapartner.de.

Die Candle Corporation ist spezialisiert auf umfassende Management-Lösungen für Rechenzentren, Anwendungs-Infrastrukturen und Service Level Performance, mit denen Unternehmen die Faktoren Zeit, Komplexität und Kosten beim Betrieb von IT-Organisationen reduzieren. Zu dem Portfolio von Candle zählen leistungsfähige Lösungen – bestehend aus eigenentwickelter Software, Consulting, Schulung und Support – für Data Center Management, Application Infrastructure Management und Service Level Management. Unternehmen überwachen damit die Verfügbarkeit und Leistung ihrer IT-Systeme und Applikationen über verschiedene Plattformen hinweg und stellen dadurch einen Bezug zwischen IT-Investitionen und Unternehmensergebnis her. Die Produkte und Consulting Services von Candle werden weltweit in mehr als 3000 Unternehmen genutzt – davon gehören 83 Prozent zu den Fortune-100- und 73 Prozent zu den Global-100-Unternehmen. Das 1976 gegründete Unternehmen mit Sitz in El Segundo, Kalifornien / USA, beschäftigt insgesamt rund 1.300 Mitarbeiter in derzeit 45 Niederlassungen und ist mit mehr als 5000 Installationen in 60 Ländern eines der weltweit größten unabhängigen Software- und Service-Unternehmen.

Die deutsche Candle GmbH hat ihren Sitz in Ismaning bei München und betreut von dort aus seit 1980 den gesamten deutschsprachigen Raum sowie Osteuropa. In Deutschland, Österreich und der Schweiz sind 100 Mitarbeiter beschäftigt. Zu den wichtigsten Kunden zählen u. a. T-Systems, IBM, Deutsche Bank, HUK Coburg, Zürich Versicherungen, Credit Suisse und IT Austria. Weitere Informationen finden Sie unter www.candle-europe.com und www.candle.com.

Weitere Informationen:

Dr. Haffa & Partner Public Relations GmbH
Karin Zunk
Burgauerstraße 117
D-81929 München
Fon +49 (0)89 / 99 31 91 - 0
Fax +49 (0)89 / 99 31 91 - 99
E-Mail: candle@haffapartner.de
http://www.haffapartner.de.


Candle GmbH
Dorothée Koppermann
Gutenbergstraße 1
D-85737 Ismaning
Fon +49 (0)89 / 545 54 – 148
Fax +49 (0)89 / 545 54 – 195
E-Mail: german_marketing@candle.co
http://www.candle-europe.com


Web: http://www.candle-europe.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Karin Zunk, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1031 Wörter, 8513 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Candle GmbH lesen:

Candle GmbH | 16.04.2003

Meta-Group-Studie: Candle ist führender Anbieter für IBM WebSphere MQ Management Tools

Candle ist Marktführer für WebSphere MQ Management Tools – zu diesem Ergebnis kommt die Meta Group in ihrer METAspectrum-Analyse zu IBM WebSphere MQ Management Tools. Ausschlaggebend sind laut Meta Group Candles umfassendes Angebot an WebSphere MQ...
Candle GmbH | 20.03.2003

Candle verstärkt Präsenz in Europa: Neue Niederlassung in Spanien

Die Candle Corporation erweitert ihre Aktivitäten in Europa und hat in Madrid, Spanien, eine neue Niederlassung eröffnet. Candle Software de España unterstützt die spanischen Kunden im direkten Vertrieb und Support mit Lösungen zum Optimieren un...
Candle GmbH | 26.02.2003

Candle: Kostenlose Seminarreihe „Integration Essentials“ informiert über webbasierte Architekturen und Integration Consulting

Webbasierte Architekturen und Integration Consulting sind die Themen der Seminarreihe „Integration Essentials“, die Candle am 1. April 2003 in München, 2. April 2003 in Zürich, 3. April 2003 in Frankfurt, 8. April 2003 in Wien und 10. April 2003 ...