info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Sterling Commerce GmbH |

Sterling Commerce löst das Problem ausverkaufter Ware im Einzelhandel

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


„Sterling Always in Stock“ ermöglicht mit einer Kombination aus Auftrags- und Bestandsmanagement die kosteneffiziente und kundenfreundliche Befriedigung der Nachfrage im Einzelhandel

Düsseldorf – 26. Oktober 2009 – Viele Einzelhändler reagieren auf die angespannte Wirtschaftslage mit einer deutlichen Reduzierung ihrer Lagerbestände, um kostengünstiger und flexibler agieren zu können. Dabei nehmen sie notgedrungen auch das Risiko ausverkaufter Ware und damit die Abwanderung enttäuschter Kunden zu anderen Anbietern in Kauf. Sterling Commerce, ein Tochterunternehmen von AT&T Inc (NYSE:T), hat nun eine Lösung vorgestellt, die diesem Dilemma ein Ende bereitet. Durch die Kombination von Funktionalitäten für das Cross-Channel Order Management und die nahtlose Prozessintegration können Händler mit „Sterling Always in Stock“ ihr Lieferkettenmanagement optimieren, um auf die vorhandene Nachfrage kundenorientiert zu reagieren. So kann der Handel Umsatzchancen nutzen, die Kundenzufriedenheit verbessern und die Bestandsnutzung optimieren.

Sobald sich ein Kunde mit ausverkaufter Ware konfrontiert sieht, sorgt „Sterling Always in Stock“ dafür, dass der Verkäufer den gewünschten Artikel im Händlernetzwerk aufspüren und dem Kunden eine zufriedenstellende Lösung anbieten kann. Das neue Produkt ist eine vorkonfigurierte Lösung, die Module von Sterling „Multi-Channel Selling“ und Sterling „Multi-Channel Fulfillment“ mit einer komfortablen Benutzeroberfläche vereint. Verkaufsmitarbeiter im Laden oder im Call Center können damit den gesamten Geschäftsprozess optimieren, um den Verkaufsabschluss zu sichern. „Sterling Always in Stock“ nutzt einen speziellen Prozess für die Bestellung, der zudem die Option „garantiert lieferbarer Artikel“ bietet. Sobald die Transaktion beendet ist, meldet die Software die Auftragserfüllung vom jeweiligen Standort aus und bietet Kunden und Verkaufsmitarbeitern einen vollständigen Überblick über den Auftragsstatus.

„Wir können die Kundenzufriedenheit und -bindung deutlich verbessern, indem wir verschiedene Möglichkeiten anbieten, die das Problem ausverkaufter Ware lösen oder den Einkauf generell angenehmer gestalten“, so Chap Achen, Director Multi-Channel Order Management bei Best Buy, einem langjährigen Kunden von Sterling Commerce.

„Die Händler bewegen sich derzeit auf einem schmalen Grad zwischen reduzierten Lagerbeständen und dem Anspruch, ihren Kunden ein erstklassiges Einkaufserlebnis zu bieten“, sagt Jim Bengier, Retail Industry Executive bei Sterling Commerce. „Bisher hatten die Verkäufer keine Möglichkeit, den Interessenten trotz ausverkaufter Ware an sich zu binden. ‚Sterling Always in Stock’ demonstriert, dass Sterling Commerce die Probleme des Einzelhandels nicht nur versteht, sondern auch in der Lage ist, diese mit innovativen Produkten zu lösen.“

„Sterling Always in Stock“ bietet drei einzigartige Fähigkeiten:

• Ein geführter und automatisierter Prozess kombiniert mit einer anwenderfreundlichen Oberfläche für Verkaufsmitarbeiter und Call-Center-Agenten.
• Konfigurierbare Beschaffungsregeln, die den Mitarbeiter zum bestmöglichen Beschaffungsweg leiten, sowie eine flexible Beschaffungslogik für erweiterte Cross-Channel Fulfillment-Optionen, wie Lieferung nach Hause, Lieferung in den Shop, Lieferung von Shop zu Shop und Reservierung zur Abholung im Shop nach Wahl.
• Nahtlose Integrationsfunktionen: Die Integration von POS-, Bestandsmanagement- und Warehouse-Management-Systemen bietet einen vollständigen Überblick in Echtzeit über den gesamten Warenbestand.

Ein Video, das die verkaufsfördernde Wirkung von Sterling Always in Stock zeigt, finden Sie unter hier.

Nur Sterling Commerce kombiniert Lösungen für die interne und externe Prozessintegration, die alle Abläufe innerhalb einer Community optimieren, mit Cross-Channel-Anwendungen, die Lücken im Auftragszyklus eines Einzelhandelsunternehmens hinsichtlich Transparenz und Prozessteuerung schließen. Zu den Produkten des Unternehmens für diesen Bereich zählen Sterling Selling and Fulfillment Suite, eine umfassende Lösung für die gesamte Auftragsbearbeitung von der Anfrage bis zur Bezahlung, und Sterling Business Integration Suite, eine komplette Lösung für alle Integrationsanforderungen innerhalb und außerhalb des Unternehmens.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Karsten Krone, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 501 Wörter, 4198 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Sterling Commerce GmbH lesen:

Sterling Commerce GmbH | 13.04.2011

IBM präsentiert Smarter Commerce Software und Service-Optionen

Las Vegas/Düsseldorf, 13. April 2011 -- IBM (NYSE: IBM http://www.ibm.com/investors/) hat neue Softwarelösungen und Service-Optionen vorgestellt, mit denen Unternehmen in den durch elektronische Transaktionsverarbeitung bestimmten B2B- und B2C-Umge...
Sterling Commerce GmbH | 31.03.2011

Sofidel automatisiert mit Sterling Commerce Geschäftsprozesse

Düsseldorf – 31. März 2011 – Sterling Commerce, ein Unternehmen von IBM (NYSE:IBM), hat bekannt gegeben, dass die Sofidel Group, ein multinationaler Papierkonzern und der zweitgrößte Hersteller von Consumer-Papierprodukten in Europa, die Softwa...
Sterling Commerce GmbH | 04.11.2010

Komplexe IT-Infrastrukturen verursachen bei Banken hohe Kosten für den Datenaustausch

Amsterdam – 25. Oktober 2010 – Sterling Commerce, ein Unternehmen von IBM (NYSE:IBM), hat auf der Fachmesse Sibos die Ergebnisse einer globalen Studie zum Thema Datenaustausch im Bankensektor vorgestellt. Die Umfrage ergab, dass die Kosten für Fin...