info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
telegate AG |

Lokale Suche wird mobil

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Neue GfK-Studie: "So lokal sucht Deutschland"

Planegg-Martinsried, 28. Oktober 2009 - Die telegate AG, Multichannel-Anbieter für Lokale Suche, hat heute die neuesten Ergebnisse der GfK-Studienreihe "Lokale Suche in Deutschland" veröffentlicht. Fazit: Das mobile Internet wird immer wichtiger bei der regionalen Suche nach Kontaktdaten, Branchen und Firmen-Services. Bereits jede zehnte internetbasierte Abfrage geht über iPhone & Co. ein. Wie eigene Nutzerdaten des Anbieters telegate zudem belegen, werden mobil am häufigsten Gastronomie-Betriebe, Ärzte und Friseure gesucht. Bei der Branchensuche bevorzugen die Deutschen bereits die digitale Informationssuche mit PC, Laptop und Handy vor den gedruckten Telefon- und Branchenbüchern. Und: Nutzer von mobilen Endgeräten recherchieren vier Mal häufiger lokale Brancheninformationen als die Nutzer von PC und Laptop. Sie orientieren sich außerdem stärker an bekannten Verbrauchermarken.

Der dritte Teil der GfK-Studienreihe hat speziell den Einfluss des mobilen Internets auf das Informationsverhalten der Deutschen bei der Lokalen Suche ins Visier genommen: Insgesamt senden die Deutschen jährlich bereits über 50 Millionen Suchabfragen über ihre mobilen Endgeräte an mobile Auskunftsplattformen. Der mobile Internetnutzer hat ein großes Informationsbedürfnis und nutzt hierfür meist alle Medienkanäle. Die schnelle Information von unterwegs spielt dabei eine ganz entscheidende Rolle: So recherchieren die mobilen Nutzer etwa rund dreimal so häufig lokale Informationen über die Telefonauskunft als der Bevölkerungsdurchschnitt. Auch im Web sind die mobil suchenden Verbraucher aktiver - sie suchen im Schnitt 30-mal pro Jahr lokal, der Durchschnitt der Deutschen liegt bei 22 Abfragen jährlich.

Branchensuche: Internet erstmals beliebter als das gedruckte Buch

Rund 1,3 Milliarden Mal suchen deutsche Verbraucher der GfK zufolge jährlich nach lokalen Kontaktdaten und Informationen zu Branchen und Dienstleistern - ein nahezu unverändertes Suchvolumen gegenüber dem Jahr 2007. Dabei entfallen auf das Telefon- und Branchenbuch 44 Prozent aller Suchvorgänge, das mobile und stationäre Internet bevorzugen 38 Prozent der Verbraucher. Kontakt zur Telefon- und SMS-Auskunft stellen die Deutschen in 12 Prozent der Nutzungsfälle her. Die Suche über CD-ROM hat einen Marktanteil von 6 Prozent. Betrachtet man ausschließlich die Suche nach Branchen, Gewerbetreibenden und Dienstleistern mit rund 600 Mio. Suchvorgängen pro Jahr, liegt das Internet - ob stationär oder mobil - mit einem Anteil von rund 43 Prozent heute erstmalig vor den gedruckten Branchenbüchern mit etwa 40 Prozent der Suchabfragen.

telegate Studie: Der mobile Nutzer ist aktiver und setzt auf Verbrauchermarken

Dass das mobile Internet bei der Lokalen Suche immer beliebter wird, bestätigen auch die Praxis-Anwenderdaten des Lokale-Suche-Anbieters telegate. Hierbei wurden im ersten Quartal 2009 die Anwenderdaten von 1,2 Mio. aktiven Nutzern der Internet-Portale www.klicktel.de und www.11880.com sowie der klickTel-Applikationen für Smartphones ausgewertet.

Die telegate-Auswertungen belegen, dass die mobilen Nutzer von iPhone, BlackBerry und Google Android viermal häufiger nach lokalen Brancheninformationen suchen als die Nutzer der stationären Internet-Portale. Mobil suchen die Deutschen vor allem gastronomische Einrichtungen. Ebenfalls beliebt sind mobile Suchabfragen von Ärzten und Friseuren.

Darüber hinaus orientieren sich die Deutschen mobil stärker an bekannten Verbrauchermarken, Filialketten und Discountern als am PC oder Laptop. Während zuhause zum Beispiel eher nach Branchenbegriffen wie "Baumarkt" gesucht wird, geben die Nutzer von Smartphones häufiger Markennamen wie etwa "OBI" als Suchbegriff ein.

Deutsche Verbraucher nutzen die stationären Internetangebote hauptsächlich zu den klassischen Bürozeiten. Der mobile Nutzer hingegen recherchiert hingegen relativ konstant über den gesamten Tag nach lokalen Informationen - auch nach Feierabend und bis in den späten Abend.


Hinweis: Eine Management Summary und Grafiken der Studienreihe sind erhältlich unter:
www.telegate.com -> Presse


Pressekontakt:

Philipp Tönnemann
telegate AG
Communication Specialist
Fraunhofer Str. 12a
82152 Planegg-Martinsried
Tel.: 089/ 8954-1183
Fax: 089/ 8954-1189
E-Mail: philipp.toennemann@telegate.com



telegate AG
Philipp Tönnemann
Fraunhofer Straße 12a
82152
Martinsried bei München
philipp.toennemann@telegate.com
0049 - 89 - 8954 1183
http://www.telegate.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Philipp Tönnemann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 563 Wörter, 4561 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von telegate AG lesen:

telegate AG | 02.12.2010

Soziale Netzwerke: Deutsche KMU sind noch weit entfernt von "Facebook- und Twitter-Marketing"

Erst sieben Prozent der kleinen und mittelständischen Unternehmen in Deutschland nutzt die bei Verbrauchern zunehmend beliebten soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter und Xing heute aktiv für ihr Geschäft. Dies belegt Teil zwei der psyma/GFK-Stud...
telegate AG | 09.11.2010

Neun-Monats-Zahlen telegate AG: im Trend der Jahresendprognosen

- Unternehmen bestätigt Erreichung der Jahresgewinnprognose (EBITDA vor Einmaleffekten von 23 bis 27 Mio. Euro) am unteren Rand - Geschäftsbereich Media mit Umsatzwachstum von 26 Prozent - Höchster operativer Quartalsgewinn des Geschäfts...
telegate AG | 04.11.2010

Branchenbuch trifft Social Media: telegate integriert Empfehlungen

Planegg-Martinsried, 4. November 2010 - Die Branchenportale www.11880.com und www.klicktel.de ergänzen die Lokale Suche nach Firmen und Dienstleistern jetzt mit Social Media-Tools: Mit der neuen Funktion "Wer kennt die Besten?" können Nutzer kind...