info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Dell |

Energie-Pionier juwi setzt auf Dell-Lösungen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Frankfurt am Main, 29. Oktober 2009 - Die juwi Holding AG, einer der führenden Anbieter im Bereich erneuerbarer Energien, hat in ihrer Unternehmenszentrale Dell-Lösungen implementiert. Neben der Bereitstellung der Server- und Storage-Infrastruktur hat Dell auch alle Arbeitsplätze mit Notebooks ausgestattet.

juwi wurde 1996 von Fred Jung und Matthias Willenbacher gegründet. Die Energie-Pioniere wollten nicht nur einfach Projekte realisieren, sondern verfolgten von Beginn an ein großes Ziel: die Energieversorgung zu 100 Prozent auf erneuerbare Ressourcen wie Wind-, Solar- oder Bioenergie umzustellen. Heute zählt juwi mit Hauptsitz im rheinland-pfälzischen Wörrstadt mit über 700 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von rund 600 Millionen Euro zu den führenden Projektentwicklern in Europa. juwi hat bislang regenerative Energieanlagen auf vier Kontinenten projektiert und realisiert, unter anderem einen der weltweit größten Solarparks in Deutschland.

Das enorme Wachstum des Unternehmens - pro Monat stellt juwi mehr als 20 neue Mitarbeiter ein - machte den Bau eines neuen Bürogebäudes erforderlich. juwi nutzte diese Veränderung, um auch die IT auf einen aktuellen Stand zu bringen. Matthias Willenbacher, Vorstand der juwi Holding AG, erklärt: „Wir legten am neuen Hauptsitz Wörrstadt unsere beiden bisherigen Unternehmenssitze Mainz und Bolanden zusammen und wollten dabei auch die IT-Abteilung zentralisieren. Die bislang verteilten Dienste ließen sich nur schwer verwalten. Außerdem kam es aufgrund der beschränkten Bandbreite zu Leistungs- und Stabilitätseinbußen bei der Datenübertragung."

Dell erhielt aufgrund der Energieeffizienz seiner Produkte und einer bereits bestehenden Geschäftsbeziehung der beiden Unternehmen den Zuschlag für das IT-Projekt. Die Zielvorgabe für die neue Lösung war eindeutig: Es sollte eine robuste, skalierbare IT-Landschaft aufgebaut werden, die sich mit der umweltfreundlichen Agenda von juwi vereinbaren lässt.

Die implementierte Architektur besteht aus Dell-Servern PowerEdge R805 mit Windows Server Hyper-V als Virtualisierungslösung und zwei Speicher-Arrays Dell EqualLogic 5500XV. Zusätzlich ist eine Backup- und Recovery-Lösung auf Basis eines Dell MD3000i SAN, einer Dell-Bandbibliothek PowerVault ML6000 und eines PowerEdge-1950-Servers vorhanden. Darüber hinaus wurden die vorhandenen Desktop-PCs durch rund 500 Latitude-Notebooks der Serien D und E ersetzt.

Die Vorteile der neuen Server-Infrastruktur sind weitreichend. „Für die Inbetriebnahme eines physischen Servers benötigten wir ab dem Zeitpunkt der Bestellung bis zu drei Wochen. Mit der virtualisierten Dell-Infrastruktur dauert die Bereitstellung eines Servers, der für ein neues Projekt - etwa ein Testsystem für eine Intranet-Anwendung - benötigt wird, nur noch zwei bis drei Stunden", erläutert Matthias Willenbacher. Mit den virtualisierten Dell-Servern konnten zudem der physische Server-Bestand und die Energiekosten reduziert werden - verbunden mit einer deutlich verbesserten Kosten- und CO2-Bilanz.

Auch im Bereich Storage sind die Vorteile der neuen Lösung signifikant, da die zentralisierte Massenspeicher-Lösung zu einer einfacheren Wartung und Zeitersparnis bei Routineaufgaben wie der Datensicherung und -wiederherstellung geführt hat. Außerdem können mit dem EqualLogic-SAN die IT-Ressourcen besser und umweltschonender als mit dedizierten Massenspeichern genutzt werden.

Willenbacher erklärt: „Unser Ziel ist es, dazu beizutragen, dass möglichst schnell der Energiebedarf zu 100 Prozent aus erneuerbaren Ressourcen gedeckt wird: zum Beispiel mit modernen Wind-, Solar- und Bioenergieanlagen sowie innovativen Technologien zur Steigerung der Energieeffizienz. Es war für uns folgerichtig eine Selbstverständlichkeit, auch im Bereich unserer eigenen IT auf die derzeit energieeffizientesten Lösungen auf dem Markt zu setzen. Und das waren eindeutig diejenigen von Dell."

Für sein erfolgreiches unternehmerisches Wirken wurde Matthias Willenbacher - gemeinsam mit seinem Vorstandskollegen Fred Jung - 2009 mit einem der bedeutendsten Unternehmerpreise geehrt: dem „Entrepreneur des Jahres". Kürzlich wurde Willenbacher zudem als „Hero" in der Dell-Marketing-Kampagne „Take Your Own Path" (TYOP) ausgezeichnet. Die für kleine und mittelständische Unternehmen entwickelte Kampagne wurde in Deutschland Anfang September unter dem Motto „Ich wähle meinen eigenen Weg. Ich wähle Dell." gestartet. Dabei wurden kreative Unternehmer ausgewählt, die Dell-Technologie nutzen und eine innovative Geschäftsidee erfolgreich umsetzen. Sie stehen für den Kampagnen-Gedanken und zeigen, dass man auch in Krisenzeiten ein Unternehmenswachstum realisieren kann.


Diese Presseinformation und Bildmaterial können unter www.pr-com.de abgerufen werden.

Über Dell

Dell bietet innovative und zuverlässige IT-Lösungen und -Dienstleistungen, die auf offenen Industrie-Standards basieren und ganz auf die individuellen Anforderungen seiner Anwender zugeschnitten sind. Mit seinem direkten Geschäftsmodell ist Dell zu einem der weltweit führenden Computerhersteller geworden. Weitere Informationen zu Dell können im Internet unter www.dell.de abgerufen werden. Unter www.dell.com/conversations bietet Dell zudem die Möglichkeit zur direkten Kontaktaufnahme. Live-News von Dell gibt es unter www.dell.com/RSS.

Über die juwi-Gruppe

Gegründet wurde die juwi-Gruppe (http://www.juwi.de) 1996 von Matthias Willenbacher und Fred Jung. Gemeinsam haben die Vorstände das Unternehmen von einem Zwei-Mann-Büro für die Projektentwicklung von Windparks zu einer weltweit tätigen Gruppe mit ca. 700 Mitarbeitern und rund 600 Millionen Euro Umsatz entwickelt. Dazu zählen neben Solar- und Bioenergie auch Wind- und Wasserkraft sowie die Geothermie. Bislang hat juwi im Windbereich mehr als 350 Windenergie-Anlagen mit einer Leistung von über 500 Megawatt realisiert; im Solarsegment sind es mehr als 1.000 PV-Anlagen mit einer Gesamtleistung von rund 300 Megawatt. Die Gruppe verfügt über Niederlassungen in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Tschechien, Griechenland, Polen, den USA und Costa Rica. Gemeinsam verfolgen Willenbacher und Jung das Ziel einer rein regenerativen Energieversorgung: 100% Einsatz für 100% erneuerbare Energien. Die Kampagne „100 Prozent erneuerbar" ist Ausdruck dieser Zielsetzung.

Weitere Informationen:

Dell GmbH
Michael Rufer
Public Relations Manager
Public Segment EMEA & Dell Central Europe
Tel.+49-69-9792-3271
Fax +49-69-34824-3271
michael_rufer@dell.com
www.dell.de

PR-COM GmbH
Sabine Felber
Account Manager
Tel. +49-89-59997-757
Fax +49-89-59997-999
sabine.felber@pr-com.de
www.pr-com.de

Web: http://www.dell.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrich Schopf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 784 Wörter, 6454 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Dell lesen:

Dell | 28.10.2009

Dell Latitude XT2 XFR: Multitouch-Tablet-PC für den Einsatz unter Extrembedingungen

Der Latitude XT2 XFR ist die ideale Lösung für den Außeneinsatz unter extremen Umgebungsbedingungen, zum Beispiel bei der Polizei, der Feuerwehr, Rettungskräften oder dem Militär. Auch für Außendienstmitarbeiter oder Servicetechniker, die auf ...
Dell | 28.10.2009

Dell vereinbart Kooperation mit Juniper Networks

Dell wird ausgewählte Produkte des Netzwerkausrüsters Juniper künftig unter dem eigenen PowerConnect-Brand vertreiben: Das betrifft die MX Series Services Router, EX Series Ethernet Switches und SRX Series Services Gateways sowie die JUNOS-Softwar...
Dell | 26.10.2009

Inspiron 13z und 15z: Neue ultraflache Notebooks von Dell

Die neuen Notebooks ergänzen das vor kurzem eingeführte 11,6-Zoll-Modell Inspiron 11z. Obwohl sie mit größeren Displays ausgestattet sind, überzeugen auch diese beiden Geräte durch ihr geringes Gewicht, das beim Inspiron 13z bei lediglich 1,8 k...