info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
a.m.consult GmbH |

Fachhochschule Südwestfalen setzt auf enge Verzahnung mit Wirtschaft

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


ISCO und a.m.consult beschließen Kooperation


Bonn, 03.11.2009 – Das Institut für Supply Chain Optimization (ISCO) der Fachhochschule Südwestfalen und a.m.consult, Beratungsspezialist für Einkauf und Supply Chain Management, haben eine strategische Kooperation beschlossen. Ziele sind unter anderem die Entwicklung gemeinsamer Beratungsangebote und die Zusammenarbeit bei Forschungsprojekten zu den Themen Beschaffung und Supply Chain Management.

Professor Dr. Werner Hug, Dekan des Fachbereichs Technische Betriebswirtschaft am Standort Hagen, begrüßt die Kooperation: „Wir bauen auf eine enge Verzahnung von Lehre und Praxis. Eine Partnerschaft mit der Beratungsfirma a.m.consult hilft uns, anwendungsnahe Forschung und Theoriebildung anhand konkreter Praxisfälle weiterzuentwickeln, zu überprüfen und zu validieren.“

Für Kay Bindel, Geschäftsführer bei a.m.consult, hat die Kooperation strategische Bedeutung: „Die regelmäßige Zusammenarbeit und der enge Austausch fördern den Know-how-Transfer zwischen der Hochschule und uns.“ Erste Früchte zeigten sich bereits in Gestalt eines ganzheitlichen Beratungsansatzes, der zusammen mit der Hochschule entwickelt wurde: „Mit dem amcValuePack bieten wir unseren Kunden ein straffes 7-Punkte-Programm an, mit dessen Hilfe sie ihre strategischen Einkaufsziele nachhaltig erreichen können. Die Durchführung dieses Programms hat sich in Zeiten zurückhaltender Kreditvergabe insbesondere für unsere mittelständischen Kunden sehr bewährt“, so Bindel weiter. Denn so könnten Eigenkapitalquote und -rendite gestärkt sowie der Unternehmenswert nachhaltig gesteigert werden.

Die Fachhochschule Südwestfalen bietet an den vier Studienorten Hagen, Iserlohn, Meschede und Soest zukunftsweisende Studiengänge mit starkem Praxisbezug und intensiver Betreuung an. Schwerpunkte liegen dabei überwiegend im ingenieurwissenschaftlichen, informationstechnischen, betriebs- und agrarwirtschaftlichen Bereich. „Mit der Gründung von Forschungsinstituten geht die Fachhochschule neue Wege in der Zusammenarbeit mit der Wirtschaft“, so Hug. Die Hochschule habe keine Berührungsängste – im Gegenteil: Abschlussarbeiten zum Diplom, Bachelor oder Master greifen ausschließlich Problemstellungen der Praxis auf. Bereits während des Studiums mit obligatorischer Praxisphase werden die Studierenden mit aktuellen Aufgabenstellungen aus der Praxis konfrontiert. Auch bei der Entwicklung innovativer Studienmodelle setze die Hochschule neue Akzente. So könnten Berufstätige zum Beispiel im Rahmen von Verbundstudiengängen ein Fachhochschulstudium parallel zur Berufstätigkeit absolvieren.

Die Kooperationspartner planen für 2010 gemeinsame Seminare zu den Themen Bestands- und Dispositionsoptimierung sowie Einkaufsoptimierung. Den Kunden von a.m.consult und ISCO werden dann die Forschungs-, Studien- und nicht zuletzt die Praxisergebnisse präsentiert. „Im Einkauf und in der Optimierung der Supply Chain steckt bei vielen Unternehmen noch jede Menge Potenzial, das es gerade in der Krise zu heben gilt. Die stabilisierenden und wertsteigernden Effekte dieser Hebel sind wissenschaftlich gut belegt“, fasst Professor Dr. Klaus Posten, ebenfalls vom Fachbereich Technische Betriebswirtschaft, zusammen.

Über ISCO

Das Institut für Supply Chain Optimization (ISCO) ist ein Forschungsinstitut des Fachbereichs Technische Betriebswirtschaft an der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen. Prof. Dr. Werner Hug ist Dekan des Fachbereichs und Mitglied im Beirat von a.m.consult. Prof. Dr. Klaus Posten ist Leiter des Lehrstuhls für Logistik, Produktions- und Qualitätsmanagement. Das Institut kann auf das große Potenzial der Studiengänge Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht zurückgreifen, wenn es darum geht, die Supply Chain unternehmensübergreifend zu optimieren, da die ständige Verbesserung von Geschäfts- und Wertschöpfungsprozessen im Mittelpunkt von Forschung und Lehre des Fachbereichs steht.

Über a.m.consult

Das Bonner Consultingunternehmen a.m.consult hat seit seiner Gründung im Jahr 2002 über 60 mittelständische und große Kunden aus Industrie, Dienstleistung und Handel in mehr als 350 Projekten bei der Optimierung ihres Einkaufs und Beschaffungsmanagements unterstützt. Das Team aus 30 Beratern setzt sich aus erfahrenen Praktikern zusammen, die jahrelang selbst Einkaufsverantwortung in mittelständischen oder internationalen Unternehmen hatten. Getreu dem Firmenmotto „Gewinnoptimierung beginnt beim Einkauf“ setzt a.m.consult auf praxiserprobte Konzepte für ein modernes und nachhaltiges Supply Chain Management. Zu den Kunden von a.m.consult gehören namhafte Unternehmen wie ABB, Deutsche Telekom, Jungheinrich und Air Liquide. Neben dem Stammsitz in Bonn verfügt a.m.consult über Büros in Hamburg und Berlin sowie ein weltweites Netzwerk von Kooperationspartnern.

Presse-Kontakt:

Prof. Dr. Werner Hug
Fachhochschule Südwestfalen
Haldener Straße 182
58095 Hagen
fon +49.2331.9330.700
email hug@fh-swf.de

Joachim von Lüninck
a.m.consult GmbH
Ulrich-von-Hassell-Straße 64
53123 Bonn
fon +49.228.76.381.0
fax +49.228.76.381.90
email bonn@amconsult.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Natascha Lhotak, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 598 Wörter, 5192 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von a.m.consult GmbH lesen:

a.m.consult GmbH | 22.04.2009

Weltweite Supply Chains optimal gestalten

Bonn, 22. April 2009 - Am 26. Mai veranstaltet das Centrum für Supply Management (CfSM) zusammen mit dem Beratungsunternehmen a.m.consult unter der Leitung von Prof. Dr. Ronald Bogaschewsky in Frankfurt einen Intensiv-Workshop zum Thema "Optimale Ge...