info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Merck KGaA |

Merck für innovative Materialien der neuen PS-VA-Technologie im Bereich Hochleistungs-LCD-Fernseher und Flüssigkristalldisplays ausgezeichnet

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Darmstadt, 09. November 2009 - Erst im Sommer 2009 zeichnete die internationale Society For Information Displays (SID) das Pharma- und Chemieunternehmen Merck für die Entwicklung von Materialien für die PS-VA-Technologie aus. Diese Materialien beruhen auf besonders effektiven Flüssigkristallen, die die Basis für die jüngste und bislang umweltschonendste Generation von LCD-Fernsehern bilden.

Die Anforderungen der Verbraucher an das Massenmedium TV steigen stetig. Fernsehgeräte müssen heute in Sachen Bildfrequenz, Kontrast, Farbintensität und Schärfe höchste Leistung erbringen, um auch schnelle Bildsequenzen in bester Qualität darstellen zu können. Die jüngste PS-VA-Technologie (Polymer Stabilized Vertical Alignment), die auf speziellen Flüssigkristall-Mischungen basiert, ermöglicht den Bau dieser hochleistungsfähigen LCD-Fernseher.

Diese bieten besonders scharfe Bildkontraste und schnelle Schaltzeiten, während die Helligkeit der Hintergrundbeleuchtung gleichzeitig reduziert werden kann. Statt der herkömmlichen Kaltkathoden-Fluoreszenzlampen werden bei den so genannten LED-Geräten, einer speziellen Variante der LCD-Bildschirme, wesentlich effizientere Leuchtdioden eingesetzt. Dadurch sinken die Leistungsaufnahme und der Energieverbrauch dieser Fernsehgeräte erheblich. Auch Dr. Werner Becker, bei Merck in der Sparte Flüssigkristalle tätig, freut sich über das Einsparvolumen der neuen Technologie und den Beitrag, den Merck hierbei leisten kann: "Moderne LCD-Fernseher sparen schon bis zu 50 Prozent Energie im Vergleich zu früheren Geräten, und der Trend, Energie zu sparen, wird sich fortsetzen."

Die Nachfrage nach "grünen" und gleichzeitig leistungsfähigen Bildschirmen ist in den vergangenen Jahren massiv gestiegen. Laut Marktforschungsinstitut Display Search haben LCD-Fernseher in Westeuropa und Japan mittlerweile einen Marktanteil von rund 90 Prozent, und auch im weltweiten Durchschnitt entscheidet sich seit 2008 der Großteil der Konsumenten inzwischen für einen TV-Apparat mit Flüssigkristallanzeige.

Die neuen technischen Möglichkeiten im Bereich der Unterhaltungselektronik, die durch die innovative PS-VA-Technologie entstanden sind, weiß auch die internationale Society For Information Displays (SID) zu schätzen. Deshalb zeichnete die renommierte Organisation Merck im Sommer 2009 mit dem "Silver Award for the Display Component of the Year" für die Entwicklung seiner PS-VA-Materialien aus.

Mehr Informationen über PS-VA-Materialien und weiteren hochleistungsfähigen Flüssigkristall-Mischungen von Merck für LCDs finden Sie auf www.merck.de sowie auf www.merck4displays.com

Mehr über die Entwicklungsgeschichte von Fernsehgeräten und -bildschirmen und darüber, wie Merck zum Marktführer avancierte, lesen Sie im Entdeckermagazin unter www.merck.de/entdeckermagazin.

"M - Das Entdeckermagazin" ist das Online-Magazin von Merck im Stil eines Nachrichtenportals in Deutsch und Englisch. Interessante und glaubwürdig recherchierte Themen geben einen Einblick in das Unternehmen. Die Artikel werden mit multimedialen Elementen wie Videobeiträgen, Bildgalerien oder Podcasts ergänzt.



Merck KGaA
Nina Diergardt
Frankfurter Straße 250
64293 Darmstadt
+49 (0) 6151 72- 7589
+49 (0) 6151 72- 3895
www.merck.de



Pressekontakt:
HOFFMANN UND CAMPE VERLAG GmbH
Christian Breid
Harvestehuder Weg 42
20149
Hamburg
christian.breid@hoca.de
+49 (0) 40 44 188-245
http://www.hocacp.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christian Breid, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 403 Wörter, 3503 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Merck KGaA lesen:

Merck KGaA | 24.09.2009

Merck hilft gemeinsam mit der WHO Bilharziose-Opfern in der Dritten Welt

Darmstadt, 24. September 2009 - Das Pharma- und Chemieunternehmen Merck engagiert sich im Kampf gegen die gefährliche Wurmerkrankung Bilharziose und informiert über dieses und weitere wichtige Themen in seinem Online-Magazin "M - Das Entdeckermagaz...