info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
KlimaGut Immobilien AG |

Nachhaltige Innovation statt Wirtschaftskrise - Startschuss für Entwickler klimafreundlicher Immobilien gegeben

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Junge Berliner Aktiengesellschaft gibt erste Kapitalerhöhung bekannt. Trotz Wirtschaftskrise - grüne Immobilien sind gefragt. KlimaGut Immobilien AG - die Pioniere für nachhaltige Immobilienanlagen.

Weder die Industrieproduktion noch der Verkehr ist der größte Energieverbraucher in Deutschland, sondern schlicht die Gebäude. Die Sanierung vorhandener Gebäude ist ein wesentlicher Schlüssel zum Klimaschutz. Unternehmen und Projekte, die sich mit dem Thema "Green Building" beschäftigen, setzten bislang vorwiegend auf Neubauten. Die KlimaGut Immobilien AG dagegen will vorrangig bestehende Berliner Mietshäuser sanieren und setzt auf ein Energiekonzept, das Energiesparen mit dem Einsatz von Biokraftstoffen in Blockheizkraftwerken kombiniert. Im Ergebnis soll die Gebäude klimaneutral mit Wärme und Strom versorgt werden. Die energetisch sanierten Gebäude werden in Immobilienfonds eingebracht, an denen sich Anleger, die nachhaltiges Bauen und Wohnen schätzen, beteiligen können. Der erste Fonds soll Ende 2010 auf den Markt kommen. Um diese Entwicklung zu finanzieren, gibt die junge Aktiengesellschaft nun ihre erste Kapitalerhöhung bekannt.
Die KlimaGut Immobilien AG sieht enormes Potential in der ökologischen Gebäudesanierung: "Grünes Bauen und Wohnen ist eines der großen Themen der nächsten Jahre" sagt Vorstand Fabian Tacke. Über 40% der Energie wird in Gebäuden verbraucht. Das Potential für den Klimaschutz ist enorm. Bereits 70% der Deutschen wünschen sich ökologische Standards für Ihre Wohnung. Die Rahmenbedingungen werden durch öffentliche Förderungen, gesetzliche Standards und freiwillige Gütesiegel weiter verbessert. "Bislang gibt es für private Anleger, die ihr Geld unter nachhaltigen Gesichtspunkten im Immobilienbereich anlegen wollen, jedoch kaum Angebote" so Tacke. Das will die KlimaGut Immobilien AG ändern und ab 2010 Immobilienfonds für umweltbewusste Anleger anbieten.
Damit greift sie politischen Neuerungen weit vor: Die Europäische Union hat kürzlich beschlossen, dass Neubauten ab 2019 nur noch als "Null-Energie-Gebäude" auf Basis nachwachsender Rohstoffe ausgelegt werden dürfen. Mit diesem Beschluss verbindet sich die Erwartung, dass allein durch diese Richtlinie bis zum Jahr 2020 in der gesamten EU der Energieverbrauch um 5 bis 6 Prozent und die CO2-Emissionen um bis zu 5 Prozent gesenkt werden. Die KlimaGut Immobilien AG hat sich das ergeizige Ziel gesetzt, diese Bedingung mit ihren Projekten schon heute zu erfüllen.
Das Neue an den KlimaGut-Immobilien ist die Mischung aus Energieeffizienz und dem Einsatz von Biokraftstoffen in Blockheizkraftwerken. Dadurch soll erreicht werden, dass die Wärme- und Stromversorgung der Häuser klimaneutral erfolgt. Auch die Mieter profitieren von der energetischen Modernisierung: die Betriebskosten sinken deutlich, die Gesamtbelastung für die Mieter steigt nur moderat.
Die KlimaGut Immobilien AG ist einer der ersten Immobilien- und Fondsentwickler, die sich konsequent der Nachhaltigkeit verschrieben haben. In der Satzung der AG sind die ökologischen Grundsätze sogar als Unternehmenszweck festgeschrieben. Damit sind sie die Pioniere für nachhaltige Immobilienanlagen.
Die KlimaGut Immobilien AG wurde von dem Immobilienmanager Fabian Tacke initiiert und am 18. Mai zusammen mit 17 Aktionären gegründet. Fabian Tacke arbeitet seit fast 18 Jahren in der Berliner Stadterneuerung. Zusammen mit seinen Mitarbeitern steuert er Immobilienprojekte vorwiegend in den Bereichen Wohnen, Soziales und Kultur. Gemeinsam mit der UmweltBank AG hat er bereits 2003 einen Immobilienfonds für die Kunden der grünen Bank aufgelegt. Mit der Sanierung von Berliner Mietshäusern und der Geschäftsführung von Fonds ist er daher bestens vertraut.

Die Geschäftsidee überzeugte auch bereits eine fachkundige Jury beim "KarmaKonsum Gründer-Award 2009": In dem Businessplan-Wettbewerb landete die KlimaGut Immobilien AG aus 50 Einsendungen auf Platz 2.
Um die Investitionen zu finanzieren und die Fonds zu entwickeln will die AG noch in diesem Jahr mindestens 2,8 Millionen Euro bei erfahrenen privaten und institutionellen Anlegern einsammeln. Dabei richtet sich das Augenmerk auf Beteiligungen ab 50.000 Euro. Das Kapital soll zu über 90% in Immobilien investiert werden. Der Ausgabepreis der Aktie beträgt 14 Euro. Die Zeichnungsfrist läuft vom 1. September bis zum 31. Oktober 2009. Interessierte Anleger können sich jetzt auf der Internetseite www.klimagut.ag registrieren.

Klimaschutzziele lassen sich gerade in Zeiten von Finanz- und Wirtschaftskrise mit nachhaltigen Anlagestrategien verknüpfen. Deutsche Wohnimmobilien behaupten derzeit ihre Stärken als sichere Kapitalanlagen. Die Rahmenbedingungen sind günstig: Die Zinsen liegen auf einem historisch niedrigen Niveau. Und viele Ökonomen rechnen mit steigenden Inflationsraten. Für diesen Fall bleiben Häuser eine der sichersten Anlagen.
Weitere Informationen und Hintergründe unter: www.klimagut.ag
________________________

Rückfragen an:
Fabian Tacke
030 443 59 418
post@klimagut.ag

Wir freuen uns über ein Belegexemplar (gerne auch elektronisch).
_________________________
KlimaGut Immobilien AG
Köpenicker Straße 48/49
10179 Berlin


KlimaGut Immobilien AG
Fabian Klementz
Köpenicker Str. 48/49
10179
Berlin
fklementz@klimagut.ag
030 44359418
http://www.klimagut.ag


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Fabian Klementz, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 657 Wörter, 5207 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von KlimaGut Immobilien AG lesen:

KlimaGut Immobilien AG | 17.08.2010

KlimaGut Immobilien AG für Utopia-Award 2010 nominiert

Die KlimaGut Immobilien AG wurde von der Utopia-Stiftung für den "Utopia-Award 2010" nominiert. Die Auszeichnung wird an Vorbilder, Organisationen, Unternehmen und Produkte vergeben, die neue Impulse zum nachhaltigen Leben und Wirtschaften geben. Na...